Halle – das Jahr danach

10.11.2020 19:00 – 10.11.2020 21:00

Veranstaltung ist abgesagt!

Mehrere Menschen in einer Veranstaltung. Ein Junge meldet sich.
Besucher bei einer Veranstaltung im Erinnerungsort Topf & Söhne Foto: © Stadtverwaltung Erfurt/ B. Hajdukovic
10.11.2020 21:00

Halle – das Jahr danach

Genre Veranstaltung
Veranstalter Stadtverwaltung Erfurt, Erinnerungsort Topf & Söhne
Veranstaltungsort Erinnerungsort Topf & Söhne, Sorbenweg 7, 99099 Erfurt

Vortrag von Kristin Pietrzyk, Anwältin

Der Anschlag in Halle (Saale) am 9. Oktober 2019 war der Versuch eines Massenmordes an Jüdinnen und Juden am Jom Kippur, dem höchsten jüdischen Feiertag. Kristin Pietrzyk vertritt als Anwältin Nebenkläger aus den USA, die sich an diesem Tag in der Synagoge aufhielten. Der Vortrag soll die Situation jüdischer Betroffener und deren Umgang mit dem Anschlag beleuchten. Außerdem wird auf die Frage eingegangen, wie eine aktive Nebenklage – zu der sich viele Betroffene entschlossen haben – helfen kann, einen solchen Anschlag zu verarbeiten, und den gesellschaftlichen Diskurs über Ursachen und Wirkungen dieses Verbrechens auf die jüdische und nichtjüdische Gesellschaft zu beeinflussen versucht.

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der Jüdischen Landesgemeinde Thüringen und der Deutsch-Israelische Gesellschaft e. V., Arbeitsgemeinschaft Thüringen statt.

Eine Veranstaltung im Rahmen der 28. Thüringer Tage der jüdisch-israelischen Kultur

Die Veranstaltung ist leider abgesagt.