2005 - Unterstützung eines Jungenwaisenhauses in Lowetsch

In den letzten Jahren konnte mit vielen Aktionen den Menschen unserer bulgarischen Partnerstadt geholfen werden.

Bei dem Besuch eines städtischen Hilfstransportes in unserer Partnerstadt Lowetsch, wurden die Begleiter auf die miserablen Zustände in zwei Waisenheimen aufmerksam. Die ohnehin am Rande der Gesellschaft lebenden Kinder und Jugendlichen müssen in einem baufälligen Gebäude leben, in welchem es an den elementarsten Dingen fehlt, wie Kleidung, annehmbare sanitäre Bedingungen, einem eigenen Nachtisch für ein kleines Stück Privatsphäre, oft auch ausreichend Essen.

Deshalb beschloss die Kommission der Aktion Restcent, eines ihrer Mitglieder nach Lowetsch zu entsenden, um den Bedarf festzustellen und die am dringlichsten benötigten Artikel vor Ort zu kaufen.

Anfang Dezember 2005 fuhren 2 Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung Erfurt nach Lowetsch, um direkt vor Ort die am dringendsten benötigen Dinge, wie Bettwäsche, Bettdecken, Kleidung, Mützen, Handschuhe sowie Nahrungsmittel, Spielzeug und Süßigkeiten zum Weihnachtsfest für 40 Jungen im Alter von 6 bis 18 Jahren, einzukaufen.

Fröhliche und dankbare Kinder waren der schönste Lohn, den die Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung Erfurt, Frau Gabriele Schmidt und Frau Simone Kraft, empfangen durften.

Stolz präsentierten sich die Jungen in ihrer neuen Kleidung.

Auch ein kleines Fest mit Süßigkeiten, Kuchen und Obst, wurde für die Jungen ausgerichtet.