V macht schlau

14.03.2024 14:00 – 14.03.2024 16:00

Den Energieverbrauch senken, fit und gesund älter werden, sinnvoll Geld anlegen - wer möchte das nicht? Allen Interessierten bietet die Verbraucherzentrale Thüringen e.V. und die Stadt- und Regionalbibliothek Erfurt in dieser Veranstaltungsreihe umfassende Informationen zu wichtigen Alltagsthemen an.

Frau berät einen Mann
Foto: © Verbraucherzentrale Erfurt
14.03.2024 16:00

V macht schlau

Genre Veranstaltung
Veranstalter Stadtverwaltung Erfurt, Stadt- und Regionalbibliothek
Veranstaltungsort Stadt- und Regionalbibliothek, Domplatz 1, 99084 Erfurt
workTel. +49 361 655-2135+49 361 655-2135

Weitere Informationen

Stadtbahn Linie 3/4/6 - Haltestelle Domplatz, Stadtbus Linie 90 - Haltestelle Domplatz

Parkmöglichkeiten im Parkhaus am Domplatz

Alle Etagen sind mit dem Fahrstuhl erreichbar.

Themen und Termine

Schimmel an Tapete wird mit Sprühflasche behandelt
Foto: © Ivan Kmit, 123rf

So beugen Sie Schimmel vor

Donnerstag I 25.01.2024 I 14:00 Uhr

Angelaufene Fenster, Feuchtigkeit in der Wohnung: Gerade im Winter kann Schimmel zum Problem werden. Und das nicht nur für die Gesundheit. Leuchtet es schwarz hinter dem Schrank oder unter dem Fensterbrett, ist häufig der Konflikt zwischen Mieter und Vermieter vorprogrammiert.
Dabei gibt es viele Gründe für Feuchtigkeitsschäden. Das können Baumängel wie eine unzureichende Wärmedämmung oder undichtes Mauerwerk sein, aber auch fehlerhaftes Heizen und Lüften.
Karsten Tanz, Energieberater bei der Verbraucherzentrale Thüringen, informiert über die Ursachen, Risiken und Sanierungsmöglichkeiten bei Schimmel in Wohnräumen. Er zeigt, wie die Verbraucherzentrale Betroffenen helfen kann.

Zwei Senioren füllen Unterlagen aus
Foto: © Georgerudy, 123rf

Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

Donnerstag I 14.03.2024 I 14:00 Uhr

Künstliche Ernährung? Schmerzmittel? Wiederbeleben bei Kreislaufversagen? Manche Fragen sollte man sich beantworten, bevor der Ernstfall eintritt. Sonst entscheiden andere. Das gilt auch für junge Menschen.
Zwei Dokumente sind dabei wichtig: Die Patientenverfügung legt medizinische Maßnahmen fest, die von Ärzten ausgeführt oder unterlassen werden sollen. Mit einer Vorsorgevollmacht bestimmt der Verfasser, wer ihn rechtlich vertreten darf, beispielsweise bei Bank- und Behördenangelegenheiten.
Dirk Daubenspeck von der Verbraucherzentrale Thüringen erläutert, wie man beide Dokumente verfasst. Der Jurist räumt außerdem mit gängigen falschen Annahmen auf, beispielsweise was die Entscheidungsgewalt der Familie oder den Gang zum Notar angeht. 

Frau kauft Tomaten im Supermarkt
Foto: © Wavebreak Media Ltd, 123rf

Nahrungsmittelunverträglichkeiten im Fokus

Donnerstag I 16.05.2024 I 14:00 Uhr

Die veränderten körperlichen Bedürfnisse im Alter haben auch Auswirkungen auf das Ess- und Trinkverhalten. Bestimmte Lebensmittel werden plötzlich weniger gut vertragen. Schnell liegt der Verdacht nahe, Betroffene haben eine Nahrungsmittelunverträglichkeit entwickelt.
Antje Beck von der Vernetzungsstelle Seniorenernährung der Verbraucherzentrale Thüringen und der Deutschen Gesellschaft für Ernährung informiert, was Betroffene dann tun können, um Beschwerden vorzubeugen und zu minimieren.
Die Ernährungswissenschaftlerin gibt Tipps zur Auswahl der Lebensmittel und zeigt Alternativen, wenn Sie auf bestimmte Nahrungsmittel verzichten müssen. Außerdem erläutert sie den Unterschied zwischen „echter“ Nahrungsmittelallergie und Nahrungsmittelintoleranz.

Balkonkraftwerk
Foto: © Davidbrown1, 123rf

Strom erzeugen mit Photovoltaik

Donnerstag I 06.06.2024 I 14:00 Uhr

Die Photovoltaik-Technik verwandelt Sonnenlicht in Strom. Im Vortrag erklärt die Energieberaterin Anke Schwark der Verbraucherzentrale Thüringen, unter welchen Bedingungen sich die Anschaffung einer Solarstrom-Anlage speziell für Mieter lohnt und auf welche Aspekte Interessierte unbedingt achten sollten.
Er erläutert außerdem, wie Photovoltaik bei kleinen Balkonkraftwerken oder Solarstromanlagen funktioniert und was bei Planung und Installation entscheidend ist.
Auch wird die Frage geklärt, ob man sich damit tatsächlich unabhängig vom öffentlichen Stromnetz versorgen kann.

Anmeldung

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, deshalb ist eine Anmeldung per E-Mail oder telefonisch unter 0361 655-1590 erforderlich.

E-Mail