Jazzmeile Thüringen 2018

28.09.2018 00:00 – 08.12.2018 24:00

Jazz mit hohem künstlerischem Anspruch erwartet die Besucher auch wieder zur 25. Auflage der Jazzmeile Thüringen. Ohne Zweifel hat sie sich zu einer festen Veranstaltung in der Thüringer Kulturszene entwickelt.

links der Schriftzug „25 Jahre Jazzmeile Thüringen“ und rechts ein Feld mit bunten Strukturen
Logo der Jazzmeile 2018 Foto: © Ute Zyrus
08.12.2018 24:00

Jazzmeile Thüringen 2018

Genre Fest
Veranstalter Stadtverwaltung Erfurt

Seit der Gründung steht Thüringen im Herbst zwischen Sonneberg und Nordhausen, zwischen Eisenach über Erfurt bis Altenburg im Jazzfieber. Immer neue Städte beteiligen sich an diesem Festival, lassen sich vom mitreißenden Rhythmus des Jazz anstecken.
Die Arbeitsgemeinschaft Jazzmeile Thüringen hat die Traditionen der Thüringer Städte aufgenommen und in ein Festivalprogramm integriert, das den verschiedenen Spielarten des Jazz eine Bühne bietet: Dixieland ist genauso vertreten wie Blues, Swing oder Improvisationsmusik und experimentelle Projekte.

Der besondere Reiz des Festivals besteht in der Vielfalt der Angebote, die etablierten Größen ebenso wie jungen Musikern Gelegenheiten zum Auftritt geben. 

Erfurt – die Stadt mit Tradition im Jazz veranstaltet allein 46 Jazzkonzerte an unterschiedlichen Konzertorten:

Sa, 22.09.2018, 20:30 Uhr

Mann mit Gitarre vor einer Bar
Foto: John Idan Foto: © Denise Truscello

John Idan

Jazzkeller, Fischmarkt 13

Der Sänger & Gitarrist der legendären Yardbirds mit dem Songbook der amerikanischen Liedermacher.

John unternimmt eine musikalische Reise, um die großartigen Talente Amerikas unbesungener Troubadoure zu ergründen. Hierbei handelt es sich um so wunderbare Musiker wie Gene Clark (The Byrds), Joe South, Gordon Lightfoot, Bobby Jameson. Nicht wenige von ihnen haben ihre Handschrift in der Welt der Musik hinterlassen, wie auch Johns musikalischen Stil beeinflusst.

 

Sa, 22.09.2018, 20:30 Uhr

zwischen den beiden Musikern eine kopflose Schaufensterpuppe mit umgehängter Gitarre
Foto: Boogieman's Friend Foto: © Boogieman's Friend

Jazzwanderung warm up mit Boogieman´s Friend & Peter Glessing

Andreas Kavalier, Andreasstraße 45

Am Sonntag, den 23.09.2018 sind alle Wanderfreunde und Fans von handgemachter Live-Musik herzlich eingeladen. Unter dem Motto „Genuss und Kultur in der Natur“ findet die 10. Jazzwanderung im Erfurter Steigerwald statt. Die Wanderstrecke ist etwa 10 km lang. Start ist 12 Uhr im Waldhaus. Der Eintritt ist frei! 

Bereits am Vorabend der Jazzwanderung gibt es im Andreas Kavalier ein Warm Up mit und Boogieman's Friend & Peter Glessing.

So, 23.09.2018, 12:00 – 18:00 Uhr

die Musiker der Jazzwanderung im Halbkreis Arm in Arm
Foto: Erfurter Jazzwanderung Foto: © Boogieman's Friend

10. Erfurter Jazzwanderung

Steigerwald

Start: 12:00 Uhr im Waldhaus

Die Strecke: Waldhaus – Ausflugslokal „Namenlos“ – Espach-Café – Bismarckturm – Waldhaus

Waldhaus: 12-13:30 Uhr: Boogieman's Friend Trio / 14-15 Uhr: Schüler Vorspiel / 15-17 Uhr: Boogieman's Friend Trio / 17-18 Uhr: Session aller beteiligten Bands

Ausflugslokal „Namenlos“: 12-16 Uhr: Bruch Blech Brätzel Big Bier Bichlers

Espach-Café: 12-16 Uhr: Peter Glessing & Philip Wibbing Duo

Bismarckturm: 12-16 Uhr: Swing Brothers

Mo, 24.09.2018, 21:00 Uhr

Musiker lehnt mit seiner Klarinette in der Hand an einer Steinmauer
Foto: Helmut Eisel Foto: © Astrid Karger

Nerly Bigband & Helmut Eisel – The Talking Clarinet

Nerly, Marktstraße 6

Helmut Eisel gilt als einer der vielseitigsten und interessantesten Klarinettisten und Klezmermusiker Europas. Er setzt sein Instrument wie eine menschliche Stimme ein und tritt so mit seinen Musikern und dem Publikum in spontane Dialoge. Angeregt durch seine fast 30jährige Freundschaft und eine enge Zusammenarbeit mit Giora Feidman, widmet sich der studierte Mathematiker seit 1993 ausschließlich der Musik. Durch ihn kam Eisel, der vorher in diversen Jazzbands spielte, zur Klezmermusik und zur Inspiration für eigene Kompositionen und Improvisationen. Das Geniale an Helmut Eisel ist seine Fähigkeit, musikalische Welten der Klassik, des Jazz' und des Klezmer miteinander zu verbinden.

Mi, 26.09.2018, 20:30 Uhr

Mann mit Gitarre auf dem Schoß in einem Flur
Foto: Rotem Sivan Foto: © Rotem Sivan

Rotem Sivan Trio

Jazzkeller, Fischmarkt 13

Rotem Sivan – g / Haggai Cohen Milo – b / Colin Stranahan – dr

Jazz aus Israel im Rahmen der Achava Festspiele Erfurt

Rotem Sivan nimmt die New Yorker Jazzszene im Sturm. Vom DownBeat Magazine als „ein bemerkenswertes Talent und willkommene neue Stimme in der Szene“ beschrieben, brachte er sowohl sein Studium der klassischen Komposition als auch des Jazz in Tel Aviv und New York City mit Auszeichnung zum Abschluss.

Sa, 29.09.2018, 19:30 Uhr

lächelnde Frau im grünen Blumenkleid und rotem Hut mit Kaninchen auf dem Arm
Foto: Erna Rot Foto: © Florian Brückner

Erna Rot & Band

Haus Dacheröden, Anger 37

Erna Rot – voc / Simon Doetsch – tp, acc / Peter Kowal g, acc / Stefan Rey – kb / Felix Günther – dr

Erna Rot macht jungen, deutschen Jazz, mit einer ganz eigenen Note. Die gebürtige Berlinerin und Wahlkölnerin vertont ironische Geschichten und Beobachtungen aus dem Alltag, in denen sich schnell so manch einer von uns wiederfindet. Mit Einflüssen aus Swing, Bluegrass und klassischer Singer-/Songwriter-Tradition erweitert sie den Jazz wie ihr gerade der Schnabel gewachsen ist. Nach dem Debutalbum „Ode an die Freude“ (Ozella 2015), setzt sie mit dem Nachfolger „Angst & Weltschmerz“ (ACT 2018) ihr Thema passend zum aktuellen Zeitgeist. Selbstverständlich mit einem Augenzwinkern.

Eintritt: 15,- EUR /ermäßigt 13,- EUR
Ticket Shop Thüringen

Sa, 29.09.2018, 20:30 Uhr

drei Männer auf einem Berg und im Hintergrund das Meer und eine Siedlung
Foto: Freedoms Trio Foto: © Magdalena Stromgren

Freedoms Trio

Jazzkeller, Fischmarkt 13

Steinar Aadnekvam – g / Rubem Farias – b / Deodato Siquir – dr, voc

Exotischer Jazzrockfunk mit drei Musikern aus drei Kontinenten

Drei Musiker von drei Kontinenten bilden mit ihrer explosiven Spielfreude, berührenden Aufrichtigkeit und ihrem lebendigen rhythmischen Temperament eine Einheit, die reale wie vermeintliche Grenzen verschwinden lässt. Die Band nimmt sich Anleihen aus dem Afro-Jazz-Rock-Universum und steht dabei fest in der Gegenwart.

Mi, 03.10.2018, 20:00 Uhr

Nerly Jamsession als leuchtender Namensug auf einem Schild
Foto: © Nerly Bigband

Nerly Jamsession

Nerly, Marktstraße 6

04.10. bis 06.10.2018

Rhythmus schlagende Hände auf einem Klanghocker
Foto: © MusicArtSchool

Jazzmeile Cajon Camp Erfurt

MusicArtSchool, Magdeburger Allee 136

Nachwuchsprojekt

Ihr habt Ferien? Ihr habt endlich Zeit für Euch und Lust mit anderen zusammen Musik machen? Dann findet für Euch vom 04.10. bis zum 06.10.2018 das Cajon Camp in Erfurt statt. Es richtet sich gleichermaßen an Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Das Cajon ist wohl eines der verblüffendsten Instrumente überhaupt und kann getrost als rhythmisches und klangliches Chamäleon bezeichnet werden. Äußerlich betrachtet nur eine Holzkiste, klanglich jedoch eine Mischung aus Schlagzeug und einem ganzen Universum verschiedener perkussiver Klänge.

Da die Kursplätze begrenzt sind, ist es notwendig sich vorher anzumelden.

Gebühr: 55,- EUR

Mehr Infos und Voranmeldung unter 0361 5549730 oder online:

Sa, 06.10.2018, 16:00 Uhr

ein geöffneter Schnabel einer Krähe die einen Notenschlüssel hält
Bild: © MusicArtSchool

Jazz für die Jugend Festival

Nerly, Marktstraße 6

Das Jazz für Die Jugend Festival 2018 bringt Kinder, Jugendliche und Großgewordene, musikalische Einsteiger, Freaks und Ausnahmetalente auf die Bühne. Der Rock- und Popchor der MusicArtSchool, der Ausnahmemusiker Giordano Bruno do Nacimientos, die Abschlussperformance des MusicCamps, zahlreiche Nachwuchstalente und der österreichische Orgelkünstler Raphael Wressnig werden ab 16 Uhr im Nerly, in der Innenstadt Erfurts, zu erleben sein.

Durch Unterstützung der Kulturdirektion Erfurt, des Nerly und der MusicArtSchool ist der Eintritt frei.

Mehr Infos

Sa, 06.10.2018, 20:30 Uhr

drei Musiker auf der Bühne
Foto: © Dresdner Musikbrigade

Dresdener Musikbrigade

Jazzkeller, Fischmarkt 13

Hansi Noack – vl / Lothar Fiedler – g / Volkmar Hoff – dr

Aus der Band Blues AG ging im August 1979 die legendäre Dresdner Musikbrigade hervor. Ab 1980 spielte die Musikbrigade in der damals bekannten Trio-Besetzung mit Hansi Noack (Violine), Lothar Fiedler (Gitarre) und Gottfried Rößler (Drums), in der wir sie 32 Jahre nach Auflösung der Band exklusiv im Jazzkeller erleben werden (an den Drums Volkmar Hoff ex Blues AG).

So, 07.10.2018, 20:15 Uhr

Saxophonist vor blauem Scheinwerferlicht
Foto: Holger Arndt Foto: © Holger Arndt

Jazzy Sunday: Holger Arndt Connexion

Franz Mehlhose Kulturcafé, Löberstraße 12

Holger Arndt – sax / Benny Langhammer – b / Dr. Jörn Krause – dr / Ralf „Zappa“ Iben – p/keys

Die Mitglieder der Holger Arndt Connexion sind seit Ewigkeiten umtriebige Gestalten der Erfurter Musik-Szene, am Theater Erfurt und natürlich der Nerly Bigband. Das 20. Jubiläum hat die Band längst hinter sich gelassen. Quasi "back to the roots" werden sie rein instrumental Groove-Jazz, Latin-Beats und gefühlvolle Balladen vom Feinsten spielen.

Di, 09.10.2018, 20:00 Uhr

Trompeter
Foto: Ack van Rooyen Foto: © Ack van Rooyen

Nerly Bigband mit Ack van Rooyen & Klaus Graf

Nerly, Marktstraße 6

An gleich zwei Tagen in Folge erwartet das jazzbegeisterte Publikum ein ganz besonderes Highlight der diesjährigen Jazzmeile Thüringen. Nach Erfurt kommt der niederländische Trompeter und Flügelhornist des Modern Jazz – Ack van Rooyen. Mit Größen wie Kenny Clarke und Jiggs Whigham stand er schon auf der Bühne und hat langjährige wie breitgefächerte Erfahrung als Live-Instrumentalist und Studiomusiker. Er gehört zu den Gründungsmitgliedern der Bigband des SFB und des SDR Orchesters. Sein absolutes Markenzeichen sind ein warmer, weicher Ton, eine Leichtigkeit und Virtuosität und der „Verzicht“ auf „high-notes“.

Eintritt: 26,00 EUR, ermäßigt 21,10 EUR

Ticket Shop Thüringen

Fr, 12.10.2018, 20:00 Uhr

Frau im Schneidersitz auf einer Bank in Großstadtkulisse
Foto: Maria Baptist Foto: © Anna Stark

Maria Baptist – Piano Solo – „Resonance“

Rathausfestsaal, Fischmarkt 1

Maria Baptists künstlerische Authentizität, Virtuosität und charismatische Persönlichkeit haben sie an die Spitze der aktuellen europäischen Jazzszene gebracht – sie gab ein privates Klavierkonzert für Michael Jackson, erhielt zahlreiche Preise, ist weltweit auf Tour, leitet ihr eigenes Orchester und hat elf CDs als Bandleaderin veröffentlicht. Sie pendelt zwischen New York City und Berlin.

„Resonance ist einfach gesagt: großes Piano, das nicht die Kategorien von Klassik, Neuer Musik oder Jazz benötigt. Die Musik klingt und spricht für sich“ – Cosmo Scharmer

Eintritt: 14,00 EUR, ermäßigt 9,60 EUR

Ticket Shop Thüringen

Fr, 12.10.2018, 20:30 Uhr

Beide Künstler nebeneinander
Foto: © Raphael Wressnig / Marcus Horn

Raphael Wressnig / Macus Horn

Jazzkeller, Fischmarkt 13

Raphael Wressnig – org / Marcus Horn – dr

Die kleinste Bigband, mit Hammondorgel und Drums: Ein Orkan weht durch den Keller.

Eine zufällige Begegnung auf einer Bühne im Kölner Loft wurde zu einer anhaltenden musikalischen Partnerschaft zwischen dem österreichischen Organisten Raphael Wressnig und dem Erfurter Schlagzeuger Marcus Horn. Treibende Orgel-Grooves, gespickt mit den Finessen des modernen SoulJazz, ausufernde Improvisationen bis hin zu zerbrechlichen Balladen machen dieses Duo zum Publikumsliebling.

Sa, 13.10.2018, 19:30 Uhr

Die 5 Musiker mit ihren Instrumenten vor der Mauer der Peterskirche
Foto: The String Company Foto: © The String Company

The String Company

Rathausfestsaal, Fischmarkt 1

The String Company ist ein fester Bestandteil der Thüringer Klezmer- und Folkszene, sie spielen regelmäßig zu Feierlichkeiten in der jüdischen Gemeinde und sind darüber hinaus Veranstalter der überaus erfolgreichen Erfurter Langen Nacht des Klezmer. Das vielschichtige Repertoire der Band umfasst eigene Kompositionen und temperamentvolle Arrangements: Die Sängerin Marion Minkus und die Herren an Violine (Reinhard Schwalbe), Viola (Lev Guzman), Gitarre (Frank Truckenbrodt) und Kontrabass (Friedemann Seifert) präsentieren Swing und Jazz aus Nordamerika, Celtic Folk aus Irland, Gipsy Swing aus Frankreich und Soul aus Skandinavien.

Eintritt: 12,- EUR, ermäßigt 8,- EUR

Vorverkauf: Erfurt Tourismus und Marketing GmbH

Do, 18.10.2018, 20:30 Uhr

Portrait eines älteren Mannes
Foto: Mario Schneeberger Foto: © Ole Bechert

Mario Schneeberger: Vortrag zur Geschichte des Jazz

Jazzkeller, Fischmarkt 13

Für jeden, der den in Erfurter Musikkreisen sehr bekannten Schweizer Saxophonisten und ausgewiesenen Jazzhistoriker Mario Schneeberger kennt, sollte der Vortrag im Erfurter Jazzkeller über Entstehung und Geschichte des Jazz, ein Pflichttermin sein. Die Art und Weise, wie er bei seinen Konzerten mit der Nerly Bigband humorig durchs Programm führt und wie nebenbei mit enzyklopädischem Wissen Anekdoten und Fakten aus der langen Jazzhistorie einfügt, ist unnachahmlich. Und genau das wird auch die Besucher seines Vortrages „Jazzgeschichte“ erwarten. Wir empfehlen Kartenvorbestellung!

Fr, 19.10.2018, 20:15 Uhr

Porträt eines Mannes
Foto: Jan Roth Foto: © Jan Roth

Jan Roth

Franz Mehlhose Kulturcafé, Löberstraße 12

Jan Roth – key / Alex Binder – b / Max Stadtfeld – dr / Fritz Moshammer – tp / Antonia Hausmann – tb

Jan Roth, der große, freundliche Mann, sitzt immer noch überwiegend gern vorm Haus im Licht und lässt Zeit und Geschichte passieren. Während die Welt sich so dreht, beschäftigt er sich mit Musik, Liebe und gutem Essen; für ihn im Großen und Ganzen eins. Als jemand, der viel unterwegs und nur kurz zu Besuch ist, hätte er viel zu erzählen. Von anderen Orten, anderen Möglichkeiten, einem besseren Umgang und schöneren Lösungen. Allerdings ist er zu höflich, seinem Gegenüber ins Wort zu fallen. Sei es drum, er muss dann mal weiter, reicht seine Hand und überlässt uns wieder uns selbst. Wenigstens lässt er uns diskret für spätere Einsicht eine sonderbare Kostbarkeit hier: Jan Roth – Kleinod.

Fr, 19.10.2018, 20:30 Uhr

Mann, Saxophon blasend
Foto: Bernhard Wundrak Foto: © Jörg Zielosko

Nerly Smallband

Jazzkeller, Fischmarkt 13

Die Nerly Smallband, die kleine Schwester der Nerly Bigband, steht für die Fortsetzung eines fulminanten Bigband Sounds in kleiner Besetzung. Bigband-Feeling aus dem großen Saal kommt in die intime Clubatmosphäre des Erfurter Jazzklubs. Ein jazziger Vorgeschmack auf das 10-jährige Jubiläumskonzert der Nerly Bigband am 20. Oktober im Gewerkschaftshaus.

Sa, 20.10.2018, 20:00 Uhr

Die gesamte Nerly BigBand auf der Bühne in ihrem Domizil - dem Café Nerly
Foto: Nerly Bigband Foto: © Ole Bechert

Jubiläumskonzert „10 Jahre Nerly Bigband“

Haus der sozialen Dienste, Juri-Gagarin-Ring 150

Zum 10-jährigen Jubiläum blicken die 18 Vollblutinstrumentalisten auf eine Vielzahl von Konzerten mit namenhaften Gastmusikern von Weltrang zurück und wollen es ordentlich krachen lassen. Bekannt als feste Institution der Kultur- und Musikszene von Erfurt, besteht die Band aus bestqualifizierten Musikern und lädt Sie diesmal zu einem ganz besonderen Konzert ins Haus der sozialen Dienste ein.

Zugesagt haben zur Feier des Tages die Solisten Kerstin Radtke, Jorita Solf, Dagmar Ruppe, Katja Bildt, Oliver Debus, Wolfgang Sack, Franky Karlson, Jürgen Kerth, Mario Schneeberger und Bernhard Prodoehl.

Eintritt: 28,80 EUR

Ticket Shop Thüringen

So, 21.10.2018, 20:00 Uhr

drei Musiker auf einer Teppe vor einem Geschäft
Foto: Roots Up Foto: © Roots Up

Jazzy Sunday: Roots Up

Presseklub, Dalbergsweg 1

Roots Up holt den Jazz zurück auf die Tanzfläche! Virtuos und groovy spielt das Trio Stücke von Jimmy Smith, John Scofield, Wayne Shorter und aus eigener Feder.

Roots Up das sind: Stefan Nagler an der Orgel, Kay Kalytta an den Drums, Nils Alf am Tenorsaxophon.

 

Sa, 27.10.2018, 20:30 Uhr

Mann mit seiner Akustikgitarre
Foto: Uwe Kropinski Foto: © Uwe Kropinski

Uwe Kropinski, Gitarre

Jazzkeller, Fischmarkt 13

Kropinski entlockt seinen Gitarren das größtmögliche Spektrum. Von der verinnerlichten Einfachheit bis an den Rand des klanglichen und spieltechnischen Universums. Alles klingt so, wie es klingen muss, aufgrund innerer Notwendigkeit und nicht, weil sich da einer etwas Besonderes ausgedacht hat. Uwe Kropinski gilt als der vielleicht bedeutendste und aufregendste Innovateur im Bereich moderner, improvisierter, stilübergreifender, akustischer Gitarrenmusik.

Mo, 29.10.2018, 21:00 Uhr

ein Mann sitzend vor einem grünen Holztor
Foto: Bertram Burkert Foto: © Dovile Sermokas

Nerly Bigband & Bertram Burkert

Nerly, Marktstraße 6

Bertram Burkert – ein Meister der Gitarre – erspielte sich schon vor seinem Studium zahlreiche Auszeichnungen. Mit seinem Trio erhielt er den Hauptpreis der Bundesbegegnung „Jugend Jazzt“ 2013 und veröffentlichte im März 2014 sein Debütalbum. In den letzten Jahren war Bertram Gitarrist des deutschen Bundesjazzorchesters. Der Ausnahmegitarrist, der auch eigene Stücke komponiert, gibt Konzerte mit einem Streichquartett des Leipziger Gewandhausorchesters und veröffentlichte im Frühjahr 2018 ein neues Album. Bereits mit 16 Jahren war Bertram Burkert festes Mitglied der Nerly Bigband und kehrt nun als gefeierter Solist zurück.

Eintritt: 15,70 EUR, ermäßigt 10,70 EUR

Ticket Shop Thüringen

Do, 01.11.2018, 19:30 Uhr

Porträt einer Frau
Foto: Annekathrin Bürger Foto: © Henriette Rammelt

Jazz – Lyrik – Prosa
Heym-Spiel mit Annekatrin Bürger und Ursula Karusseit

Musik: Trio Scho und Sandra Kreisler

Haus der sozialen Dienste, Juri-Gagarin-Ring 150

Bei diesem Jazz Lyrik Prosa-Abend werden unterhaltsame Auszüge aus dem Werk Stefan Heyms präsentiert, die von einem unkorrumpierbaren Einmischer zeugen, der ebenso furchtlos gegen die DDR-Staatsbürokratie angeschrieben hat wie er an jenem denkwürdigen 4. November 1989 die Bürger der DDR zum „Aufrechten Gang“ beglückwünschte, um umgehend an sie den Aufruf „Für unser Land“ zu initiieren. Und der im Herbst 1994 vor versteinerten Unions-Abgeordneten als Alterspräsident den 13. Deutschen Bundestag eröffnete.

Fr, 02.11.2018, 21:00 Uhr

drei Musiker und die Sängerin auf einer Wiese vor einem Wald
Foto: One Nighters Foto: © Thomas Müller

One Nighters

Speicher, Waagegasse 2

Ein bisschen Gypsy, ein bisschen Swing, hier und da klassische Elemente sowie ausgefeilte instrumentale Technik aufgrund jahrelanger Bühnenerfahrung und musikalischer Praxis jedes einzelnen Ensemblemitgliedes. Doch hört sich das 2011 gegründete Akustik-Quartett "One Nighters" nach mehr an. Ohne Frage – die aufgezählten Fakten treffen allesamt zu. Eine Verortung in dieses oder jenes Genre wird dadurch aber nicht einfacher.

Anne Martin – Gesang / Ludger Vollmer – Violine / Andres Böhmer  – Gitarre / Fabian Misch – Kontrabass

Eintritt frei

Sa, 03.11.2018, 19:30 Uhr

drei Herren und eine Frau stehen vor einer Bruchsteinmauer
Bild: Nordic Nights Bild: © Lutz Edelhoff

Nordic Nights

Rathausfestsaal, Fischmarkt 1

Nordic Nights ist wunderschöne nordische Musik im Spannungsfeld zwischen Jazz und Pop. Inspiriert von nordischen Künstler/-innen hat die Band ein romantisches Programm gestaltet, das seine Zuhörer musikalisch in die vielschichtigen Gefühlswelten der Liebe mit all ihren Farben und Facetten entführt und dadurch eine ganz eigene Atmosphäre schafft. Nordic Nights differenziert den ambivalenten Empfindungsreichtum der Liebe durch die Interpretation und erste Eigenkompositionen mehr und mehr aus und schafft es so, einen ganz unverwechselbaren Stil zu etablieren.

Eintritt: 12,- EUR,  ermäßigt 8,- EUR

Vorverkauf: Erfurt Tourismus und Marketing GmbH

Sa, 03.11.2018, 20:30 Uhr

6 Fotoausschnitte von den Musikern als Bildmontage
Bild: Fabiola Saccomanno & Gruppo Bild: © Fabiola Saccomanno

Fabiola Saccomanno & Gruppo

Jazzkeller, Fischmarkt 13

In ihrem aktuellen Projekt „Nera Maria“ folgt die Künstlerin ihrem Ruf, Geschichten hörbar zu machen. Mit dem Programm hat Sie eine Hommage an ihre sizilianischen Wurzeln geschrieben. Intuitiv verbindet die Songwriterin die musikalischen Traditionen ihrer Vorfahren mit den Elementen des Jazz, Folk sowie der freien Improvisation. Der Duft der Zitronenblüten, die Freibeuter des Tyrrhenischen Meeres, die knorrigen, alten Olivenbäume –sie lassen die italienische Sängerin nicht mehr los.

Fabiola Saccomanno – Gesang / Maurizio Saccomanno – Drums, Percussion / Antje Steen – Bandoneon / Leandro Saint-Hill – Saxophon, Flöte / Matthias Weiher – Piano / Thilo Plümer – Bass

So, 04.11.2018, 20:15 Uhr

Musiker, sehr stimmungsvoll, fast wie ein Gemälde
Foto: Hund und Hybris Foto: © Hund und Hybris

Jazzy Sunday: Hund & Hybris

Franz Mehlhose Kulturcafé, Löberstraße 12

Hund und Hybris erzählt von der Unernsthaftigkeit des Seins. Von den schönen kleinen Dingen im Leben. Von Nostalgie an unser erstes gestohlenes Pferd. Vom Spielen am Teich, mit dem dicken Nachbarsjungen und von der heuristischen Evolution. Von Clowns und Firlefanz und ekstatischem Affengetanz. Von nebulösen Gestalten und Zeit zum Innehalten. Und davon, dass die guten Tage noch nicht gezählt sind.

Malte Bogner – Piano / Malte Schiller – Saxophon, Klarinette / Alistair Duncan – Tuba / Sidney Werner – Bass / Alexander Schildhauer – Drums

Mi, 07.11.2018, 20:00 Uhr

"NERLY Jazz Jam Session" als leuchtender Namensug auf einem Schild
Foto: © Nerly Bigband

Nerly Jamsession

Nerly, Marktstraße 6

Do, 08.11.2018, 20:30 Uhr

Porträt eines Mannes
Foto: Ernst Hofacker Foto: © Simone Hoffmann

Ernst Hofacker „1967 – Als Pop unsere Welt für immer Veränderte“

Lesung

Jazzkeller, Fischmarkt 13

1967 war das Jahr, in dem die Welt – trotz der Eskalation des Vietnamkrieges, der Radikalisierung der US-Bürgerrechtsbewegung und den beginnenden Studentenunruhen – im Rhythmus der neuen Popmusik zu vibrieren schien. Ernst Hofacker macht mit seiner Spurensuche in Haight-Ashbury und Monterey, mit einem Blick auf schwarze Musik, auf Bob Dylan, Andy Warhol und die Pop-Art, auf die Beatles und das epochale Album "Sgt. Pepper", Jimi Hendrix oder die Bauhaus-Band Monks diese faszinierende Umbruchphase wieder lebendig – mit ihren gewaltigen Träumen und ihrem unerschütterlichen Optimismus, aber auch mit ihren dunklen Seiten.

Fr, 09.11.2018, 21:00 Uhr

fröhliche Musiker mit Instrumenten auf der Bühne
Foto: Holger Arndt Connexion Foto: © Holger Arndt

Holger Arndt Connexion

Speicher, Waagegasse 2

Es steht außer Frage, dass H. A. C. hohen musikalischen Anspruch mit hervorragendem Können verbindet. Dieser zeitlose Mix aus Jazz, Funk, Soul, Swing und Rock, aus groovenden Coverversionen moderner Stücke und Klassikern und aus Improvisationen, wie sie den Jazzern gerade in den Sinn kommen.

Holger Arndt – Saxophon / Kerstin Radtke – Gesang / Roland Heinze – Trompete, Flügelhorn / Benny Langhammer – Bass / Dr. Jörn Krause – Drums / Ralf „Zappa“ Iben – Klavier

Eintritt frei

Sa, 10.11.2018, 20:15 Uhr

Porträt eines Mannes
Foto: Ed Motta Foto: © Daryan Dornelles

Ed Motta

Franz Mehlhose Kulturcafé, Löberstraße 12

Der Brasilianer Ed Motta steht für die perfekte Mischung aus Black Jazz und Soul. Sein kräftiger Bariton, sein großartiges Spiel an Piano und Rhodes und seine funky Band machen Mottas Musik nicht nur auf Platte, sondern vor allem live zum großen Vergnügen. Der Grammy-nominierte Sänger, Songwriter und Entertainer landete mit seiner bestens eingespielten Band bereits einige Radiohits und besticht durch sein unverwechselbares Charisma.

Ed Motta – Tasteninstrumente, Gesang / Matti Klein – Tasteninstrumente / Yoràn Vroom – Drums / Laurent Salzard – Bass / Arto Mäkelä – Gitarre

Eintritt: 21,-  / 17,- EUR

Sa, 10.11.2018, 20:30 Uhr

Ein Mann sitzt vor einer Reihe von Gongs an der Wand und streicht mit einem Bogen die Seite einer Gitarre.
Foto: Peter Kühnel Foto: © Peter Kühnel

Peter Kühnel

Jazzkeller, Fischmarkt 13

Peter K. Kühnels Yatra: Thrill

Peter „Kuno“ Kühnel wurde bekannt als Gitarrist von Nina Hagen. Er ist Vollblutmusiker und Multi-Instrumentalist. Mit der von ihm gegründeten Künstlervereinigung „Yatra“ werden viele Projekte mit anderen Kunstsparten realisiert. Bei „Thrill“ werden mithilfe modernster Elektronik abgefahrene „Klanglandschaften“ erschaffen. Hammergeile Grooves und melancholische Melodik verbinden sich zum Nervenkitzel – das Thrill-Erlebnis!

Mi, 14.11.2018, 19:30 Uhr

Zwei Männer sitzen recht ernst nebeineinander.
Foto: Till Brönner und Dieter Ilg Foto: © Chris Noltekuhlmann

Till Brönner und Dieter Ilg

Alte Oper, Gorkistraße 1

Till Brönner und Dieter Ilg spielen zusammen. Klar, ist man versucht zu sagen, was läge näher? Aber in der Frage steckt auch schon die Antwort. Was könnte näher liegen als eine Zusammenarbeit des Freiburger Bassisten Dieter Ilg und des Berliner Trompeters Till Brönner! Dass Freiburger sich in Berlin heimisch fühlen und umgekehrt, ist nur ein Aspekt dieses Duos, für dessen Beschreibung das Wort Kohäsion wohl viel zutreffender ist als Kollaboration. Beide haben in verschiedensten Konstellationen schon Tausende von Geschichten erzählt, beide sind aus der Perspektive des Jazz auf ganz unterschiedliche Weise traditionellem Liedgut verpflichtet. In der DNA beider Musiker steckt ein Bedürfnis nach Osmose. Keine Distanz ist ihnen zu groß, um sich einander anzunähern.

Eintritt: 59,90 / 55,90 / 49,90 EUR

Ticket Shop Thüringen

Sa, 17.11.2018, 18:00 Uhr

Bigband mit der Sängerin auf der Bühne
Foto: Die Nerly Bigband zum Erfurter Bigband Ball Foto: © Ole Bechert

4. Erfurter Bigband Ball "Come Fly With Me"

Flughafen Erfurt-Weimar, Binderslebener Landstraße 100

Nun zum bereits vierten Mal lädt die Nerly Bigband zum Ball, diesmal zum Tanz im Terminal des Flughafens Erfurt-Weimar. Sie spielt an diesem Abend exklusiv für Tanzbegeisterte und Freunde des fulminanten Bigband-Sounds alles von Swing über Standard und Latin bis Funk, was das Tanzbein zum „swingen“ bringt. Darüber hinaus werden sich an diesem Abend die Gewinner/-innen des musikalischen Kunstpreises 2018 des Königin-Luise-Gymnasiums mit einem kleinen Konzert vorstellen. Abgerundet wird das Programm durch inspirierende Showtanz-Einlagen.

Eintritt: 83,00 / 66,50 EUR

Ticket Shop Thüringen

Sa, 17.11.2018, 20:15 Uhr

Ein sehr farbenfrohes Foto mit den jungen Musikern vom Andtomeda Mega Express Orchestra
Foto: Andtomeda Mega Express Orchestra Foto: © Sybille Fendt

Andtomeda Mega Express Orchestra

Franz Mehlhose Kulturcafé, Löberstraße 12

Das Berliner Andtomeda Mega Express Orchestra besteht aus 18 jungen Musikern unterschiedlichster musikalischer und kultureller Herkunft. Gegründet 2006, spielt diese außergewöhnliche Formation Kompositionen des Ensembleleiters und Saxophonisten Daniel Glatzel.

„Seine Musik passt in keine Schublade, changiert zwischen Jazz und Neuer Musik mit kräftigen Griffen in die traditionelle Zitatenkiste, voll verblüffender, verrückter Wendungen und von erfrischender Ironie.” – nmz

Eintritt: 25,- / 18,- EUR

Sa, 17.11.2018, 20:30 Uhr

Mann spielt auf seinem Akustikbass
Foto: Franz Dannerbauer Foto: © Franz Dannerbauer

Franz Dannerbauers "Music Liberation Unit"

Jazzkeller, Fischmarkt 13

Die politische Aussage, die Verarbeitung persönlicher Konflikte, die ewigen Vergleiche mit Mingus, die urbayrischen Ansagen. Vieles steht für Franz Dannerbauer, dem Komponisten am Kontrabass, der nun 2018 seinen 66. Geburtstag hat. So ist es an der Zeit ein letztes Mal auf Tour zu gehen unter dem Namen Music Liberation Unit, 1980 gegründet um gegen die floskelhafte Erstarrung in der Musik anzutreten. Und noch einmal ein Programm zu spielen, welches die ersten Züge und die neusten Werke des ungewöhnlichen Einzelgängers verbindet.

Franz Dannerbauer – Bass (Akustik) / Karl Lehermann – Trompete / Maximilan Braun – Tenorsaxophon / Lukas Jochner Posaune / Claus Raible – Klavier / Rudolf Roth – dr / Kilian Sladek – Gesang

So, 18.11.2018, 20:00 Uhr

drei einzelne Fotos der Musiker als Bildmontage
Foto: Acoustic Swing Trio Foto: © Acoustic Swing Trio

Jazz Sunday: Acoustic Swing Trio

Presseklub, Dalbergsweg 1

In der Besetzung des Klaviertrios spielen die 3 Musiker Standards des „Great American Songbooks“ in raffinierten, abwechslungsreichen Arrangements. Volker Braun am Piano und Andreas Buchmann am Bass blicken in diesem Jahr auf eine 30 jährige musikalische Zusammenarbeit. Gemeinsam mit Frank Lange am Schlagzeug entsteht dieser unverwechselbare Klang der in der Tradition des Jazztrios fortgesetzt und mit eigenen Stücken bereichert wird.

Fr, 23.11.2018, 20:30 Uhr

Porträt
Foto: Falk Zenker Foto: © Nora Thiele

Nora Thiele & Frank Zenker

Jazzkeller, Fischmarkt 13

Nora Thiele und Falk Zenker sind musikalische Zwillinge. Ihr unfasslich symbiotisches Spiel webt uns traumwandlerisch ein, entrückt das Irdische ins Schwerelose, während wir reisen. Ablegen vom Steg. Und den selbstverständlichen Blick in einen verstehenden wandeln. Die musikalischen Bögen zwischen Mittelalter und Jazz, Klassik und Flamenco sind wunderbar. Aus der Zeit gefallen. Sagenhaft. Spannend. Und entspannend. Virtuos. Und von einer Sensibilität, die diese musikalische Wahlverwandtschaft als Glücksfall definiert.

Nora Thiele – Percussion / Falk Zenker – Gitarre

Mo, 26.11.2018, 21:00 Uhr

Frau mit Mikrofon in der Hand
Foto: Nele Hartig Foto: © Ole Bechert

Nerly Bigband & Nele Hartig

Nerly, Marktstraße 6

Sobald Nele Hartig zu singen anhebt, begeistert sie mit ihrer stimmlichen Vielfalt. Dabei fühlt sie sich in den verschiedensten Genres des Jazz' zu Hause. Das erinnert an die Sängerin Shirley Horn, ist aber immer ganz eindeutig auch ihr eigener Sound. Die Songs interpretiert sie im Duo mit Pianisten, im Quartett oder Quintett eigenwillig, romantisch und frei. Nele Hartig arbeitet seit vielen Jahren als Stimmbildnerin für professionelle Schauspieler, Sänger und Amateure. In gleichem Maße machte sie sich als Dozentin zahlreicher Workshops einen Namen und tourt mit diversen Bands durchs In- und Ausland. Ihre Interpretation der Songs steht absolut für sich, eine musikalische Glanzleistung!

Eintritt: 15,70 EUR, ermäßigt 10,70 EUR

Ticket Shop Thüringen

Fr, 30.11.2018, 20:30 Uhr

Porträt einer Frau
Foto: Ji Seon Moon Foto: © Jörg Singer

Ji Seon Moon Band

Jazzkeller, Fischmarkt 13

Neue Interpretationen bereits bekannter Stücke, mit kreativen Ideen und unverwechselbar asiatischen Nuancen. Mit charismatischer Ausstrahlung und virtuoser Stimme spannt Ji Seon Moon einen weiten musikalischen Bogen von Traditional Jazz über Alternative bis zur Worldmusic. Mit neuen Interpretationen bereits bekannter Stücke, mit kreativen eigenen Ideen und auch mit unverwechselbar asiatischen Nuancen lädt Ji Seon Moon in ihre klanglichen Sphären ein.

Ji Seon Moon – Gesang / Sammy Lukas – Klavier / Hyun-Kyung Kim – Bass / Jakob Kufert – Drums

So, 02.12.2018, 18:00 Uhr

drei Männer
Foto: Ralf Schneider, Hubertus Schmidt, Ivo Nitschke (von links) Foto: © Hubertus Schmidt

Frank Sinatra – Christmas Album Instrumental

Rathausfestsaal, Fischmarkt 1

Das Sinatra Christmas Album wurde 1994 von Warner Brothers zusammengestellt. Es besteht aus zahlreichen Einzeltiteln, die Frank Sinatra tatsächlich zwischen 1934 und bis in die frühen 1990er Jahre als Singles aufgenommen hatte. Posaunist Hubertus Schmidt, der Frank Sinatra noch zu seinen Lebzeiten in Beverly Hills Los Angeles erleben durfte, geht ganz bewusst einen anderen – moderneren Weg.

„Wir wollen an einen großartigen Künstler und speziell an seine jazzy-melancholischen und auch super coolen Weihnachtssongs erinnern. Seine einzigartige Stimme kann niemand zurückholen, aber wir werden mit unserer Band die baritonale Farbe mit meiner Posaune abstrahieren und phantasievoll darstellen.“

Hubertus Schmidt – Posaune, Ivo Nitschke – Vibraphon, Ralf Schneider – Drums

So, 02.12.2018, 19:30 Uhr

fünf Musiker als Porträts auf fünf Einzelbildern als Bildmontage
Bild: Bosque Mágico Bild: © Bosque Mágico

Bosque Mágico

Speicher, Waagegasse 2

Das neue Projekt um den Weimarer Gitarristen und Komponisten Ralf Siedhoff und den ukrainischen Oboisten Mykyta Sierov stellt sein Debütalbum vor. In dieser Besetzung wird die Oboe, welche bis dato fast nur in der klassischen Musik vorkommt, in einem völlig ungewohnten musikalischen Kontext zu hören sein. Ralf Siedhoff begreift die Gitarre mehr und mehr als Orchester. Ein Gitarrenflüsterer, exzessiv und sinnlich zugleich. Besonderer Gast ist Karthik Mani, der Sohn des indischen Trommlermeister T. A. S. Mani, mit welchem Ralf Siedhoff im Jahr 2000 bereits eine CD aufgenommen hat. Ein Treffen der Generationen. Ein furioses Klang- und Rhythmusabendteuer!

Ralf Siedhoff – Gitarre / Mykyta Sierov – Oboe, Klavier / Ernesto Martinez – Percussion, Gesang / Karthik Mani – Percussion, Drums / Magnus Dauner – Drums; Percussion

Mi, 05.12.2018, 20:00 Uhr

"NERLY Jazz Jam Session" als leuchtender Namensug auf einem Schild
Foto: © Nerly Bigband

Nerly Jamsession

Nerly, Marktstraße 6

 

Sa, 08.12.2018, 20:30 Uhr

5 Musiker der Band in der Natur unter abgestorbenen Bäumen
Foto: The Toughest Tenors Foto: © Kay Röhler

The Toughest Tenors

Jazzkeller, Fischmarkt 13

Sie nehmen sie ernst, die Musik, die seit den 50er und 60er Jahren ihre zeitlose Legitimation bewiesen hat. Und das mit einem Repertoire, das aus echten Entdeckungen besteht: längst vergessene Stücke in der Tradition der legendären Two-Tenor-Formationen werden aus den unerschöpflichen Archiven des Jazz hervorgeholt und wieder auf die Bühne gebracht. Dies funktioniert seit nunmehr 18 Jahren und über 300 Konzerten sehr gut. Das Publikum schätzt die unkomplizierte Herangehensweise der Musiker und spürt den relaxten Groove dieser beseelten Musik.

The Toughest Tenors

Bernd Suchland – Tenorsaxophon / Patrick Braun Tenorsaxophon / Dan-Robin Matthies – Klavier / Lars Gühlcke – Keyboard / Ralf Ruh – Drums

Mo, 10. und Di 11.12.2018, 21:00 Uhr

zwei Sängerinnen und zwei Sänger singen vor dunklem Hintergrund in ihre Mikrofone
Foto: Vocalquartett Foto: © Ole Bechert

Nerly Bigband Vocalquartett: Das Christmas Special

Nerly, Marktstraße 6

Die Nerly Bigband als feste Institution im kulturellen Leben der Stadt Erfurt mit namenhaften und bestqualifizierten Musikern lädt zu einem Weihnachtskonzert der Extraklasse ein. Feierlicher und schwungvoller Jazz wärmt Ihnen das Herz und kommt in der kalten Jahreszeit herrlich erhitzt daher. Präsentiert wird dieses musikalische Festmenü von Kerstin Radtke, Jorita Solf, Oliver Debus und Franky Karlson. Sie sind schon als Solisten Stammgäste der Band und präsentieren mit ihrem Sound die ganze Bandbreite der Stile und Richtungen. Diese Mischung aus zartem A-capella-Klang und kraftvollem Bigband-Sound geht unter die Haut und stimmt Jung und Alt auf die schönste Zeit des Jahres ein.

Eintritt: 21,60 EUR, ermäßigt 16,10 EUR

Ticket Shop Thüringen

Sa, 13.12.2018, 20:30 Uhr

vier Musiker auf der Bühne mit dunklem Hintergrund – eine Farbigkeit wie ein altes Gemälde
Foto: Quadro Nuevo Foto: © Quadro Nuevo

Quadro Nuevo – Weihnacht in der Thomaskirche

Thomaskirche, Schillerstraße 50

Quadro Nuevo spielt Weihnachtslieder. Ungewohnt und doch vertraut. Bekannte und selten gehörte Stücke werden von den vier Virtuosen charmant interpretiert. Einzigartig, filigran, gefühlvoll. Mit Liedern wie „Es ist ein’ Ros’ entsprungen“, „Maria durch ein’ Dornwald ging“ und „Die dunkle Nacht ist nun dahin“ blickt Quadro Nuevo zurück in die Jahrhunderte und setzt des Menschen Suche nach Trost und Liebe musikalisch um. Das akustisch-instrumentale Quartett spielt zur Vorweihnachtszeit eine sehr persönliche Auswahl an stimmungsvollen Melodien.

Mulo Francel – Saxophon, Klarinette, Mandoline / Dietmar Lowka – Keyboard, Percussion / Andreas Hinterseher – Akkordeon, Xylophon / Evelyn Huber – Harfe