Margaretha-Reichardt-Haus

Wegen der Corona-Pandemie ist das Haus gegenwärtig geschlossen.

Wohngebäude mit Rankpflanze
Foto: © Angermuseum Erfurt, D. Urban

Das 1939 errichtete Wohnhaus der Erfurter Weberin Margaretha Reichardt (1907 – 1984) wurde nach Vorentwürfen des Bauhäuslers Konrad Püschel gebaut und weitgehend von ihr selbst gestaltet und ausgestattet. Seit 1992 gehört das Haus als Memorialstätte zum Angermuseum Erfurt.

Die Werkstatt mit den originalen Handwebstühlen, an denen noch heute die Kunst des Handwebens vorgeführt wird, wurde 1987 zum technischen Denkmal erklärt. Im ursprünglichen Zustand sind auch die Wohnräume zu erleben.

Nach ihrer Ausbildung an der Kunstgewerbeschule Erfurt von 1921 bis 1925 nahm Margaretha Reichardt 1926 ein Studium am Bauhaus Dessau (Hochschule für Gestaltung) auf. Seit 1933 betrieb sie eine Handweberei-Werkstatt, bildete über 50 Weber aus und vermittelte eine geistig-kulturelle Bildung im Sinne des Bauhauses.

Kontakt

Prof. Dr. Kai Uwe Schierz
Direktor Kunstmuseen
workTel. +49 361 655-1657+49 361 655-1657 faxFax +49 361 655-1659
work
Am Kirchberg 32
99094 Erfurt-Bischleben
Deutschland

Weitere Informationen

Bus Linie 51, Richtung Hochheim ab Erfurt Hbf., Haltestelle Am Kirchberg, (ca. 10 min Fußweg)

Pkw: eingeschränkte Parkmöglichkeit vor dem Haus