Das Huhn und die Harfe. Halina Kirschner

24.07.2022 10:00 – 30.10.2022 18:00

Zur Sommerausstellung im Molsdorfer Schlossmuseum ist in diesem Jahr Halina Kirschner eingeladen. Wir freuen uns sehr, eine Soloschau der vielseitigen Leipziger Künstlerin präsentieren zu dürfen und diese so „in Auswahl“ vorzustellen.

Illustration eines Harfe spielenden Huhnes auf orangenem Hintergrund mit Schrift "Das Huhn und die Harfe"
Sonderausstellung "Das Huhn und die Harfe. Halina Kirschner" Grafik: © Halina Kirschner
30.10.2022 18:00

Das Huhn und die Harfe. Halina Kirschner

Genre Ausstellung
Veranstalter Stadtverwaltung Erfurt, Schlossmuseum Molsdorf
Veranstaltungsort Schlossmuseum Molsdorf, Schloßplatz 6, 99096 Erfurt-Molsdorf
workTel. +49 36202 90505+49 36202 90505

Neben preisgekrönten Buchillustrationen sind vor allem grafische Einzelblätter (Riso- und Serigrafien) zu bewundern, die in Farb- und Formenreduktion eine große Ausdruckskraft entwickeln, voller Witz und Humor sind und Kirschners feine, empathische Beobachtungsgabe von Mensch und Tier belegen. So sind etwa zahlreiche Bilder ihrer Kalender-Geschichten um die Pin-Up-Girls und das Rote Pony in der Ausstellung zu sehen.

Noch dazu wird Kirschners allerneuestes Buchprojekt vorgestellt. Nach den Illustrationen zur Grasharfe, dem Klassiker der Weltliteratur von Truman Capote, hat sich die Künstlerin nun einem weiteren „Eisenbahnausflugsziel“ von Jaroslav Rudiš gewidmet: Trieste Centrale ist erst im März 2022 erschienen. Das mit Rudiš gefeiertem Winterberg-Roman korrespondierende Büchlein zeigt einmal mehr, wie poetisch und dennoch kraftvoll der Autor mit Worten und die Illustratorin mit Bildern erzählen können.

Im Rahmen ihrer Molsdorfer Sommerausstellung wird Halina Kirschner gemeinsam mit der Museumskuratorin Silke Opitz zudem endlich das weiße Kaninchen aus dem Grünen Schlosszimmer „befreien". Das barocke Tierporträt befindet sich in der Wandverkleidung des einst voll vertäfelten Prunkraumes. Es stammt sehr wahrscheinlich vom Erfurter Maler Jacob Samuel Beck. Nun soll das Kaninchen eine eigene Geschichte bekommen und sinngemäß durch den Schlossgarten hoppeln. Dort sind nämlich – hoffentlich mit Hilfe der jungen (und junggebliebenen) Besucher/-innen – all die verflixten Rätsel zu lösen, die wie die seltsamen Figuren an jedem Rasenstück warten. Dazu gibt es nun passenderweise von Kirschner einen Rätselplan, der besser als das beste Navi funktioniert. Jeder Kaninchenfreund (und die -freundinnen erst) erfährt so auf spielerische Weise alles Mögliche und Unmögliche über den Molsdorfer Schlossgarten, in dem es mehr zu entdecken gibt als 18 Bänke…

Die Ausstellung wird am Sonnabend, dem 23. Juli 2022, um 16 Uhr eröffnet.