Wahlhelfer

Allgemeines

In der Landeshauptstadt Erfurt sind zwei Wahlen zu organisieren und durchzuführen.

  • Wahl zum 8. Thüringer Landtag
  • Wahl zum 20. Deutschen Bundestag am 26. September 2021

Die Organisation dieser beiden Wahlen, aber insbesondere die Durchführung der Neuwahl des Landtags, welche bei einer Auflösung in nur 70 Tagen erfolgen soll, wird besonders auch wegen der aktuellen Pandemiesituation eine große Herausforderung.

Einen großen Anteil am Gelingen der Wahl haben die ehrenamtlichen Wahlhelfer.

Wahlhelfer kann werden, wer für die betreffende Wahl wahlberechtigt ist. Die Mitglieder der Wahlvorstände üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus. Mitglieder eines Wahlausschusses, Wahlbewerber, Vertrauenspersonen und stellvertretende Vertrauenspersonen für Wahlvorschläge dürfen nicht Mitglieder eines Wahlvorstandes sein.

Wahlgebiet

Landtagswahl

Das Wahlgebiet des Landes Thüringen in 44 Wahlkreise eingeteilt. Die Landeshauptstadt Erfurt unterteilt sich in die vier Wahlkreise 24 Erfurt I, 25 Erfurt II, 26 Erfurt III und 27 Erfurt IV.

Bundestagswahl

Die Stadt Erfurt bildet gemeinsam mit der kreisfreien Stadt Weimar und der Gemeinde der  Grammetal den Wahlkreis 193 Erfurt – Weimar – Weimarer Land II.

Für die Stimmabgabe am Wahltag sind diese Wahlkreise jeweils in Urnenwahllokale unterteilt. Die Auszählung der Briefwahl erfolgt durch die Briefwahlvorstände. Für die Besetzung dieser Wahlvorstände  werden wieder zahlreiche Wahlhelfer benötigt.

Aufgabe der Wahlhelfer

Der Wahlvorstand besteht aus dem Wahlvorsteher, dem Schriftführer, deren Stellvertretern und mehreren Beisitzern.

Je nach Funktion ist Aufgabe der Wahlhelfer:

  • die Absicherung der Durchführung der Wahlhandlung entsprechend der gesetzlichen Bestimmungen
  • Regelung des Zugangs zum Wahlraum
  • Ausgabe der Stimmzettel
  • prüfen die Wahlberechtigung
  • Sicherstellung der Einhaltung der geheimen Wahl
  • unterbinden der unzulässige Beeinflussung der Wähler
  • Ermittlung des Wahlergebnisses
  • erstellen der Wahlniederschrift
  • übermitteln des Wahlergebnisses an den Kreiswahlleiter

Natürlich besteht zwischendurch auch die Möglichkeit Pausen zu machen. Die Regelung darüber trifft der Wahlvorsteher. Zur Stimmenauszählung muss der Wahlvorstand dann wieder vollständig anwesend sein.

Die Wahlhelfer werden je nach ihrer Funktion im Vorfeld der Wahl auf ihre Aufgaben vorbereitet. Sie erhalten ein fundiertes Wissen das sie befähigt, den ordnungsgemäßen Verlauf der Wahlhandlung zu gewährleisten.

Die Stadtverwaltung Erfurt ruft dazu auf, sich zu einer Tätigkeit als Wahlhelfer in einem Wahllokal oder Briefwahlvorstand zur Verfügung zu stellen und somit die Durchführung der Wahl sicherzustellen.

Bereitschaftserklärung zur Mitarbeit im Wahlvorstand

Haben Sie Interesse?

Dann füllen Sie bitte nachfolgendes Online-Formular der "Bereitschaftserklärung für die Mitarbeit im Wahlvorstand zu den Wahlen im Jahr 2021" aus und senden es uns unterschrieben zu.

Falls Sie nicht die Möglichkeit haben das Formular online auszufüllen bzw. auszudrucken, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter des Wahlhelfereinsatzes. Wie Sie diese erreichen finden Sie unter dem Punkt "Ansprechpartner rund um den Wahlhelfereinsatz".

Online-Formular: " Bereitschaftserklärung für die Mitarbeit im Wahlvorstand ..."

Bei Fragen hierzu wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter des Wahlhelfereinsatzes.

Aufwandsentschädigung für Wahlhelfer

Für Ihre Aufwendungen am Wahltag erhalten Sie eine Entschädigung entsprechend der Festlegung in der "Satzung über die Aufwandsentschädigung für Mitglieder von Wahlausschüssen und Wahlvorständen bei allgemeinen Wahlen und Abstimmungen vom 19.10.2020" (Beschluss Nr. 1609/20 vom 25.09.2020). Entgegen der vergangenen Wahlen wurde die Aufwandsentschädigung erhöht. Demzufolge erhält ein Bürger z. B. für den Einsatz in einem Wahlvorstand eine Entschädigung in Höhe von 50,00 EUR.

Weitere Informationen zur Wahlhelferentschädigung finden Sie im Internet unter dem nachfolgenden Link:

Ansprechpartner rund um den Wahlhelfereinsatz