Kfz-Bestand in Erfurt

Die aktuellen Zahlen sowie die zeitliche Entwicklung des Kfz-Bestandes in Erfurt.

Die jährliche Zählung des Fahrzeugbestandes in Deutschland umfasst alle Kraftfahrzeuge und Anhänger, die am 1. Januar eines Jahres im Zentralen Fahrzeugregister des Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) registriert sind. Außer Betrieb gesetzte Fahrzeuge sind nicht enthalten, Fahrzeuge mit Saisonkennzeichen dagegen schon. Mit Einführung der Fahrzeugzulassungsverordnung (FZV) zum 1. März 2007 wurden „vorübergehend stillgelegte Fahrzeuge“ nicht mehr im Fahrzeugbestand geführt. Aus diesem Grund verringerte sich 2007 gegenüber 2006 der Bestand an privaten Pkw erheblich.

In Erfurt hält das Wachstum des Kfz-Bestandes weiter an. Es übersteigt dabei auch das Wachstum der Einwohnerzahl, so dass der Motorisierungsgrad (Kfz/1.000 Einwohner) weiter wächst. Im Jahr 2016 liegt er in Erfurt bei 527 Kfz/1.000 Einwohner.

Das Diagramm zeigt die Entwicklung der Einwohnerzahlen und des Kfz-Besitzes in Erfurt von 1992 bis 2016
Grafik: Diagramm Entwicklung der Einwohnerzahlen und des Kfz-Besitzes in Erfurt von 1992 – 2016 Grafik: © Stadtverwaltung Erfurt

Auf Stadtteilebene haben Hochstedt und die Sulzer Siedlung die höchsten Pkw-Bestände, während die Plattenbaugebiete Berliner Platz und Rieth die niedrigsten aufweisen. Insgesamt liegt der Motorisierungsgrad in den Plattenbaugebieten unter dem Erfurter Durchschnitt von 448 Pkw/1.000 Einwohner. Folgende Grafiken zeigen die Pkw-Bestände einzelner Stadtteile im Vergleich: