Allgemeiner Sozialer Dienst (ASD)

In drei Reihen sind Würfel aus unterschiedlichen Materialien angeordnet. Vier Würfel werden von vier Händen berührt.
Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Der Allgemeine Sozialdienst (ASD) der Stadt Erfurt bietet Beratung, Hilfe und Unterstützung in ganzheitlicher Form an für Erfurter

  • Eltern (ab der Schwangerschaft),
  • Kinder,
  • Jugendliche,
  • junge Volljährige sowie
  • Familien.

Information, Beratung und Hilfe

Kinder, Jugendliche und junge Volljährige können sich an den ASD wenden, wenn Sie Information, Beratung oder Hilfe zu folgenden Themen wünschen bzw. benötigen:

  • persönliche Probleme,
  • Schwierigkeiten bzw. Problemen mit den Eltern,
  • Schul- und Ausbildungsprobleme,
  • Verhaltensproblemen,
  • Begleitung bei Strafverfahren,
  • wirtschaftliche Notlagen,
  • Partnerschaftsprobleme während der Schwangerschaft,
  • Misshandlung und Missbrauch sowie
  • jegliche Notsituation.

Eltern, Alleinerziehende und andere hilfesuchende Bürger können sich an den ASD wenden, wenn Sie Information, Beratung oder Hilfe zu folgenden Themen wünschen bzw. benötigen:

  • Erziehung und Familie,
  • Hilfen zur Erziehung,
  • Trennung und Scheidung,
  • Sorgerechtsregelungen,
  • Umgangsregelungen,
  • Namensänderungen,
  • Gewährung familiengerechter Hilfen zur Selbsthilfe,
  • Unterstützung zur Gewährung von persönlichen Hilfen,
  • wirtschaftliche Notlagen,
  • Hilfe zur Pflege,
  • Hilfe zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten sowie
  • Altenhilfe.

Angebote und Hilfen

Der ASD bietet Eltern (ab der Schwangerschaft), Kindern, Jugendlichen, jungen Volljährigen sowie Familien folgende Möglichkeiten der Unterstützung und Hilfe an:

  • Gespräche,
  • Hausbesuche,
  • Einleitung, Planung und Steuerung von Hilfen zur Erziehung,
  • Eingliederungshilfen für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche,
  • Hilfen für junge Volljährige,
  • Beratung und Unterstützung von Pflegepersonen,
  • begleitende Hilfen bei der Beantragung von  Leistungen,
  • Organisation und Vermittlung von weiterführenden Hilfen,
  • Zusammenarbeit mit anderen sozialen Einrichtungen und Dienste sowie
  • Weitervermittlung zur/zum:

Hilfen zur Erziehung

Was ist eine Hilfe zur Erziehung?

Unter dem Begriff der "Hilfen zur Erziehung durch die Jugendhilfe" werden verschieden individuelle und/oder therapeutische Maßnahmen zusammengefasst. Die Leistungen können sowohl ambulant, teilstationär oder stationär erbracht werden.

Anspruch auf Hilfe zur Erziehung haben Eltern mit Sorgerechtsanspruch bei der Erziehung ihres Kindes oder Jugendlichen, wenn

  • keine Erziehung gewährleistet ist, die dem Wohl ihres Kindes oder ihres Jugendlichen entspricht und
  • die Hilfe für die Entwicklung geeignet und notwendig ist.

Wer kann eine Hilfe zur Erziehung erhalten?

Wenn Väter und Mütter mit Sorgerecht für ihre Kinder Hilfe, Rat oder Unterstützung bei der Erziehung benötigen oder mit der Aufgabe nicht mehr allein zurechtkommen, können sie sich an das Jugendamt, eine Beratungsstelle oder Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe wenden.

Der Anstoß kann natürlich auch vom Kind oder Jugendlichen ausgehen. Diese haben das Recht, sich in allen Angelegenheiten der Erziehung und Entwicklung an das Jugendamt zu wenden.

Hilfen zur Erziehung werden grundsätzlich nur auf Antrag gewährt und wenn das Jugendamt der Hilfeart zugestimmt hat. Die Hilfen werden jedenfalls immer freiwillig angenommen.

Hilfe für junge Volljährige

Hilfe zur Erziehung können auch junge volljährige Menschen erhalten, die nicht mehr bei den Eltern leben, aber auch noch nicht selbständig ihr Leben in die Hand nehmen können.

Formen von Hilfe zur Erziehung

  • Familienunterstützende Hilfen (Erziehungsberatung, sozialpädagogische Familienhilfe, soziale Gruppenarbeit, Erziehungsbeistände)
  • Familienergänzende Hilfen (Tagesgruppe)
  • Familienersetzende/-ergänzende Hilfen (Vollzeitpflege, Heimerziehung oder sonstige Wohnformen, intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung)

Kinderschutz

Der ASD berät Eltern, Kinder und Jugendliche, wenn sie in der Familie nicht mehr miteinander zurechtkommen.

Darüber hinaus geht der ASD Hinweisen auf mögliche Gefährdungen des Kindeswohls nach und leitet bei Bedarf die erforderlichen Hilfen ein.

Datenschutz und Schweigepflicht

Die Beratung ist vertraulich und unterliegt den Datenschutzbestimmungen. Keine Information geht ohne Einverständnis der Ratsuchenden weiter an Familienmitglieder oder andere Stellen.

Eine automatische Information anderer Stellen findet nicht statt. Die Weitergabe von Daten an unbeteiligte Dritte, wie Nachbarn, Arbeitgeber oder Schule ist ausgeschlossen.

Kontakt

Möchten Sie die Beratung gerne in Anspruch nehmen, kontaktieren Sie bitte die Mitarbeiter des ASD unter den nachfolgend angegeben Kontaktdaten.

work
Steinplatz 1
99085 Erfurt