Bildungskoordinatorin hat ihre Arbeit aufgenommen

09.01.2017 10:44

Am 1. Dezember 2016 hat die Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte, Birgit Schuster, beim Amt für Bildung am Lernort "Freiraum" in der Magdeburger Allee 22 ihre Arbeit aufgenommen.

Die neue Stelle wird voll vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) für die Dauer von zwei Jahren finanziert, um die Kommunen bei der Integration von Neuzugewanderten zu unterstützen.

Neben der internen Vernetzung und kommunalen Koordinierung wird es Aufgabe der Bildungskoordination für Neuzugewanderte sein, alle in der Landeshauptstadt Thüringen relevanten Bildungsanbieter einzubinden, diese zu vernetzen sowie die Bildungsangebote mit den Bildungsbedarfen aufeinander abzustimmen und Transparenz herzustellen. Dabei ist es auch wichtig, die zahlreichen zivilgesellschaftlichen Initiativen von ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürgern, von Vereinen und Stiftungen mit einzubinden, um vorhandene Kompetenzen, Kenntnisse und Ressourcen zu nutzen und zu würdigen.

Bildung erstreckt sich in diesem Zusammenhang über alle Phasen des Lernens im Lebenslauf: von der frühkindlichen Bildung bei Kindern bis zur beruflichen Aus- und Weiterbildung von Erwachsenen, von Kindergarten- und Schulplätzen über Sprachförderung bis zur Anerkennung von Abschlüssen. Die Zielgruppe Neuzugewanderte umfasst neben Asylbewerbern und Flüchtlingen auch Bürger anderer EU-Staaten und der Welt.

Auf der Basis des Bildungskatalogs der Stadt Erfurt und der Ergebnisse des Programmes "Lernen vor Ort" eruiert Birgit Schuster in den nächsten Monaten die aktuellen Angebote und Projekte der kommunalen Bildungsträger, wird Ansprechpartnerin für zivilgesellschaftliches Engagement sein und mit den bestehenden Netzwerken zusammen arbeiten.

Für Fragen und Anregungen steht Birgit Schuster telefonisch unter 0361 655-2961 oder per E-Mail (Birgit.schuster@erfurt.de) zur Verfügung.