DomStufen-Festspiele – Der Name der Rose

09.08.2019 20:00 – 01.09.2019 23:00

Seit 1994 gibt es dieses besondere Freiluftspektakel, bringt das Theater Erfurt in jedem Jahr ein neues Stück auf den Domstufen und damit vor die beeindruckende 700 Jahre alte Kulisse von Mariendom und St. Severi Kirche.

ein brennender Mönch vor den Domstufen
Foto: © Theater Erfurt, Lutz Edelhoff
01.09.2019 23:00

DomStufen-Festspiele in Erfurt 2019 – Der Name der Rose

Genre Fest
Veranstalter Theater Erfurt
Veranstaltungsort Domstufen, Domplatz, 99084 Erfurt

Weitere Informationen

Die DomStufen-Festspiele in Erfurt sind der sommerliche Veranstaltungs-Höhepunkt Thüringens! Dann verwandeln sich die 70 Stufen des Dombergs zur spektakulären Open-Air Festspielbühne.

Seit 1994 bringt das Theater Erfurt in jedem Jahr ein neues Stück auf den Domplatz und damit vor die atemberaubende 700 Jahre alte Kulisse von St. Severi Kirche und Mariendom, in dem Martin Luther einst zum Priester geweiht wurde. Das Freiluftspektakel ließ bereits mehrere Hunderttausend Besucher zur wohl schönsten Open-Air-Bühne Thüringens pilgern, längst kommen die Gäste nicht nur aus Deutschland, sondern auch aus vielen anderen europäischen Ländern sowie aus den USA, China oder Australien.

2019 kommt das Musical „Der Name der Rose“ zur Aufführung.

Der Kartenvorverkauf läuft bereits!

Die Termine:
09.08. (Premiere),
10. / 11. / 13. – 18. / 20. – 25. / 27. – 31.08. / 01.09. jeweils 20:00 Uhr

Der Name der Rose

Musical von Øystein Wiik (Text) und Gisle Kverndokk (Musik)

nach dem gleichnamigen Roman von Umberto Eco
Deutsch von Elke Ranzinger und Roman Hinze
Uraufführung Erfurt 2019

Dauer 2 1/2 Stunden
Pause eine Pause
Altersempfehlung ab 14 Jahre

Die Handlung

Die im 14. Jahrhundert angesiedelte Handlung erzählt von dem Franziskanermönch William von Baskerville, den eine heikle kirchenpolitische Mission in eine italienische Abtei führt, wo sich rätselhafte Todesfälle ereignen. Bei seinen Ermittlungen kommt er einem großen Geheimnis auf die Spur, das der Bibliothekar des Klosters mit allen Mitteln zu verbergen versucht. William wird von dem Novizen Adson begleitet, der einerseits Abgründe menschlicher Verblendung kennenlernt, zugleich aber auch durch sein erstes Liebeserlebnis vor eine schwere Entscheidung gestellt wird.

Umberto Ecos 1980 erschienener Roman Der Name der Rose wurde zu einem Welterfolg. Dessen Verfilmung von 1986 machte diesen Mittelalter-Krimi international noch weiter bekannt. Eine ganze Welle von dadurch inspirierten Historienromanen und -filmen folgte.

Dem norwegischen Autorenduo Wiik/Kverndokk ist es gelungen, die Vertonungsrechte für Ecos Roman zu bekommen. In Erfurt hatten die beiden bereits 2008 mit dem Musical Martin L. unter Beweis gestellt, dass sie ein für die Domstufen maßgeschneidertes Werk zum Erfolg führen können.

Film ab-Tipp:

Der Name der Rose (Deutschland, Frankreich, Italien 1986) mit Sean Connery