Beurkundungen

Allgemeine Informationen

Für bestimmte Willenserklärungen verlangt das Gesetz die Einhaltung einer bestimmten Form, damit sie wirksam sind.

Unter einer Beurkundung versteht man die Anfertigung einer Niederschrift über diese Willenserklärungen in der gesetzlich vorgeschriebenen Form.

Beurkundungen können nur von Stellen durchgeführt werden, die hierzu durch Gesetz ermächtigt wurden.

Angebote

Standesamt

  • Beurkundung von Personenstandsfällen (Ehe, Geburt; Tod),
  • Führung der Personenstandsbücher,
  • Beurkundung und Beglaubigung von Erklärungen,
    • zur Namensführung, zur Vaterschaft,
    • zur Mutterschaft,
  • Ausstellung von Personenstandsurkunden,
  • Mitwirkung bei Eheschließungen und Lebenspartnerschaften,
  • öffentlich-rechtliche Namensänderungen,
  • Bearbeitung von Staatsangehörigkeitsangelegenheiten und
  • Kirchenaustritte.

Urkundenstelle, Geburten- und Sterbefallabteilung

  • Beurkundung von Personenstandsfällen (Ehe, Geburt, Tod).
  • Führung der Personenstandsbücher,
  • Beurkundung und Beglaubigung von Erklärungen
    • zur Namensführung,
    • zur Mutter- und zur Vaterschaft,
  • Ausstellung von Personenstandsurkunden und
  • Kirchenaustritte.

Jugendamt

  •  Vaterschaftsanerkennungen,
  •  Zustimmungen zur Vaterschaftsanerkennung und
  •  Sorgeerklärungen durch nicht miteinander verheiratete Eltern.

Kosten

Die Beurkundung ist beim Jugendamt kostenfrei.

Die Kosten für einen gegebenenfalls benötigten Dolmetscher müssen selbst bezahlt werden.