Geschützter Landschaftsbestandteil "Hänge am Drosselberg"

Der in der Gemarkung Melchendorf der Stadt Erfurt liegende und etwa 24 ha große Geschützte Landschaftsbestandteil "Hänge am Drosselberg" umfasst neben einem Abschnitt eines Bachtälchens insbesondere nordexponierte Hanglagen sowie einen kleinen Anteil an einer offenen Plateaufläche. Im Norden und Nordosten grenzen das Plattenbaugebiet "Wiesenhügel" sowie die Ortslage Melchendorf unmittelbar an. Im Nordwesten und Osten tangieren Gartenanlagen und im Süden der Drosselberg das Schutzgebiet. Dieser ist weitestgehend unbewaldet und wird seit etwa einem Jahrhundert als militärisches Übungsgelände genutzt. Der Umriss des GLB ist stark gegliedert und orientiert sich an einem meist kleinräumig verzahnten Biotopmosaik: Die von Nordosten nach Südwesten streichende Egstedter Trift  mit hohlwegähnlichem Charakter sowie das gleichfalls überwiegend gehölzbestandene Rabental weisen lineare Strukturen auf. In Plateaulage des Drosselberges sowie an dessen Oberhängen zum Rabental bestimmen Halbtrockenrasen mit Gebüschgruppen den Lebensraum. Diese gehen an den Unterhängen vielfach in frische Mähwiesen über. Eingestreut finden sich teils größere Feldgehölze und Streuobstwiesen. Auch das Relief ist stark gegliedert. Neben den teils steilen Hängen mit Höhenlagen zwischen 260 m und 340 m NN können Karsterscheinungen wie Dolinen und Bachschwinden beobachtet werden. Durch das Schutzgebiet verläuft zudem die hercynisch streichende Erfurter Störungszone, in der Egstedter Trift ist diese sogar aufgeschlossen.

Im Rahmen faunistisch-floristischer Untersuchungen wurden 1998 im Gebiet insgesamt 315 Pflanzensippen nachgewiesen, darunter neben mehreren Orchideenarten insbesondere auch der Kreuzenzian (Gentiana cruciata). Zur Fauna gehören u.a. mindestens 7 verschiedene Säuger, 59 Vogel- sowie 35 Schnecken-, 14 Heuschrecken-, 209 Käfer- und 67 Schmetterlingsarten. Hervorzuheben sind die Vorkommen der beiden Ameisenbläulinge Maculinea rebeli und Maculinea arion sowie des in Mitteleuropa sehr seltenen Kurzflügelkäfers Hesperus rufipennis. Außerdem brütet der Wendehals im Gebiet.