Hitzerobuste Stadt – HeatResilientCity

Ein Forschungsprojekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Laufzeit: Oktober 2017 bis August 2020

Das Forschungsziel

Farbig gefasstes Logo.
Foto: Hitzerobuste Stadt – HeatResilientCity Foto: © Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e. V., Dresden

Gesundheitsvorsorge geht im Projekt „Hitzerobuste Stadt – HeatResilientCity“ einher mit Quartiersentwicklung! Hitze belastet die Bewohnerinnen und Bewohner stark verdichteter Wohnquartiere. Sie ist eine der folgenreichsten Umwelteinwirkungen.

In zwei Beispielquartieren in Dresden-Gorbitz (Plattenbau) und Erfurt-Krämpfervorstadt (Gründerzeit) soll die Belastung durch Sommerhitze reduziert werden, indem man Anpassungsmaßnahmen an Gebäuden und in Freiräumen entwickelt, umsetzt und bewertet. So soll die Behaglichkeit und Leistungsfähigkeit der Menschen gesichert und die Aufenthaltsqualität im Freien gesteigert werden.

Die Maßnahmen sollen innovativ, sozial gerecht und von den Bewohnerinnen und Bewohnern akzeptiert sein. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen auch in anderen Quartieren und Städten bei zukünftigen Planungen angewandt werden. Um die Bedarfe der Bewohnerinnen und Bewohner sowie der Eigentümerschaft zu filtern, werden unterschiedliche Kommunikationsprozesse eingesetzt, wie beispielsweise Quartiersbefragungen und daraus resultierend Workshops und Veranstaltungen. Eine umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit informiert und sensibilisiert die Bevölkerung in der Oststadt wie auch die gesamte Stadtgesellschaft.

Erfurter Oststadt – Baukultur

Große Bäume vor einer Häuserecke.
Foto: Kleiner Quartiersplatz an der Rathenaustraße / Geschwister-Scholl-Straße mit hoher Aufenthaltsqualität und schattenspendenden Baumbestand Foto: © Stadtverwaltung Erfurt / Guido Spohr

Die Erfurter Oststadt ist ein Teil der Krämpfervorstadt und liegt zwischen dem Gera-Flutgraben im Westen und der Bahntrasse Richtung Nordhausen sowie den Bahnflächen im Osten und Süden.

Eine hohe Anzahl von Gebäudeeinheiten besitzt einen baukulturellen Wert. So sind etwa 180 Gebäude gemäß Denkmalliste im Quartier als Wohnblock, vornehmlich als kennzeichnendes Straßen- und Platzbild gelistet.

Erfurter Oststadt – Quartiere

farbig gefasste Karte
Foto: Luftbild Oststadt Erfurt. Quartiere: schwarz umrandet: Hanseviertel und innere Oststadt; gestrichelt weiß umrandet: äußere Oststadt Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Die Erfurter Oststadt erstreckt sich auf 140 ha in drei Quartiere, die Innere und Äußere Oststadt sowie das Hanseviertel. 

 

 

 

Brunnenanlage im Sonnenschein
Foto: Angelegte und gestaltete öffentliche Grünflächen sind nur fragmentarisch in Form des Hanseplatzes als kleiner Park und dem Leipziger Platz als Schmuckplatz mit seiner Brunnenanlage zu finden Foto: © Stadtverwaltung Erfurt / V. Gürtler

Innere Oststadt – Gründerzeitviertel

Demografie – Die Innere Oststadt ist in den letzten Jahren stark gewachsen und besitzt rund 6.400 Einwohner. Im Vergleich zu anderen Stadtteilen lebt hier eine jüngere Bevölkerung, für welche die Nähe zur FH Erfurt einen wichtigen Faktor darstellt.

Stadtbild – Der dicht bebaute Gründerzeitring prägt das Quartier mit geschlossenen  Blockrandbebauungen, großzügigen Hofanlagen im Inneren und kleineren gewerblichen Nutzungen. Die Gebäude sind zumeist vier- bis fünfgeschossig.

Bezüglich öffentlicher Grünflächen weist die Innere Oststadt Defizite auf. Angelegte und gestaltete öffentliche Grünflächen sind nur fragmentarisch in Form des Hanseplatzes als kleiner Park und dem Leipziger Platz als Schmuckplatz zu finden.

Hanseviertel

Im nördlichen Bereich zwischen Leipziger und Schlachthofstraße hebt sich strukturell das Hanseviertel von der übrigen Inneren Oststadt durch den Bauhausstil (insbesondere Hamburger und Flensburger Block) ab.

Als Ende der 1920er Jahre erschwinglicher und zugleich guter Wohnraum knapp war, begann hier der soziale Wohnungsbau. So entstanden Mehrfamilienhäuser, die in den 1990er Jahren umfangreich saniert wurden.

Die demografische Struktur des Stadtteils unterscheidet sich von anderen. Die Einwohnerinnen und Einwohner gehören zumeist zur älteren Bevölkerungsgruppe.

Kartendarstellung mit abgegrenzten Flächen
Foto: Karte: Äußere Oststadt – Teilbereiche | Quartiere Foto: © Büro für Urbane Projekte, Leipzig

Äußere Oststadt

Die Äußere Oststadt entstand als Standort für Gewerbe und ist wenig bebaut. Im Zuge der Deindustrialisierung der 1990er Jahre entstanden zahlreiche Brachflächen. Daher leben heute nur etwa 470 Menschen in der Äußeren Oststadt. Das Viertel wurde innerhalb des Integrierten städtebaulichen Rahmenkonzepts 2016 in die drei Teilquartiere aufgeteilt:

Der Bereich Alter Posthof zeichnet sich als weite, brachliegende Fläche aus. Hier werden in Kürze mit 450 Wohneinheiten als offene Blockrandbebauung errichtet.

Der Bereich Iderhoffstraße besteht zum großen Teil aus gewerblich oder ehemals gewerblich genutzten Flächen mit Produktions-, Lager- und Funktionsgebäuden sowie vereinzelt Wohngebäudebestand.

Das Stadtwerke-Areal besteht aus Brachen, ehemaligen Nutzflächen des früheren Gaswerks und des Güterbahnhofs.

Erfurter Oststadt – Stadtklima

Farbig gefasste Karte.
Foto: Stadtklima Oststadt Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

An die Erfurter Oststadt grenzt der Östliche Hangfuß der Hochflächen, der größtenteils von landwirtschaftlicher Nutzung und Kleingärten geprägt ist. Diese funktionieren als Kaltluftentstehungsgebiete. Dennoch ist die Versorgung der Oststadt mit Kalt- und Frischluft wesentlich geringer als im westlichen Erfurter Stadtgebiet, wo zum einen die Einzugsgebiete größer und zum anderen die Luftleitbahnen funktionstüchtiger sind.

Obwohl im Ostraum zahlreiche Hochflächen Kalt- und Frischluft bilden, steht ein Großteil durch Infrastrukturflächen (Bundesstraße, Bahndamm als „Sperren“) nicht zur Verfügung. Am Rande der Oststadt bildet sich eine geringe Mächtigkeit an Kalt- und Frischluft und entwickelt sich nur zu einer Luftleitbahn mit mäßiger Wirkung. Für das Stadtklima und die Luftqualität ergibt sich dadurch im östlichen Stadtgebiet ein besonderer Schutzbedarf.

Hinzu kommen die hohe, geschlossene Blockrandbebauung der Gründerzeithäuser, der hohe Versiegelungsgrad der Innenhöfe und die gewerblichen Verdichtungen im Quartiersinneren. Sie begründen eine klimatische Sanierungszone mit thermischen Defiziten.

Zurzeit fungiert die Äußere Oststadt mit den vorhandenen Brach- und Grünflächen (z. B. Alter Posthof, die Gleisanlagen des alten Güterbahnhofs sowie im Bahnbereich) noch als lokaler Ausgleichsraum mit hoher bioklimatischer Wirkung. Die Flächengrößen erlauben derzeit noch eine Bildung lokaler Kaltluft und die Frischluftzufuhr. Der Gera-Flutgraben westlich der Oststadt stellt einen klimatischen Ausgleichsraum im Stadtgebiet.

Meldungen und Videos

Mann spricht vor zahlreichen Menschen
©  Stadtverwaltung Erfurt / J. Düring

Stadtgrün im Klimawandel – Erfurt ist auf dem Mittelweg

23.11.2018 09:50

Gestern trafen sich weit über 30 Baumexperten/-innen, Vertreter/-innen von Wohnungsbaugenossenschaften, Naturschutzverbänden, Hochschulen und Forschungseinrichtungen, Planungsbüros, der Buga gGmbH und Bürgerinitiativen, um im Rahmen des städtischen Projekts „Stadtgrün im Klimawandel (SiKEF)“ über die Aspekte Invasivität und Allergenität zu diskutieren.

Weiterlesen

Frau, im Hintergrund der Domplatz.
©  Stadtverwaltung Erfurt / M. Sauerbrey

An einem Strang ziehen – In Erfurt läuft ein Forschungsprojekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

25.10.2018 10:26

Der Sommer 2018 war in Erfurt der wärmste Sommer seit Aufzeichnungsbeginn im Jahre 1951. „Klimawandel ist also in aller Munde“, sagt Kathrin Hoyer. Die Umweltbeigeordnete will gemeinsam mit Guido Spohr vom Umweltamt und der Fachhochschule die Auswirkungen des Jahrhundertsommers genauer unter die Lupe nehmen. Besonders interessant sind in diesem Zusammenhang die Erfahrungen der Erfurter Oststädter…

Ansehen

Farbige Tafeln in einem Raum.
©  Stadtverwaltung Erfurt

Wald- und Stadtgrünwissen für Kids

24.10.2018 14:27

Noch bis zum Donnerstag, dem 8. November 2018, kann die Ausstellung „Waldgrün-Stadtgrün“ im Fritz-Heckert-Saal des Hauses der sozialen Dienste am Juri-Gagarin-Ring 150 (2. Obergeschoss) zu den Öffnungszeiten montags bis freitags von 8:30 bis 11:30 Uhr sowie dienstags von 13:30 bis 17:30 Uhr besichtigt werden.

Weiterlesen

eine Dame und ein Herr in der Stadt mit einem farbigem Plan in der Hand
©  Stadtverwaltung Erfurt / V. Gürtler

Forschungsdaten aus Erfurt sollen ins „Deutsche Klimavorsorgeportal“ einfließen

10.10.2018 09:41

„Die Ergebnisse der in Erfurt laufenden Klimaanpassungsprojekte ‚Stadtgrünkonzept‘ und ‚Heat Resilient City‘ werden selbstverständlich in das neue ‚Deutsche Klimavorsorgeportal‘ einfließen“, sagen Jens Düring und Guido Spohr, die jeweiligen Erfurter Projektverantwortlichen im städtischen Umweltamt.

Weiterlesen

Entlaubter, abgestorbener Baum
©  Stadtverwaltung Erfurt

Suche nach überlebensfähigen Baumarten. Stadtgrün wird immer wichtiger

25.09.2018 13:01

Die Dürre dieses Sommers hatte nicht nur Fachleuten gezeigt, wie wichtig einerseits Stadtgrün als Klimafaktor wirkt und zur Abkühlung beiträgt und andererseits, wie gravierend das Grün selbst von den Auswirkungen des Klimawandels betroffen ist. Die Stadt Erfurt ist deswegen dabei, ein Stadtgrünkonzept zu erarbeiten, um noch überlebensfähige Baumarten für die Stadt herauszufinden und in drei Musterquartieren Möglichkeiten der Begrünung aufzuzeigen.

Weiterlesen

Entlaubter, abgestorbener Baum
©  Stadtverwaltung Erfurt

Stadtgrün im Klimawandel: Erste Informationsveranstaltung zum Erfurter Stadtgrünkonzept

18.09.2018 12:00

Das Umwelt- und Naturschutzamt der Stadt Erfurt lädt zur Auftakt- und ersten Informationsveranstaltung der Erarbeitung des Erfurter Stadtgrünkonzepts (als Buga-Begleitprojekt) am Donnerstag, 20. September 2018, von 18 bis 20 Uhr, im Haus der sozialen Dienste (großer Saal), Juri-Gagarin-Ring 150, ein.

Weiterlesen

Grillverbot in Park- und Grünanlagen aufgrund der Trockenheit

22.08.2018 08:20

Die Mitarbeiter des Garten- und Friedhofsamt der Landeshauptstadt freuen sich regelmäßig, wenn die Erfurter und Erfurterinnen bei hochsommerlichem Wetter die schönen Park- und Grünanlagen intensiv zur Erholung nutzen und sorgsam mit denselben umgehen. Aufgrund der anhaltenden Trockenheit wird jedoch darauf hingewiesen, dass die Gefahr für Brände in den Park- und Grünanlagen steigt. Ein hohes Gefährdungspotential geht von weggeworfenen Zigaretten aus, ebenso von der unsachgemäßen Benutzung von Grills auf Wiesenflächen.

Weiterlesen

Ein Mann mot orangefarbender Weste hält einen Feuerwehrschlauch an den Stamm eines Baumes
©  Stadtverwaltung Erfurt

Feuerwehr gießt über 3.500 städtische Bäume

06.08.2018 13:58

Seit letzter Woche unterstützen die Kollegen der Feuerwehr das Garten- und Friedhofsamt bei der Bewässerung von 3.500 Bäumen. Nicht nur die Berufsfeuerwehr hilft, auch elf Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr sind im Einsatz. Wir danken all den ehrenamtlichen Helfern, die trotz hoher Temperaturen und nach Feierabend so engagiert die Bäume gießen!

Ansehen

Drei Feuerwehrmänner mit Löschschlauch und einem Einsatzfahrzeug.
©  Stadtverwaltung Erfurt

Noteinsatz – Feuerwehr gießt über 3.500 städtische Bäume

03.08.2018 13:22

Sommer, Sonne, Sonnenschein – das bedeutet Badewetter und Temperaturen weit über 30 Grad sowie seit Mai sommerliche Temperaturen und sehr wenig Niederschläge.

Weiterlesen

Klimagerechtes Flächenmanagement in Erfurt

03.08.2018 13:12

Die Folgen des Klimawandels sind nicht mehr abwendbar. Um eine nachhaltige Stadtentwicklung zu gewährleisten, sind wirksame Maßnahmen notwendig, welche die stadtklimatischen Auswirkungen (z. B. Belastung durch Hitze und Luftschadstoffe) begrenzen.

Weiterlesen

Thermometer in der Hand
©  rafaelbenari/123RF

Hitze in der Stadt

24.07.2018 08:24

Weltweit haben Ballungsgebiete mit steigenden Temperaturen zu kämpfen, einige Städte bemühen sich bereits heute, zukunftstaugliche Alternativen anzubieten. Neue Bäume werden gepflanzt, Parks angelegt, Dächer begrünt oder mit Solaranlagen bestückt. Auch der Einzelne hat mit den Auswirkungen der Temperaturerhöhung zu kämpfen, Dehydrierung, Hyperthermie, Sonnenbrand, Hitzschlag und Atemprobleme treten auf. Immer mehr Menschen werden von extremer Hitze betroffen sein, denn nicht klirrende Kälte oder nasskaltes Wetter birgt die höchsten Gesundheitsrisiken, sondern hochsommerlicher Sonnenschein und schweißtreibende Schwüle. Heiße Luft, Strahlungswärme, wenig Wind und UV-Strahlung sind die relevanten Wetterparameter.

Weiterlesen

Wasserentnahme aus Erfurter Oberflächengewässern ab sofort verboten

20.07.2018 12:04

Auf Grund der anhaltenden Trockenheit sind die Durchflüsse in der Gera weiter zurückgegangen. Der zum Schutz der Flora und Fauna der Gewässer festgelegte Wert von 1,5 m³/s Wasserdurchfluss am Pegel Möbisburg wurde inzwischen erreicht bzw. unterschritten.

Weiterlesen

Das Entfachen von Grabkerzen ist ab sofort untersagt

20.07.2018 10:38

Die fehlenden Niederschläge machen sich auch auf den Erfurter Friedhöfen bemerkbar. Die extreme Trockenheit ist bei der gesamten Vegetation offensichtlich. Die Rasenflächen sind nicht mehr grün und die Sträucher und Bäume sind stark beeinträchtigt. Es kommt bereits zu Laubabwurf.

Weiterlesen

Fahrrad an Baum, dichte Baumscheibenabdeckung, darunter ein Bewässerungssack mit Aufschrift
©  Stadtverwaltung Erfurt / M. Sauerbrey

Anhaltende Trockenheit setzt den Erfurter Stadtbäumen zu

09.07.2018 11:38

Die seit Wochen anhaltende Trockenheit geht an den Erfurter Stadtbäumen und Grünanlagen nicht spurlos vorbei. Rasenflächen sind extrem trocken und mittlerweile gelb, Stauden schlappen in der Mittagsglut und die Bäume lechzen nach Wasser.

Weiterlesen

Gezeichnete Häuser
©  R. Ortlepp/ IÖR

Mit dem BänkeMobil „heiße Orte“ erkunden

02.07.2018 11:48

Hitze und warme oder gar tropische Nächte haben zunehmend Auswirkungen für die eigene Wohn- und Lebensqualität. Dies gilt auch für das Frühjahr 2018, in dem die seit 1951 aufgezeichneten Wärmerekorde im April und im Mai deutlich gebrochen wurden.

Weiterlesen

Menschen im Gespräch
©  Jan Rottler / adelphi 2018

Berliner Vernetzungstreffen zum Kennenlernen und voneinander lernen

29.06.2018 11:30

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) hatte im Juni die Fördernehmer des Förderprogramms „Maßnahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels“ zu einem Vernetzungstreffen nach Berlin eingeladen. Mit dabei war auch Jens Düring vom Umwelt- und Naturschutzamt der Landeshauptstadt Erfurt.

Weiterlesen

Ein von Pilzen befallener Baum
©  Stadtverwaltung Erfurt / V. Gürtler

Unter dem Hitzestress leidet die Vitalität

22.06.2018 11:38

Viele Erfurter Stadtbäume leiden mittlerweile sehr stark unter dem Klimawandel, einzelnen sieht man schon deutlich an, dass sie absterben werden. Jens Düring vom städtischen Umweltamt beobachtet die Veränderungen, die sich aus langer Trockenheit und Hitze ergeben, sehr genau.

Ansehen

Kongresssaal mit zahlreichen Teilnehmern
©  Privat

Gesund älter werden in Erfurt – Ergebnisse der „Bürgerbefragung 55plus" wurden in Osnabrück vorgestellt

30.04.2018 12:33

Unter dem Motto „Der Öffentliche Gesundheitsdienst – jetzt erst recht“ fand vom 26. bis 28. April der 68. Bundeskongress des Bundesverbandes der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes, des Bundesverbandes der Zahnärzte sowie der Gesellschaft für Hygiene, Umweltmedizin und Präventivmedizin in Osnabrück statt. Mit dabei war auch Dr. Franziska Alff vom Amt für Soziales und Gesundheit der Landeshauptstadt Erfurt. Die Gesundheitsfachfrau, verantwortlich für Gesundheitsberichterstattung und -planung, erklärte den Kongressteilnehmern, auf welche Weise in Erfurt das Thema „Gesund älter werden“ in den Fokus genommen wird.

Weiterlesen

Gezeichnete Häuser
©  R. Ortlepp/ IÖR

Wohlfühlen trotz Sommerhitze – Forschungsprojekt startet im Sommer. Messungen in Dresden und Erfurt

25.04.2018 12:25

Die ersten sehr warmen Tage hat der Frühling 2018 schon gebracht. Höchste Zeit also, im Projekt „HeatResilientCity“ in die Praxisphase zu starten. In Dresden-Gorbitz und der Erfurter Oststadt geht ein transdisziplinäres Forschungsteam der Frage nach, wie sich Wohnquartiere in Großstädten so gestalten lassen, dass das Leben dort auch bei sommerlichen Höchsttemperaturen angenehm bleibt.

Weiterlesen

Ein Blick über die Schulter der Tabaluga-Figur auf den zugeschneiten Hirschgarten, im Hintergrund zu sehen sind Plattenbauten und alte Gebäude.
©  Stadtverwaltung Erfurt

Zelkowe, Zürgelbaum, Hopfenbuche und Bergahorn: Widerstandsfähige Nachpflanzungen im Erfurter Hirschgarten

19.01.2018 11:39

Innerstädtische Standorte sind für Erfurter Stadtbäume eine besondere Herausforderung. Trockenheit, Hitze, verdichtete Areale und verschiedenste Nutzungen auf ein und derselben Fläche machen ihnen das Leben schwer, so beispielsweise auch im Hirschgarten.

Weiterlesen

Eine Dame und ein Herr in der Stadt
©  Stadtverwaltung Erfurt / V. Gürtler

Stadtbäume in Bedrängnis und als Problemlöser: Bundesumweltministerium fördert Erfurter Stadtgrünkonzept

15.12.2017 11:41

Für das Vorhaben "DAS: SiKEF-BUGA-2021: Stadtgrün im Klimawandel – Erfurter Stadtgrünkonzept – ein Buga 2021-Begleitprojekt" erhält das Dezernat Umwelt, Kultur und Sport der Landeshauptstadt Erfurt Fördermittel des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB).

Ansehen

Titelblatt mit Farbfotos und Schriftzug
©  Volkskundliche Beratungs- und Dokumentationsstelle für Thüringen

Was man sich vom eigenen Garten erzählt…: Gartenzeit-Broschüre als Herbst-Lektüre

26.09.2017 10:57

Das Gartenjahr neigt sich langsam dem Ende zu, fast alle Vorräte sind mittlerweile im Haus, Zeit also, auf die beschaulichen Herbststunden in der gemütlichen Stube und auf eine andere „Gartenzeit“ zu schauen, die in Form einer Broschüre seit kurzem einlädt, nachzulesen, „was man sich vom (eigenen) Garten erzählt“. Die Volkskundliche Beratungs- und Dokumentationsstelle für Thüringen im Museum für Thüringer Volkskunde hat im Nachgang des Kolloquiums „Menschen und Gärten in Thüringen“ das unterhaltsame Heft herausgegeben, das 17 spannende Gartengeschichten der Thüringer zusammenfasst.

Weiterlesen

Ein älterer Mann erklärt einer Gruppe jüngerer Menschen den Rosenschnitt. Fast alle Personen sind in Arbeitskleidung mit grüner Latzhose zu sehen.
©  Stadtverwaltung Erfurt

Landschaftsgärtner – eine Ausbildung mit Tradition und Zukunft: Städtisches Garten- und Friedhofsamt wurde als „Erfolgreicher Ausbildungsbetrieb“ ausgezeichnet

20.09.2017 11:32

Am 15.09.2017 wurde dem Garten- und Friedhofsamt nun schon zum elften Mal in Folge die Auszeichnung „Erfolgreicher Ausbildungsbetrieb“ im Beruf Gärtner/-in in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau, durch die Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft, Birgit Keller, verliehen. Damit werden die langjährigen Bemühungen des Ausbilderteams für eine qualitativ hohe Ausbildung gewürdigt. Dazu zählt die Beständigkeit sowie vorbildliche Abwicklung der Ausbildung unter Einhaltung aller gesetzlichen Vorgaben und konsequente Umsetzung des betrieblichen Ausbildungsplanes, die aktive Mitarbeit im Prüfungsausschuss und besonders die guten Ergebnisse der Abschlussprüfungen.

Weiterlesen

Ein Weg führt zum Tor eines großen, mit Querstreifen versehenen Hauses. Rechts und links Bäume, die die Wiese vorm Haus verschatten.
©  Stadtverwaltung Erfurt

Erfurter Bäume sind universelle Dienstleister für die Landeshauptstädter

19.07.2017 09:47

"Wenn ich mir je ein Haus baue, so muss es einen Hof umschließen, in dessen Mitte ein riesiger Baum steht. Nichts ist für mich mehr Abbild der Welt und des Lebens als der Baum. Vor ihm würde ich täglich nachdenken, vor ihm und über ihn." (Christian Morgenstern 1871-1914)

Weiterlesen

Ein Herr im Gespräch.
©  Stadtverwaltung Erfurt / V. Gürtler

Pop-up Park machte Station in Erfurt: Auch der Anger war für einen Tag eine grüne Stadtoase

23.06.2017 12:12

Gestern machte die Roadshow „Grün in die Stadt“, eine Initiative des Bundesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) am Anger in Erfurt Halt. Im Zentrum stand ein Pop-up Park, der den Platz vor dem Anger 1 für einen Tag in eine grüne Stadtoase verwandelte. Als Gesprächspartner eingeladen war auch Jens Kratzing, der amtierende Amtsleiter des städtischen Garten- und Friedhofsamtes.

Weiterlesen

Grüne, große Pflanzen und Gräser
©  Stadtverwaltung Erfurt

Bürgerbefragung zum Erfurter Stadtgrün

26.08.2013 14:21

Bereits zum 4. Mal wird in Erfurt die bundesweite Internetbefragung zur Messung der Bürgerzufriedenheit mit den kommunalen Grünflächen durchgeführt.

Weiterlesen

Veranstaltungen und Ausstellungen

Außenansicht von Haus 8 an der Fachhochschule: Modernes Gebäude mit heller und verglaster Außenwand.
©  Jens Hauspurg

1. Expertenworkshop „Hitzerobuste Stadt“

07.03.2019 10:00 – 17:00

In Dresden-Gorbitz und der Erfurter Oststadt geht ein transdisziplinäres Forschungsteam der Frage nach, wie sich Wohnquartiere in Großstädten so gestalten lassen, dass das Leben dort auch bei sommerlichen Höchsttemperaturen angenehm bleibt.

Ansehen