Vorhaben VH 03/18: Vilniusbrunnen – Umfeld

Tabelle: Vorhaben
Vorhaben-Nr: VH 03/18
Aufnahme-Datum: 01.06.2018
Kategorie: Stadtentwicklung, Bau
Betroffenes Stadtgebiet: Wohngebiet Rieth
Status: aktuell

 

A: Zielsetzung und Beschreibung des Vorhabens

Aufwertung des öffentlichen Raums im Bereich der Vilniuspassage, Schwerpunktsetzung im Bereich des öffentlichen Platzes – Neugestaltung der Fläche

B: Zielgruppe / Betroffene und betroffenes Gebiet

Zielgruppe / Betroffene

Einwohner Rieth, Stadtteilkonferenz, Ortsteilrat, Gewerbetreibende am Vilnius

Betroffenes Gebiet

Wohngebiet Rieth und angrenzende Stadtteile

C: Zeitplan der Umsetzung

frühestens ab 2023

D: Entscheidungsgrundlagen

noch kein Stadtratsbeschluss vorliegend

E: Voraussichtliche Kosten des Vorhabens

noch nicht bezifferbar

F: Aktueller Bearbeitungsstand

Im Rahmen einer Bürgerbeteiligung mit drei Veranstaltungen wurden gemeinsam mit den Bewohnern und interessierten Bürgern nach einer dauerhaften Lösung gesucht, die den Platz aufwerten. In der letzten Stadtteilkonferenz am 16.05.2019 wurden die vier daraus resultierenden Konzepte durch die beauftragte Landschaftsplanerin Frau Dipl. Ing. Heike Roos vorgestellt und mit den Bürgern diskutiert.

Derzeit werden Baugrunduntersuchungen vorbereitet, um eine bessere Einschätzung der Kosten zu ermöglichen. In einer der nächsten Stadtteilkonferenzen werden die Bürger hierzu noch informiert.

G: Schwerpunktmäßig betroffene Themen

Im Rieth wird gegenwärtig der südliche Bereich des Platzes der Völkerfreundschaft umgestaltet. Die Bauarbeiten laufen und werden bis Ende des Jahres 2019 abgeschlossen werden.

Mittelfristig soll auch der nördliche Bereich vor der Vilniuspassage im Bereich um den Vilniusbrunnen aufgewertet werden. Die Brunnenanlage wurde im Jahr 1979 im Zusammenhang mit der Gestaltung des Wohngebietszentrums im Rieth fertiggestellt. Jahrzehnte versah das Wasserspiel seinen Dienst. Zuletzt wurde das Becken jedoch immer undichter. Aufgrund der zum Schluss enormen Wasserverluste und der maroden Wassertechnik musste die gesamte Anlage daher vor einigen Jahren stillgelegt werden. So suchte die Stadt in Zusammenarbeit mit der Ortsteilverwaltung Rieth nach einer kurzfristig umzusetzenden Gestaltungsvariante. Im Ergebnis wurde der stillgelegte Brunnen vor der Vilnius-Passage zeitnah zu einem Blumenbeet umgestaltet. Diese Lösung hatte zudem den Charme, dass der Brunnen erhalten blieb und eine spätere Revitalisierung nicht ausgeschlossen war.

Heute ist klar, dass sich die Stadt eine so großzügige Lösung, wie in den 70-iger Jahren geplant und gebaut, sowohl in der Erstherstellung als auch durch die laufenden Kosten nicht mehr leisten kann, zumal der Brunnen der Völkerfreundschaft in unmittelbarer Nähe erneuert wird.

Der öffentliche Raum hat in diesem Bereich viele Funktionen zu erfüllen, mit den erstellten Konzepten wurden hierbei den verschiedensten Aspekten Rechnung getragen.

H: Verantwortliches Amt

Amt für Stadtentwicklung und Stadtplanung bis Leistungsphase 2 HOAI, danach Garten- und Friedhofsamt und Tiefbau- und Verkehrsamt

I: Ist Bürgerbeteiligung vorgesehen?

Die Bürgerbeteiligung für die Konzeptfindung hat bereits stattgefunden – siehe Pkt. Bearbeitungsstand. Bei den weiter gehenden Planungen erfolgt erneut die Einbeziehung der Bürger.