Der Erfurter Zukunftspreis

Ein Wettbewerb der Landeshauptstadt Erfurt und der Stadtwerke Erfurt Gruppe.

Kluge Köpfe und einzigartige Ideen

Erfurter Zukunftspreis 2012
Grafik: Erfurter Zukunftspreis 2012 Grafik: © Artus.Atelier Erfurt

"Visionäre sind ihrer Zeit voraus". Als Leonardo da Vinci seine Flugmaschine zeichnete, war die technologische Entwicklung dafür längst noch nicht reif. Die Erfindung des Rades revolutionierte den Alltag und war Basis für andere Erfindungen, die heute ganz selbstverständlich Teil unseres Lebens sind.

Für die Visionäre unserer Tage stellen sich jedoch ganz andere Fragen:

  • Welche Welt hinterlassen wir nachfolgenden Generationen?
  • Wie sensibilisieren wir Menschen für ein nachhaltiges Leben und Wirtschaften?

Leitidee (Worum geht es?):

Wie gelingt es uns so zu leben, dass es nicht auf Kosten der nächsten Generationen geht? Was fällt euch dazu ein? Liefert uns eure Zukunftsszenarien. Wie werden wir künftig leben? Womit erzeugen wir Strom? Wie bewegen wir uns fort? Was brauchen wir wirklich?

Nachhaltige Ideen sind gefragt. Ob geplantes Schulprojekt  (Theaterstück, Filme, Dokumentationen…), Seminarfacharbeit im Unterricht, Masterarbeit oder innovatives Bildungsmaterial  an der Uni oder Hochschule  – entscheidend ist, dass das Vorhaben den Weg in Erfurts Zukunft weist. Gesucht werden Ideen, deren Realisierung möglich ist, die sich bereits in der Umsetzung befinden, oder die schon verwirklicht wurden. Je mehr Nachhaltigkeitsaspekte darin verankert sind, umso größer ist die Chance auf Prämierung. Wichtig ist, dass die Vorschläge in der Praxis Anwendung finden können.

Anmeldung:

Die Teilnahme wird vorzugsweise über ein Formblatt (siehe oben rechts – Link zum TOP-Thema) innerhalb des Ausschreibungszeitraumes (i. d. R. September bis April des Folgejahres) angemeldet.

Themen:

In jedem Jahr werden für die gesuchten Projekte 3 thematische Schwerpunkte gesetzt (z. B. Mobilität, Stadtentwicklung, Bildung für nachhaltige Entwicklung).

Teilnahmebedingungen:

Einzel- oder Gruppenarbeiten sind möglich. Das Projekt soll einen Bezug zur Landeshauptstadt Erfurt aufweisen.

Der Zukunftspreis "innovativ für Erfurt"

richtet sich an:

  • Schüler der Klassen 7 – 12,
  • Lehrlinge, Studenten
  • natürliche Personen und Personengruppen bis 25 Jahre
  • juristische Personen als Vertreter von Start-up-Unternehmen oder Vereinen

Hierbei können durchaus auch bereits fertiggestellte Projekte eingereicht werden!  Also einfach mal prüfen, ob zum Beispiel der abgeschlossene Beleg, das Praktikum, die Magister- oder Bachelorarbeit und vieles mehr einen Bezug zur nachhaltigen Entwicklung unserer Stadt Erfurt aufweisen. Antrag ausfüllen, einreichen – fertig!

Der Zukunftspreis "kreativ für Erfurt"

soll Kinder und Schüler bis zur 6. Klasse erreichen und deren Ideen für unsere Zukunft aufgreifen.

Kinder können sich mit unterschiedlichsten Beiträgen wie Bildern, Bastelarbeiten, Liedern, Spielstücken, Kreativprojekten, Fotos u. v. m. beteiligen.

Erwachsene können hierbei gern helfen. Am Ende muss für die Jury erkennbar bleiben, was die Kinder tatsächlich selbst geleistet haben. Foto- oder Filmaufnahmen können für die Dokumentation hilfreich sein.

Bitte beachten: Sofern Sie – als jugendlicher oder erwachsener Bewerber ein Projekt für Kinder konzipieren und einreichen, so ist diese Arbeit der Kategorie "innovativ für Erfurt" zuzuordnen. Die praktische Ausführung dieses Projektes durch Kinder kann dagegen in der Kategorie "kreativ für Erfurt" angemeldet werden. Die zuständigen Mitarbeiter beraten Sie gern.

Preise und Auszeichnungen:

Der Zukunftspreis der Landeshauptstadt Erfurt ist mit insgesamt 3.000 Euro dotiert. Für den kreativen Teil werden 600 Euro ausgelobt und der innovative Teil erhält insgesamt 2.400 Euro.

Darüber hinaus können auch Sach- und Geldpreise ausgelobt werden. Die Preisverleihung findet jährlich zu einem würdigen Anlass im Zeitraum Mai/Juni statt (z. B. Tag der Umwelt oder Tag der Nachhaltigkeit).

Jury und Bewertung:

Zur Ermittlung der Preisträger wird eine unabhängige durch den Oberbürgermeister berufene Jury die eingereichten Projekte auf Grundlage eines zukunftsorientierten Kriterienkataloges bewerten.

Der rechtliche Rahmen ist in der Satzung über den Zukunftspreis der Landeshauptstadt Erfurt vom 08.07.2011, Amtsblatt Nr. 13 vom 19. August 2011, geregelt.

Rückschau auf den Ausscheid 2012/13 einschließlich Wettbewerbsbeiträge

Erfurter Zukunftspreis 2013 – innovativ für Erfurt
Grafik: Erfurter Zukunftspreis 2013 – innovativ für Erfurt Grafik: © Artus.Atelier Erfurt

Anlässlich der feierlichen Eröffnung des "Netzwerk21Kongresses" am 15.10.2012 in der Landeshauptstadt Erfurt wurde durch Oberbürgermeister Andreas Bausewein der Startschuss zur Wettbewerbskampagne 2012/2013 markiert. Erneut waren viele kluge Köpfe aufgerufen, sich mit neuen Ideen an diesem Wettbewerb zu beteiligen und somit an die erfolgreiche Kampagne der zurückliegenden Periode anzuknüpfen.

Diesmal wurden Projekte gesucht, die sich thematisch mit folgenden Fragen beschäftigen:

"Innovativ für Erfurt"

Energiewende

Welchen Beitrag kann jeder einzelne leisten, um die Energiewende zu unterstützen. Wo gibt es Einsparmöglichkeiten? Wie würdet Ihr den Klimawandel stoppen?

Erfurt wird grüner!

Wie wird eine Großstadt lebenswerter? Wie holt man das Grün ins eigene Zuhause, an öffentliche Plätze, in die Schule, an die Uni, den Ausbildungs- oder Arbeitsplatz?

Zukunftsorientierte Ernährung

Wie können wir uns gesünder ernähren, ohne der Umwelt zu schaden. Wie kann man lange Transportwege vermeiden? Was kann jeder einzelne für eine zukunftsorientierte Ernährung im Interesse unserer Umwelt tun?

"Kreativ für Erfurt"

  • Wie könnte euer Kindergarten oder Schule grüner werden?
  • Wie stellt ihr euch die Schulhofgestaltung, den Traumgarten der Zukunft oder einen grünen Lernort im Freien vor?
  • Was wächst im Schulgarten? Wo spielt und lernt ihr? Was wächst auf eurem Dach?

Ob geplantes Schulprojekt, angefangen vom Theaterstück, über Filme, Bastelarbeiten, Wandbilder, Kreativmodelle oder Hobbyarbeit Zuhause – kühne Ideen waren gefragt.

Insgesamt 17 Bewerber – sei es als Einzelperson oder im Team – hatten sich mit wegweisenden Projekten an dem Wettbewerb beteiligt. Die zuständige Jury hatte schließlich die angenehme und zugleich schwierige Aufgabe zu erfüllen, die Preisträger festzulegen. Zum Tag der Nachhaltigkeit am 21. Juni 2013 war es dann soweit. Frau Kathrin Hoyer, Beigeordnete für Wirtschaft und Umwelt, sowie der Geschäftsführerin des Egaparks, Kathrin Weiß, war es vorbehalten, die Preisträger bekanntzugeben.

Das Bild zeigt die Verleihung des 1. Preises an die Erzieherinnen der Kindertagesstätte "Glühwürmchen" mit der zugehörigen Kindergartengruppe.
Foto: Zukunftspreis 2013 – 1. Platz für "Walnüsse gegen den Hunger" Foto: © Stadtwerke Erfurt GmbH

Preise "innovativ für Erfurt"

1. Preis (Preisgeld: 900,00 EUR)

Walnüsse gegen den Hunger

Projekt für Kita-Kinder – Auseinandersetzung mit dem Thema: Woher kommen unsere Nahrungsmittel?

Eingereicht von: Kathrin Jakob und Karolin Baudler; Kita „Glühwürmchen“

Das Projekt ist damit verbunden, Kinder zum kritischen Denken anzuregen.

Anhand des konkreten Beispiels – Walnüsse – stellen sich Kinder Fragen:

  • Wie ernährten sich Einheimische früher?
  • Wo kommen Nahrungsmittel jetzt her? Muss das so sein?
  • Können wir selbst etwas anbauen? Wie pflanzen wir einen Baum?

Das Projekt kann auf einfache Weise in anderen Kitas und Kindereinrichtungen nachgenutzt werden.

2. Preise (Preisgelder jeweils: 600,00 EUR)

So ein Mist, so eine Gülle

Magisterarbeit – Projekt zum fächerverbindenden Unterricht / Thema: Düngung                      

Eingereicht von: Max Matthias; Uni Erfurt

  • Welche Methoden und Arten der Düngung gibt es?
  • Gefahr der Überdüngung und Einfluss auf unsere Umwelt.
  • Wie sieht umweltschonende Düngung aus?

In verständlicher Form werden Theorie und Praxis zum Thema verbunden und den Schülern vermittelt.

Chillout-Area Johannesplatz                                         

Seminarfacharbeit: Umgestaltung der Brachfläche im Zuge der Fortschreibung des Landschaftsplanes Erfurt

Eingereicht von: Katharina Helbig, Vanessa Mandlaze, Josephine Naujock, Denise Rose; alle Integrierte Gesamtschule Erfurt

Die in Zusammenarbeit mit dem Umwelt- und Naturschutzamt formulierte Aufgabenstellung wurde unter Berücksichtigung ökologischer Aspekte detailliert behandelt. Eine beispielhafte Konzeption wurde vorgelegt.

Fragen wie

  • Was beinhaltet Chillout?
  • Welche Biotope sind vorhanden?
  • Was wünschen Schüler / Anwohner?
  • Lebensräume für Pflanzen/Tiere,

wurden umfassend beleuchtet.

3. Preis (Preisgeld: 300,00 EUR)

Umstrukturierung, Umgestaltung und Begrünung Siedlung „Roter Berg“           

Projektarbeit – Aufwertung des Wohngebietes unter Berücksichtigung ökologischer Aspekte

Eingereicht von: Marc Klausner, Philipp Facius, Josephine Möbius, alle FH Erfurt

  • Analyse zur Städtebaulichen Bestandssituation
  • Anpassung der Bebauungsstrukturen
  • Gestaltung einer Grüne Ader / Parkanlage
  • Stärkung der Wohnqualität
  • Verbesserung des Stadtklimas durch Großgrün-Anlagen
  • neuer Naturraum in der Stadt entsteht
  • belaubtes Rückgrat für Erfurt entwickeln

Das Projekt beschreibt beispielgebend, wie ein Wohngebiet – über die Gestaltung mit Rasenflächen hinaus – als ökologisch wertvoller Naturraum entwickelt werden kann.

Preise "kreativ für Erfurt"

2 mal 1. Preis (Preisgeld: jeweils 300,00 EUR)

Untersuchung zum Sport- und Freizeitplatz Urbich

  • Johanna Gimpl, Projektleiterin, Klasse 4 der Staatlichen GS Urbich;
  • Schüler der Grundschule

Zukunftswerkstatt „Schulhofgestaltung“

  • Florentine König, Schülersprecherin Bergkreisschule Alach
  • Schüler der Staatlichen GS

Für beide Projekte gilt:

Kinder haben sich viele Gedanken gemacht, wie ihr Lern- und Lebensbereich besser gestaltet werden kann.

  • Wie kann mehr grün entstehen, wo sich die Kinder wohlfühlen?
  • Wie können die Grüngebiete gleichzeitig durch alte Menschen genutzt werden?
  • Welche Biotope gibt es bereits und wie können diese erhalten bzw. geschaffen werden?

Ihre Ziele und Wünsche an die Umwelt haben die Schüler in vielen Zeichnungen, niedergeschriebenen Gedanken und Bastelarbeiten ausgedrückt.

Walnussanpflanzung in der Kita "Am Aquarium" – Einsetzen des Bäumchens
Foto: Walnussanpflanzung in der Kita "Am Aquarium" – Einsetzen des Bäumchens Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Erfolgreiche Teilnehmer der Wettbewerbsrunde 2012/2013

Seminarfacharbeit: Chillout-Area im Grünen – Egapark voll im Trend

  • Kooperative Gesamtschule Erfurt; Marie Heinrich, Louisa Wiedenhöft, Nicol Gansert, Svenja Slama

Seminarfacharbeit: Wenn der Waldschrat pflücken geht … Verbindung Steigerwald – Fahnersche Höhe

  • Gutenberg-Gymnasium Erfurt, Johanna Grabietz, Franziska Neumann, Annabelle Marwinski

Seminarfacharbeit: Geocaching –Schnitzeljagd mit GPS

  • Integrierte Gesamtschule Erfurt, Anna Behr, Denise Foltmann, Simon Goebel, Claudia Kohn

Seminarfacharbeit: Checkliste Kombination von Technologien – der erneuerbaren Energiegewinnung

  •  Heinrich-Mann-Gymnasium; Bernadette Lange, Julia Ebert, Arne Schaufuß

Studentenwettbewerb: Erfurt geht neue Wege – Wegführung Petersberg – Nordpark

  • FH Erfurt; Anna-Magdalena Witticke, Elisa Wallrath

Studentenwettbewerb: Grünverbindung zwischen Petersberg und Nordpark

  • FH Erfurt; Christian Gruner, Danilo Meixner

Studentenwettbewerb: Innen & Außen – Erfurt geht neue Wege, Erschließung v. Petersberg zum Nordpark

  • FH Erfurt; Clarissa Keitel, Hanna Dittmann

Studentenwettbewerb: Erfurt wächst zusammen; Wegekonzeption zwischen Petersberg – Nordpark

  • FH Erfurt; Carolin Kutschbach, Erik Stein

Studienarbeit: Neubau einer integrativen Kindertageseinrichtung

  • FH Erfurt; Philipp Facius, Franziska Schaper

Studienarbeit: Entwurf einer Freianlagengestaltung eines integrativen Kindergartens

  • FH Erfurt; Möbius Josephine

Seminarfacharbeit: Spielparadies Krämpfervorstadt – Möglichkeiten zur Umgestaltung eines Spielplatzes im Zuge der Landschaftsplanentwicklung Erfurt

  • KGS "Am Schwemmbach"; Sarah Weis, Laura Purkl,  Vanessa Hertel

Rückschau auf den Ausscheid 2011/12 einschließlich Wettbewerbsbeiträge

Erstmalig wurde im Jahr 2011 der Erfurter Zukunftspreis ausgeschrieben. Hiermit wird an die Tradition der Vergabe des Umweltpreises angeknüpft, wobei das Themenfeld wesentlich breiter aufgestellt ist und darüber hinaus eine deutlich größere Zielgruppe angesprochen werden soll.

Mit der Preisverleihung im Jahr 2012 konnten die Initiatoren auf eine erfolgreiche Wettbewerbskampagne zurückblicken. Viele Protagonisten hatten sich mit wegweisenden Ideen für eine nachhaltige Entwicklung in unserer Heimatstadt eingebracht.

Ein kleiner Rückblick auf die thematischen Schwerpunkte, die eingereichten Arbeiten und die feierliche Preisverleihung soll diesen Anspruch verdeutlichen.

Die Preisträger 2012

1. Preis – innovativ (900 €)

Titel: „Ein Ball: Eine Welt“ – eine Projekt über Fußball, Fairplay, Teamwork, Integration, Bewegung und unsere Welt

eingereicht: Spirit of Football e. V.; GS 1 Johannesschule; Universität Erfurt; Symbioun e. V. Gotha

Vertreter: Ermer; Aris

Schwerpunkte:

  • Erlebnispädagogik + kindergerechtes Lernen
  • „Türöffner“ hierfür ist Fußball!
  • Bildungsangebote zu ökologischer Nachhaltigkeit
  • sowohl beim Fußball als auch im normalen Leben
  • Brücke von Erfurt in die Welt wird gebaut

 2. Preis – innovativ (600 €)

Titel: Nachhaltigkeit entdecken, erleben, erlernen – ein Projekt für Erfurter GS der Jahrgangsstufe 3 und 4 – Ein Projekt zur Müllvermeidung

eingereicht: Lutze; Neugebauer

Schwerpunkte:

  • Magisterarbeit – Grundschulprojekt in 3 Modulen
  • Grundlagen Abfall / Müllvermeidung / Aspekt Nachhaltigkeit
  • individuelle „Müllproduktion“ soll vermindert werden
  • Schüler sollen auf Mitmenschen Einfluss nehmen
  • Erfolg der Wissensvermittlung wurde evaluiert

 3. Preis – innovativ (300 €)

Titel: Zukunftsfähige Bürgerkommune Erfurt

eingereicht: BUND-Stadtverband Erfurt e.V.

Vertreter: Karst; Schubert; Bednarsky

Schwerpunkte:

  • Neuartiges Konzept der Bürgerbeteiligung
  • Bürgerkommune / Bürgernetzwerk Erfurt
  • Umwelt- und Sozialpolitik als Einheit begreifen
  • Eine konkrete Vorlage für den Erfurter Stadtrat ist Bestandteil der eingereichten Arbeit

3. Preis – innovativ (300 €)

Titel: Entwicklung eines Leitfadens für die Festsetzungsmöglichkeiten im Bebauungsplan zur Optimierung des kommunalen Klimaschutzes

eingereicht: Becker

Schwerpunkte:

  • Bachelorarbeit zum Thema Stadt- und Raumplanung
  • Arbeit bietet Überblick zu planungsrechtlichen Möglichkeiten zum Klimaschutz
  • Schwerpunkt: Praktische Umsetzung Erneuerbare Energien
  • Am praktischen Beispiel wird Anwenderfreundlichkeit überprüft (Stollbergstraße)

3. Preis – innovativ (300 €)

Titel: Sustainability – Face the Challenge

eingereicht: Universität Erfurt

Vertreter: Schlimper

Schwerpunkte:

  • Studenten organisieren Lehrveranstaltungen selbst
  • Projekte mit Schwerpunkt Nachhaltige Entwicklung
  • Initiierung von Mikroprojekten
  • Hier sollen Studenten praktische Erfahrungen zum Thema Nachhaltige Entwicklung sammeln.
  • Seit 2007 wurden an der Uni 60 Mikroprojekte gestartet.

1. Preis – kreativ (300 €)

Titel: "Autofrei – Spaß dabei!"

eingereicht: Kindertagesstätte "Hanseviertel"

Vertreter: Vent; Liebetrau

Schwerpunkte:

  • Kinder setzen sich als „Kleine Forscher“ mit Themen wie Natur, Umwelt, Strom und Erneuerbare Energien auseinander
  • Sie haben den Autofreien Tag besucht und über die Eigenschaften verschiedener Fahrzeuge gesprochen
  • Verkehrszählungen wurden durchgeführt und über das Verkehrsverhalten der Bürger gesprochen.
  • Was können wir tun? Autofrei in die Kita!
  • Dies wurde an einem konkreten Tag in die Tat umgesetzt.

2. Preis – kreativ (200 €)

Titel: Film – Werbespot zum Thema Nachhaltigkeit "Das ist dein Mist" "Willst du noch weiter leben…"

eingereicht: Imago Kunst- und Designschule e. V.

Vertreter: Dotzauer; beteiligte Schüler

Schwerpunkte:

  • Innerhalb einer AG werden die 10 Mitstreiter animiert, sich aktiv mit Fragen der nachhaltigen Entwicklung auseinanderzusetzen
  • Die Probleme und Lösungsansätze werden in einer jugendnahen Text- und Bildsprache künstlerisch und filmtechnisch aufbereitet.
  • Hierüber werden die Botschaften des nachhaltigen Umgangs mit unserer Umwelt in die Jugendszene hineingetragen

3. Preis – kreativ (50 €)

Titel: Ideen mit Abfall kreiert; Abfallverwertung

eingereicht: Aktiv-Schule Erfurt

Vertreter: beteiligte Schüler

Schwerpunkte:

  • Kinder werden spielerisch an das Thema herangeführt
  • Fragen: Leben in der Vergangenheit – der Gegenwart – der Zukunft – wird es noch lebenswert sein?
  • Schwerpunkt: Abfall wiederverwerten – Spielzeug aus Abfall basteln
  • Schwerpunkt: Zukunftsideen – Visionen gestalten
  • Nutzung erneuerbare Energien

3. Preis – kreativ (50 €)

Titel: Gesunde Ernährung

eingereicht: Bergkreisschule Alach

Vertreter: Pirags (Schulsprecher); beteiligte Schüler

Schwerpunkte:

  • Kinder werden spielerisch an das Thema „gesunde Ernährung“ herangeführt
  • Hierzu gehört auch ein Ernährungsführerschein
  • Schwerpunkt: Auswahl der Nahrungsmittel; ökologischer und Ressourcen schonender Anbau

Sonderpreis – kreativ (Preis: Solarglobus / Familienkarte für Ega-Park + Veranstaltungsbesuch)

Titel: Stromerzeugung beim Hinsetzen und über Pedale

eingereicht: O. Hein (6 Jahre)

Schwerpunkte:

  • Oskar setzt sich intensiv mit der Frage auseinander, wie Strom ohne Ressourcenverbrauch gewonnen werden kann.
  • Hierzu soll die Bewegung des Menschen genutzt werden.
  • Er macht sich viele Gedanken, wie unsere Welt geschützt werden kann.

Mit der Preisvergabe sollen auch Impulse der Eltern gewürdigt und befördert werden, die Neugier der Kinder auf das Thema nachhaltige Entwicklung gezielt zu entwickeln.

Erfolgreiche Teilnehmer der Wettbewerbsrunde 2011 / 2012

Titel: Solidarische Energiewende in Erfurt / eingereicht: Kürth

  • Reflexionen zu Wechselwirkungen zwischen gesellschaftlichen, technischen, politischen sowie Umwelt- und energierelevanten Phänomenen

Titel: Bio in der Großküche / eingereicht: Geisler

  • Fachworkshop im Rahmen der BNE-Aktionstage

Titel: Sicherheit durch Städtebau? Konzepte für eine sichere Stadtgestaltung und ihre beispielhafte Umsetzung / eingereicht: Schlutter

  • Bachelor-Arbeit – praktisches Beispiel Grünfläche Eugen-Richter-Straße        

Titel: Mehr Kulturangebote und Stadtentwicklung / eingereicht: Wolff

  • Mehr Kultur; mehr ÖPNV, mehr Geschäfte usw.

Titel: ARTemis-Schüler GmbH, Nachhaltiges Schülerunternehmen / eingereicht: Schüler-GmbH ARTemis, Evangelisches Ratsgymnasium, Kl. 11; Liebhart

  • Nachhaltiges Wirtschaften; Nutzung einheimische Hölzer; umweltfreundliches Papier

Titel: Wie groß ist mein ökologischer Fußabdruck? – Ein BNE-Projekt für Klassenstufe 3 und 4 / eingereicht: Friedrich

  • Magisterarbeit; konkretes Konzept für Lehrplan; einschließlich Evaluation

Titel: Zu Fuß zur Schule / eingereicht: Silke Marktscheffel; Verkehrswacht Erfurt e. V.

  • Ohne Auto; Faltblatt "Schulweg ohne Auto ist schön!"

Titel: "Düfte des Lebens – Sinnesschulung mit Kräutern" / eingereicht: Schröckenbach

  • Anlegen eines Kräutergartens; Erleben von heimischer Pflanzenwelt; Kindertagesstätte „Schwemmbacher Spatzen“           

Titel: "Wir experimentieren gemeinsam und entdecken Neues!" – Bildungsbrücken bauen und gestalten / eingereicht: Keßler

  • Arbeit nach Schulentwicklungskonzeptes "hi.bi.kus; Partner nelecom-Kommune; Grundschule Urbich

Titel: Wohngebiets-Kinderstadtplan / eingereicht: Forker

  • Wohngebiet erkunden; soziale Fähigkeiten und Kompetenzen erweitern; GS 25 "Astrid Lindgren"

Titel: Methodisch-didaktische Analyse u. Überarbeitung des unterrichtsunterstützenden Modells "Solarstromkreis" für den Einsatz im Heimat- und Sachkundeunterricht in der Primarstufe / eingereicht: Stober; Universität Erfurt

  • Projekt "Sonnenenergie"

Titel: Over the Rainbow – Gemeinsam für Gesundheit und Umwelt / eingereicht: Grundschule 9 "Humboldtschule"

  • Gesunderhaltung des Körpers; Kneipprojekt; Gemüseanbau; Energie sparen

Fotoimpressionen zur Preisverleihung 2012