Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Stadt Erfurt

Die Stadt Erfurt wurde am 25. November 2013 erneut als Stadt der UN-Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet und hat den Titel nach 2008, 2010 und 2012 nunmehr bereits zum vierten Mal erhalten.

Bildung vor Ort

Das Bild zeigt des Rathaus in Erfurt mit gehisster Fahne mit dem Logo der UNESCO und der Aufschrift „Stadt der Weltdekade Bildung für nachhaltige Entwicklung“
Foto: Erfurter Rathaus mit BNE-Flaggen Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Bildung findet nicht nur „vor Ort“ statt, sondern auch immer „für den Ort“

Vor diesem Hintergrund hat Bildung für nachhaltige Entwicklung besonders in den Städte und Gemeinden einen entscheidenden Stellenwert. Kommunen stehen heute vor großen Herausforderungen. Sie müssen lokal passende Antworten finden auf gesamtgesellschaftliche Entwicklungen. Dies geht nur gemeinsam mit den Menschen vor Ort. Bildung für nachhaltige Entwicklung befähigt die Bürgerinnen und Bürger, ihr eigenes Leben wie auch die Zukunft ihres Gemeinwesens zu gestalten.

Urkunde zur Auszeichnung Stadt der UN-Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung" für das 2014
Bild: © Stadtverwaltung Erfurt

Kommune der Weltdekade

Städte, Landkreise und Gemeinden mit überzeugenden BNE-Aktivitäten, die auch auf politischer Ebene beschlossen haben, dass Bildung für nachhaltige Entwicklung Bestandteil ihres Leitbildes ist und deren Aktivitäten im Bereich "Bildung für nachhaltige Entwicklung" stark überdurchschnittlich ausfallen, konnten sich im Rahmen der Weltdekade BNE als Kommune der Weltdekade bewerben.

Seit der Erstauszeichnung im September 2008 gehört auch Erfurt zu diesen Städten und hat mit der vierten Auszeichnung vom November 2013 die vierte Auszeichnung erhalten.

Im Rahmen des Weltaktionsplanes besteht weiter die Möglichkeit für Kommunen, auf dem Gebiet BNE weiter zertifiziert und ausgezeichnet zu werden.

Die Landeshauptstadt ist Mitglied im Partnernetzwerk "BNE Kommune" des Fachforums "Kommunen" der Nationalen Plattform BNE.

Bundesmodellprojekt „Lernen vor Ort“

Einen wesentlichen Anteil bei der Umsetzung einer "Bildung für nachhaltige Entwicklung" hatte in Erfurt des Bundesmodellprojekt "Lernen vor Ort" (LvO). Mit dem vom Stadtrat beschlossenen Bildungsleitbild wird BNE in Erfurt eine hohe Bedeutung beigemessen und bei Bildungsprojekten, Maßnahmen und anderen Aktivitäten involviert.

In der Präambel des Leitbildes heißt es dazu:

Erfurt engagiert sich für eine Bildung, die Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen nachhaltiges Denken und Handeln vermittelt. Bildung für nachhaltige Entwicklung versetzt in die Lage, selbstständig Entscheidungen für die Zukunft zu treffen und dabei verantwortungsvoll abzuschätzen, wie sich das eigene Handeln auf künftige Generationen oder das Leben in anderen Weltregionen auswirkt. Mit der Auszeichnung der Landeshauptstadt Erfurt als UN-Dekade-Stadt „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ wurde dieses hohe Engagement wiederholt gewürdigt.

Nach Ablauf des Projektes "Lernen vor Ort" wird BNE auch wesentlich in Prozess "Bildungsstadt Erfurt" fortgeführt.