Erfurter TechnologieDialog war wieder ein großer Erfolg

21.11.2018 09:38

Am 19.11.2018 fand bereits zum 14. Mal der Erfurter TechnologieDialog statt. Der Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft Wolfgang Tiefensee eröffnete die Veranstaltung mit dem diesjährigen Thema „Generative Fertigungsverfahren auf Metallbasis (3D-Druck)“.

Redner spricht und im Hintergrund ist die Präsentation.
Foto: Vorstandsvorsitzender Forschungs- und Industriezentrum Erfurt e. V. Hans-Jürgen Straub Foto: © Horst-Rainer Ludwig

Im Mittelpunkt standen die neuesten Entwicklungen und Herausforderungen bei additiven Fertigungsverfahren, zu denen sich über 60 Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik rege austauschten.

Spannende Einblicke in diese Technologie konnte dabei in diesem Jahr der renommierte Wissenschaftler und Referent Dr.-Ing. Bernhard Müller vom Fraunhofer Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik (Dresden) den Zuhörern vermitteln.

Im Zeitalter von Industrie 4.0 erobert die bahnbrechende Technologie des 3D-Drucks die Produktionshallen. Aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung können verschiedenste Formen gefertigt werden. Sie setzt dort an, wo die konventionelle Produktion an ihre Grenzen stößt. Sie ermöglicht eine effektivere, flexiblere und ressourcenschonendere Herstellung, insbesondere bei kleinen Losgrößen und komplexen Bauteilen.

Der Erfurter TechnologieDialog ist eine Veranstaltung des Forschungs- und Industriezentrums Erfurt (FIZ e. V.) in Zusammenarbeit mit der Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbH (LEG Thüringen) und dem Amt für Wirtschaftsförderung der Stadt Erfurt. Der Erfurter TechnologieDialog steht unter der Schirmherrschaft des Thüringer Ministers für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft. Ausgehend vom Hauptreferat eines renommierten Experten ermöglicht die Vortragsreihe den Besuchern, neue Entwicklungen in aktuellen Technologien kennenzulernen und darüber hinaus interessante Diskussionen und Gespräche zu führen.