Landesprogramm "Start Bildung"

Das Landesprogramm "Start Bildung" ist ein Modellprojekt zur Förderung sprachlicher Kompetenzen und Grundbildung an der Volkshochschule Erfurt seit November 2017.

Modellprojekt an der Volkshochschule Erfurt

Ausgangslage

In den letzten Jahren sind zahlreiche junge Menschen nach Deutschland aus verschiedenen Ländern nach Deutschland gekommen, die verschiedene schulische sowie berufliche Fähigkeiten und Erfahrungen mitbringen. Einigen von ihnen war es nicht möglich, sich an Bildungsangeboten in ihrem Heimatland zu beteiligen, oder sie mussten diese auf Grund von Flucht unterbrechen. Ein gewisser Grad an sprachlichen und schulischen Grundkenntnissen ist ein wesentlicher Bestandteil für die Teilhabe am gesellschaftlichen sowie beruflichen Leben in Deutschland.

Das Projekt „Start Bildung“ soll auf die z.B. in „Start Deutsch“ erworbenen Fähigkeiten aufbauen und grundlegende Bildung vermitteln. Das Landesprogramm „Start Deutsch“ begann 2016, Sprachkurse in Thüringen einzuführen. Das Ziel dieser Sprachkurse ist es, dass die Teilnehmenden das Sprachniveau Deutsch A2 erreichen. 

Zielgruppe

Das Projekt „Start Bildung“ ist für junge Menschen mit Migrationshintergrund im Alter von 16 bis 27 Jahre Die Teilnehmenden des Programms „Start Bildung“ dürfen keine Schulpflicht haben und besitzen keine oder nur eine geringe Schulbildung. Die Teilnahme ist unabhängig vom Aufenthaltsstatus und vom Herkunftsland. In der Regel müssen die Interessenten an für das Programm Deutschkenntnisse auf dem Sprachniveau A2 nachweisen. Diese können sie z.B. durch „Start Deutsch“ oder einen Integrationskurs erworben haben. 

Projektziel

Mit dem grundlegenden Angebot soll den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine Möglichkeit eröffnet werden, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Das Ziel des Projektes ist die Vorbereitung auf den Besuch einer weiterführenden Schule, das heißt, dass im Anschluss z.B. der Besuch des BVJ-S oder des BVJ erfolgen kann.

Inhalte

Der Unterricht umfasst folgende Bereiche:

  • Deutsch mit dem Ziel, eine Sprachprüfung auf B1-Niveau abzulegen
  • Mathematik
  • Gesellschaft und Politik 
  • Berufsorientierung

Neben den genannten Schwerpunkten wird Medienkompetenz als eine wichtige Fähigkeit der heutigen Gesellschaft fächerübergreifend vermittelt.

Kursorganisation

Der Kurs umfasst ein Schuljahr, d.h. mit 1.200 Unterrichtsstunden (40 Wochen à 30 Stunden). Zu Beginn liegt der Fokus auf dem Deutschunterricht. Anschließend erfolgt eine gleichrangige Verteilung der Stunden in den vier Bereichen.

Weitere Informationen zum Projekt erhalten Sie im Fachbereich Migration/Integration der Volkshochschule Erfurt bei Frau Gerlach.