Landesprogramm Thüringen "Start Deutsch" mit dem Zielniveau A1 und A2

Im Projekt wird die Förderlücke im Sprachangebot für Personen ohne Zugang zum Integrationskurs geschlossen. Thüringenweit werden Erstsprachkurse in Deutsch als Zweitsprache bis zum Niveau A1 (einschließlich Alphabetisierung) sowie nach örtlichem Bedarf bis zum Niveau A2 durchgeführt.

Das Landesprogramm

Das Landesprogramm wird als Projekt gefördert durch das Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz auf Basis der "Richtlinie zur Gewährung von Zuwendungen des Freistaats Thüringen für die Förderung der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund".

Laufzeit des Landesprogramms: 1. Januar bis 31. Dezember 2017

Zielgruppe

Das Angebot richtet sich an Personen, die keine Zugangsberechtigung zu einem Integrationskurs haben bzw. deren Antrag auf Zulassung beim BAMF nicht erfolgreich wäre und die nicht der Schulpflicht unterliegen.

Teilnehmen können Personen ab 16 Jahren. Jugendlichen und jungen Erwachsenen ist bei großer Nachfrage der Vorrang zu geben, um ihnen vor Erreichen der Höchstaltersgrenze für das BVJ den Übergang zur Berufsschule zu ermöglichen. Grundsätzlich gibt es keine Altersbegrenzung nach oben. Das Angebot ist offen für sowohl männliche als auch weibliche Personen.

Dies betrifft insbesondere die drittgrößte Gruppe der Asylantragsteller, Personen aus Afghanistan, welche vom Zugang zum Integrationskurs ausgeschlossen (Ausnahmen: Geduldete nach § 60a Abs. 2 S. 3 bzw. Personen mit Aufenthaltserlaubnis nach § 25 Abs. 5 AufenthG) sind. Während der Dauer des Asylverfahrens hat diese Personengruppe keinen Zugang zu Sprachkursangeboten der Regelförderung (u. a. derzeit ca. 600 Jugendliche in Thüringen).

Inhalte des Kurses

Im Projekt erfolgt die Umsetzung eines modularisierten Sprachkursangebots zur Vermittlung von Deutschkenntnissen entweder bis A1 oder A2 (bedarfsorientiert).

Die Kurse finden ganztägig mit 5 oder 4 Unterrichtseinheiten (UE) täglich statt; der Umfang pro Modul beträgt 250 UE; mit einer Dauer von 50 bzw. 75 Tagen sowie 10 bzw. 15 Wochen. Zusätzlich wird im Umfang von durchschnittlich 1h/Tag eine Lernbegleitung angeboten, diese kann nach Bedarf angepasst werden.

Die Inhalte der Sprachkurse im Landesprogramm sind: Deutsch als Zweitsprache (sprachliche und schriftsprachliche Kompetenzen), Lernerautonomie, Lernstrategien, Orientierung in Deutschland (soziokulturelles Wissen, Wertevermittlung).