Videos

Übersicht und Archiv

Plakatausschnitt in Werkstatt, mit Schrift "17. Erfurter Schmucksymposium"
© Stadtverwaltung Erfurt

17. Schmucksymposium in Erfurter Künstlerwerkstätten | Erfurt.de

15.07.2019 14:42

In den Künstlerwerkstätten der Stadt Erfurt herrscht derzeit wieder reger Betrieb. Zehn Künstler aus Deutschland, Frankreich, Estland, der Schweiz und den USA fertigen in den Künstlerwerkstätten zwei Wochen lang ganz unterschiedliche Kunstwerke. Thema des Symposiums: 100 Jahre Bauhaus. Ab Sonntag werden die Werke für vier Wochen im Angermuseum ausgestellt. Wer den Künstlern bei der Arbeit über die Schultern schauen möchte, am Dienstag, den 16. Juli, gibt es beim Tag der offenen Tür die Gelegenheit dazu. Von 13 bis 18 Uhr sind in der Lowetscher Straße 42 c Gäste herzlich willkommen.

Ansehen

Mann steht neben Bildern
© Stadtverwaltung Erfurt

Farbharmonie als Ziel. Adolf Hölzel auf dem Weg zum Ungegenständlichen | Erfurt.de

12.07.2019 14:03

Adolf Hölzels Weg zum Ungegenständlichen zeigt aktuell das Angermuseum der Landeshauptstadt. Kurator Thomas von Taschitzki erklärt die erstaunlich weit gespannte Entwicklung des Künstlers und lädt zum Besuch der Schau ein. Als Pionier der Abstraktion wurde Hölzel zu einem der einflussreichsten Lehrer seiner Zeit. Zu seinen Schülern an der Stuttgarter Kunstakademie gehörten unter anderen Oskar Schlemmer, Ida Kerkovius, Johannes Itten und Willi Baumeister. Die vom Museum Georg Schäfer konzipierte Ausstellung, die nach der erfolgreichen Präsentation in Schweinfurt nun auch in Erfurt zu sehen ist, macht den Facettenreichtum sichtbar. Ein umfangreiches Programm mit Führungen und Vorträgen begleitet die Ausstellung.

Ansehen

Vor der Krämerbrücke hält ein Mann an einem heißen, sonnigen Tag seine Beine in einen Fluss.
© Stadtverwaltung Erfurt

Kühle Orte – Wie kann die Hitze in der Oststadt erträglich werden? | Erfurt.de

12.07.2019 13:35

Die Fachhochschule Erfurt und das Institut für Stadtforschung, Planung und Kommunikation sowie das Umwelt- und Naturschutzamt der Landeshauptstadt hatten Bewohnerinnen und Bewohner, als auch Kultur- und Gewerbetreibende zu drei Workshops im Rahmen des BMBF-Forschungsprojekts "HeatResilientCity" eingeladen. Im Fokus des Projektes stand die Erfurter Oststadt, die exemplarisch für alle anderen Gründerzeitquartiere Erfurts steht. Prof. Heidi Sinning von der Fachhochschule und Jörg Lummitsch, Erfurts Umweltamtsleiter berichten über die Notwendigkeit, sich mit dem Thema Hitze in der Stadt zu beschäftigen.

Ansehen

Zwei Männer im Gespräch im Garten
© Stadtverwaltung Erfurt

Bastionskronenpfad im Petersbergwäldchen – Interview mit Eberhard Czekalla | Erfurt.de

12.07.2019 13:00

Welchen Wert hat das „Petersberg-Wäldchen“? Ein Frage, die gerade in Erfurt diskutiert wird. Denn der „Bastionskronenpfad“ („Baumkronenpfad“), den die Stadt als neue Attraktion plant, soll mitten hindurch führen. Zirka 24 Bäume (laut Definition Baumsatzung der Stadt Erfurt) müssten weichen. Eberhard Czekalla, langjähriger Leiter der Lehr- und Versuchsanstalt Gartenbau, spricht sich im Interview mit Erfurts Stadtsprecher Daniel Baumbach für eine gezielte Aufforstung des „Petersberg-Wäldchens“ aus. Der „Bastionskronenpfad“ würde die Chance dazu bieten. Der derzeitige Zustand des „Wäldchens“ ist nach Meinung Czekallas nicht schützenswert. Einen „Urwald“ in der Stadt lehnt der Baumfachmann ab.

Ansehen

Luftbildaufnahme einer Festungsanlage
© Stadtverwaltung Erfurt / Vitalik Gürtler

Petersberg – Ein Projekt der Bundesgartenschau 2021 | Erfurt.de

11.07.2019 10:00

Der Petersberg ist die höchste Erhebung in der Altstadt und wird zur Buga der zweitwichtigste Veranstaltungsort sein. Für die Besucher entsteht am Eingang ein neues Museum, das Petersberg-Entree. Das Petersberg-Plateau soll mit einer neuen Wegführung und Schauflächen vollkommen neu gestaltet werden. Auch die Peterskirche wird derzeit hergerichtet. Im hinteren Abschnitt des Petersberges wird zwischen hohen Festungsmauern der Gemüseanbau präsentiert. Wichtigste Attraktion für die Buga aber auch die nächsten Jahrzehnte wird der Bastionskronenpfad.

Ansehen

Gruppenfoto mit neun Personen vor Garagentor zwischen zwei Bildern
© Stadtverwaltung Erfurt / Vitalik Gürtler

Kunstprojekt weist auf ehemalige Synagoge hin | Erfurt.de

10.07.2019 11:23

Schülerinnen der Edith-Stein-Schule haben sich in einer Projektwoche mit der 2. Synagoge Erfurts auseinandergesetzt, die vor mehreren Jahrhunderten bei einem Stadtbrand vernichtet worden ist. Ihre zwei Wandbilder wurden am 3. Juli an städtischen Garagen hinterm Rathaus angebracht. Hier soll das jüdische Gotteshaus gestanden haben. Ideengeber für das Projekt war der Erfurter Stadtführer Roland Büttner. Die zwei Wandbilder sollen vor erst den Sommer über hängen bleiben.

Ansehen

Pflanzen im Vordergrund; im Hintergrund Fahnen der Bundesgartenschau und eine Ausstellungshalle
© Stadtverwaltung Erfurt

Egapark – Ein Projekt der Bundesgartenschau 2021 | Erfurt.de

10.07.2019 10:00

Seit 1961 ist die IGA/der Egapark die gartenbauliche Attraktion Erfurts. Seither kommen Gartenliebhaber das ganze Jahr, um sich an Pflanzen und Gartenevents zu erfreuen. Zum 60. Geburtstag wird der "Garten Thüringens" neben dem Petersberg zur Ausstellungsfläche der Bundesgartenschau, der Buga 2021. Auf den 36 Hektar Fläche werden in den 171 Tagen von April bis Oktober Veranstaltungen, Schauen und Konzerte stattfinden. Aus Anlass der Buga entsteht im Egapark auch eine neue Attraktion, das Wüsten- und Urwaldhaus Danakil. Hier werden Besucher den vegetativen Gegensatz zwischen Wassermangel und Wasserüberfluss erleben können.

Ansehen

Luftbildaufnahme einer städtischen Flusslandschaft
© Stadtverwaltung Erfurt / Vitalik Gürtler

Nördliche Geraaue – Ein Projekt der Bundesgartenschau 2021 | Erfurt.de

09.07.2019 14:54

Im Erfurter Norden entsteht am Ufer der Gera auf etwa fünf Kilometer Länge der größte Landschaftspark Thüringens. Rund 50 Hektar ist das Areal groß. Es ist ein städtebauliches Projekt, das zum überwiegenden Teil aus Fördermitteln für die Bundesgartenschau 2021 finanziert wird. Die Stadt Erfurt schafft mit Hilfe von Bundesmitteln für ihre Bewohner und die Gäste der Stadt eine neue Naherholungsfläche – mit Zugängen zum Fluss, mit Erholungsflächen am Fluss, mit einem neuen Radweg, mit einem guten Dutzend Spielplätzen, mit einer Skateranlage, mit einem Multifunktionsspielfeld… Eine grüne Oase für gestresste Großstädter, in der auch während der Buga 2021 in Erfurt kein Eintritt verlangt wird.

Ansehen

Frontale Nahaufnahme eines Rhönschafes mit schwarzen Kopf.
© Stadtverwaltung Erfurt

Die Drei Gleichen – Portrait einer Landschaft | Erfurt.de

05.07.2019 14:25

Bis zum 17. November können Besucher des Naturkundemuseums den vielfältigen Lebensraum der Drei Gleichen entdecken. In zwei Ausstellungsräumen werden die standhaften Pflanzen, die Geschichten und Sagen der Burgen sowie die Tiervielfalt mit Fotografien von Wolfgang Hock und Präparaten nähergebracht. Welche Rolle das Rhönschaf dabei spielt wird unter anderem in diesem Video erklärt.

Ansehen

Zwei Männer unterhalten sich im Park, ein Mann hält ein Mikrofon in der Hand
© Stadtverwaltung Erfurt

„Am Anfang sieht es schlimm aus, dann wird es schön“ - Ein Interview mit Dr. Sascha Döll | Erfurt.de

05.07.2019 08:57

Eine Bundesgartenschau ist nicht nur eine große Veranstaltungsreihe, sondern auch ein riesiges Infrastrukturprojekt. Schließlich werden 140 Millionen Euro in Erfurt investiert, von denen die Stadt nur einen kleinen Bruchteil selber bezahlen muss. Drei große Bereiche werden davon profitieren: Egapark, Petersberg und nördliche Geraaue. Dr. Sascha Döll, Leiter des Erfurter Garten- und Friedhofsamtes, beleuchtet im Interview die Buga 2021 von der fachlichen Seite.

Ansehen


1 - 10 von 275