Liederabend mit Malte Kaluza (Cello) und Sebastian Krahnert (Klavier)

24.02.2019 17:00 – 24.02.2019 18:30

Kompositionen für Violoncello und Klavier von Brahms, Schumann und Bach

Malte Kaluza mit seinem Cello nach einem Konzert
Foto: © Malte Kaluza
24.02.2019 18:30

Liederabend mit Malte Kaluza (Cello) und Sebastian Krahnert (Klavier)

Genre Veranstaltung
Veranstalter Sebastian Krahnert
Veranstaltungsort Festsaal im Erfurter Rathaus, Fischmarkt 1, 99084 Erfurt

Weitere Informationen

Ausführende:

Malte Kaluza – Violoncello
Sebastian Krahnert – Klavier

Malte Kaluza erhielt frühzeitig Klavier- und Cellounterricht und war bereits im 16. Lebensjahr Jungstudent an der Frankfurter Musikhochschule. Ab 1994 studierte Kaluza Cello an der Hochschule für Musik und Theater München bei Reiner Ginzel, und erhielt vier Jahre später das künstlerische Diplom sowie im Jahre 2000 schließlich das Meisterklassendiplom. Zeitgleich absolvierte er ein Physikstudium an der Technischen Universität München, das er 2004 mit einer Promotion abschloss. Nach einem zweijährigen Aufenthalt am Imperial College London leitet er seit 2006 eine Forschergruppe der Jenaer Universität, die den diodengepumpten Festkörperlaser Polaris entwickelt. Dieser wurde am 8. März 2008 eingeweiht und im Zuge der Initiative Deutschland – Land der Ideen ausgezeichnet. Der Femtosekundenlaser kann Leistungen im unteren Petawattbereich erzielen und im Fokus Intensitäten von mehr als 6*1020 W/cm² erzeugen. Anwendungsmöglichkeiten werden dabei u. a. im Bereich der Medizin, z. B. in der Strahlentherapie und der Onkologie gesehen.
Bereits 2006 lehrte er als Juniorprofessor für Experimentalphysik. Seit 2011 ist Kaluza Lehrstuhlinhaber für Experimentalphysik und Relativistische Laserphysik. Heute tritt er noch vereinzelt bei verschiedenen Konzerten auf, z. B. mit dem Cello-Quartett der Physikalisch-Astronomischen Fakultät der Uni Jena.

Sebastian Krahnert studierte an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ in Dresden Orchesterdirigieren bei Prof. Hartmut Haenchen und Prof. Siegfried Kurz sowie Klavier bei Prof. Gunther Anger.
Die Teilnahme an Meisterkursen bei Kurt Masur, Kurt Sanderling, Rolf Reuter, Hellmuth Rilling und Jacob Lateiner gab ihm entscheidende künstlerische Impulse.

1989 bis 1990 war er Solorepetitor mit Dirigierverpflichtung an den Städtischen Bühnen Erfurt. Es folgte ein Aufbaustudium im Fach Klavier an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar bei Prof. Peter Waas, das er mit dem Konzertdiplom abschloss. 1990 bis 1994 war er Dirigent der cappella academica, des Orchesters der Humboldt-Universität Berlin; 1991 bis 1993 leitete er das Sinfonieorchester des Musikgymnasiums „Schloss Belvedere“ (Weimar).

Heute ist er als Universitätsmusikdirektor der Friedrich-Schiller-Universität Jena tätig, wo er die Akademische Orchestervereinigung und den Universitäts- und Studentenchor leitet.

Von 1999 bis 2010 war er Dirigent und künstlerischer Leiter des Universitäts-Orchesters Erfurt. Nun setzt er die Zusammenarbeit mit dem daraus hervorgegangenen Akademischen Orchester Erfurt fort.

Konzerte als Dirigent und Pianist gab Sebastian Krahnert u. a. zu den Dresdner Musikfestspielen, im Berliner Schauspielhaus und im Apollosaal der Staatsoper Berlin. Konzertreisen führten ihn in viele Länder Europas und nach Japan.

Eintritt frei