Beteiligungsrat

Die Stadt Erfurt setzt dieses Jahr ein innovatives Konzept zur Verbesserung der Bürgerbeteiligung um. Der Stadtrat beschloss in seiner Sitzung am 7. März 2018 die „Satzung des Beteiligungsrates der Landeshauptstadt Erfurt“.

Verbesserung der auf Dialog basierenden Bürgerbeteiligung

Der Beteiligungsrat ist ein ehrenamtliches, beratendes Gremium nach der städtischen Hauptsatzung. Er soll neben Stellungnahmen zu Beteiligungskonzepten Handlungsempfehlungen erarbeiten, um die koordinierte und auf Dialog basierende Bürgerbeteiligung zu verbessern. Der Beteiligungsrat soll Ansprechpartner für die Zivilgesellschaft, die Stadtverwaltung und den Stadtrat für das Thema „Beteiligung“ sein.

Im Rahmen des neu zu bestellenden Beteiligungsrates werden die Erfurter Bürgerinnen und Bürger bei vielfältigen Möglichkeiten, die das Leben in der Stadt und eine frühzeitige Bürgerbeteiligung an städtischen Entscheidungen und der Gestaltung der Stadt verbessern, mitwirken. Das kann beispielsweise bauliche Projekte oder städtische Konzepte betreffen oder die  Prioritätensetzung bei der Ausgabe von Finanzen. Dieses Anpacken und in die Wege leiten ist für Erfurt wichtig. Gesucht sind daher Persönlichkeiten, die an praktizierter Demokratie interessiert sind.

  • Öffentliche Losverfahren am 15. Oktober 2018