Melexis GmbH Erfurt lädt die nächste Generation zum Schnuppern ein

07.03.2019 08:30

Die Fachkräftesicherung ist ein wichtiger Bestandteil des unternehmerischen Handelns. Es muss frühzeitig damit begonnen werden. Am besten schon im Schulalter, so wie es die Melexis GmbH macht.

Fachkräftesicherung beginnt bereits in den Schulen

Schüler stehen an Mikroskopen und betrachten Mikrochips.
Foto: Projekttag - Vorstellung von Melexis bei 9. Klasse des Gutenberg-Gymnasiums Foto: © Melexis GmbH

Qualifizierung und Ausbildung stehen längst im Fokus des Amtes für Wirtschaftsförderung in Erfurt. Dabei ist eins klar: Fachkräftesicherung beginnt bereits in den Schulen. Das beherzigt auch das Erfurter Unternehmen Melexis GmbH.

Im Februar veranstalteten sie zusammen mit dem Gutenberg-Gymnasium, bereits den 2. Projekttag, bei dem Schülerinnen und Schüler aus der 9. Klasse in den Betrieb kamen, um die Melexis GmbH kennenzulernen. Sie erhielten einen Einblick in die Arbeit eines Technikers in der Fehleranalyse, lernten die Entwicklungsphasen eines Chips kennen und durften austesten, wie so ein Chip überhaupt funktioniert.

Die Melexis GmbH, die 2018 erneut mit dem Qualitätssiegel der Bertelsmann Stiftung „Familienfreundlicher Arbeitgeber“ ausgezeichnet wurde, ist bestrebt, die nächste Generation für technische Berufe zu begeistern und zu gewinnen. Hierfür lädt das Unternehmen regelmäßig zu Besuchen ein und öffnet seine Tore auch für Universitäten, Fachhochschulen und Grundschulen.

Wer einen Einblick in die Arbeit eines Technikers oder Ingenieurs erhält, und auch den Enthusiasmus der Mitarbeiter erlebt, kann eine bewusstere Entscheidung bei der Berufswahl treffen.

Die Melexis ist ein internationales Unternehmen, das integrierte Schaltkreise (ICs) mit einer Spezialisierung auf den Automobilbereich entwickelt und herstellt. Fast jeder namhafte Fahrzeughersteller weltweit hat Modelle, in denen ICs von Melexis eingebaut sind. Entwicklung und Test dieser High-Tech-Produkte finden unter anderem am Standort Erfurt statt.