Bildung für nachhaltige Entwicklung – UN-Weltdekade und WAP in Deutschland

Bildung für nachhaltige Entwicklung vermittelt Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen nachhaltiges Denken und Handeln, versetzt Menschen in die Lage, Entscheidungen für die Zukunft zu treffen.

Erfurt Stadt der Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“

Zusammenstellung der BNE-Logos
Grafik: Stadt der Weltdekade 2008/2009, 2010/2011, 2012/2013, 2014

Mit der Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung (2005-2014)“ hatten sich die Staaten der Vereinten Nationen verpflichtet auch Deutschland dieses Bildungskonzept zu stärken. Vom Kindergarten über die Schule, die berufliche Ausbildung, die Universität, über Forschungsinstitute, außerschulische Weiterbildungseinrichtungen bis hin zum informellen Lernen außerhalb von Bildungseinrichtungen.
Die Agenda 21, das internationale politische Aktionsprogramm für nachhaltige Entwicklung, nennt in Artikel 36 Bildung als Schlüsselfaktor auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit.

Die Vereinten Nationen rufen eine Weltdekade aus, wenn sie ein global bedeutsames Thema als besonders wichtig einschätzen, aber noch nicht genug dafür getan wurde. Bildung für nachhaltige Entwicklung war und ist ein solches Thema. Es wurde einiges erreicht, aber immer noch waren und sind viele Aufgaben und Zielstellungen nicht oder nicht in dem erwarteten Maß erreicht. Daher haben die Vereinten Nationen auf dem Weltgipfel 2002 in Johannesburg, auf der die Ergebnisse bei der Umsetzung der Agenda 21 seit dem Jahr 1992 bewertet wurden, die Jahre 2005 bis 2014 zur Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ erklärt.

Ihr Ziel: das Leitbild der nachhaltigen Entwicklung in allen Bereichen der Bildung zu verankern. Die UN-Mitgliedsstaaten haben sich verpflichtet, dafür besondere Anstrengungen zu unternehmen. Die Unesco – die Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft, Kultur und Kommunikation – koordiniert die Umsetzung der Dekade auf internationaler Ebene.

Per 31.12.2014 wurde die Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ offiziell beendet und durch die Umsetzung des Weltaktionsplanes BNE abgelöst. In Deutschland wird BNE durch die so genannte „Nationale Plattform“ geleitet.

Damit ist aber das Thema BNE nicht beendet! Vielmehr haben die zukunftsweisenden Themen der Aichi-Nagoya-Erklärung, das Weltaktionsprogramm (WAP) mit seinem Start per 01.01.2015 und die Roadmap zum WAP Handlungsorientierungen, Prioritäten und Prinzipien der weiteren Entwicklung einer „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ aufgezeigt. Darum sind die nächsten Schritte auszurichten.