Erster Spatenstich auf Gelände der "Grundschule am Schwemmbach" (GS 18)

18.09.2019 15:16

Die staatliche Grundschule 18 "Am Schwemmbach" in der Wilhelm-Leibl-Straße 1 bekommt einen zweigeschossigen Erweiterungsbau. Am Vormittag stachen Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein und Bürgermeisterin Anke Hofmann Domke symbolisch die Spaten in die Erde. Mit dem Neubau wird ein großes Platzproblem in dem Schulkomplex Am Schwemmbach gelöst. Fünf neue Unterrichtsräume samt vier Vorbereitungsräumen entstehen sowie ein Speiseraum mit Ausgabeküche.

Oberbürgermeister Bausewein: "Wir bauen wie die Weltmeister"

mehrere Politiker mit Spaten in der Hand
Foto: Polier Detlef Schuchardt, Bürgermeisterin Anke Hofmann-Domke, Oberbürgermeister Andreas Bausewein, Bundestagsabgeordnete Antje Tillmann und Schulleiter Mario Hauschild schwingen symbolisch die Spaten. Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Mit der Schulerweiterung bietet die Grundschule 18 künftig Platz für maximal 300 Schüler sowie 32 Lehrkräfte und Erzieher. Im neuen Speiseraum werden 110 Personen Platz finden. Dazu sind im Erdgeschoss ein Unterrichtsraum und ein Vorbereitungsraum sowie Sanitäranlagen geplant. Im Obergeschoss werden weitere vier Unterrichtsräume sowie drei Vorbereitungsräume untergebracht, dazu weitere Sanitärräume. Das Gebäude wird barrierefrei errichtet. Es bekommt einen Personenaufzug. Das Land bezahlt mit 1,9 Millionen Euro den Löwenanteil der veranschlagten Bausumme.

Steine, Sand, Metall u.a. innerhalb einer Gebäudefreifläche
Foto: Für den Neubau musste auf dem Gelände der Grundschule 18 ein altes Gebäude abgerissen werden. Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Um Platz für den Erweiterungsbau zu schaffen, wurde in den vergangenen Monaten ein alter Anbau abgebrochen. Dieser hatte den bisherigen Speiseraum beherbergt. Laut Plan soll die Bodenplatte für das neue Gebäude noch in diesem Jahr fertiggestellt werden. Rohbau und Ausbau sind für 2020 geplant. Im Februar 2021 sollen die Kinder und Lehrkräfte laut Planung einziehen können.

Wie Schulleiter Mario Hauschild sagte, freut sich das Kollegium der Grundschule über den Erweiterungsbau. "Im Moment müssen unsere Kinder wegen der Platzsituation noch sechs Räume in der gegenüberliegenden Kooperativen Gesamtschule nutzen. Wenn der Neubau fertig ist, dann wird in unserer Grundschule wieder alles familiärer." Probleme mit unterschiedlichen Pausenzeiten und durch das Kurssystem an der Gesamtschule entfielen.

Oberbürgermeister Bausewein unterstrich, dass die Stadt Erfurt zurzeit alles tut, um dem großen Bedarf an Schulplätzen gerecht zu werden. "Wir bauen wie die Weltmeister", sagte er. Dem Schulleiter versprach er bei Spatenstich heute auch die Lösung seines Turnhallenproblems. Nächstes Jahr werde voraussichtlich mit dem Bau einer Dreifelderhalle am ehemaligen Standort Schalenhalle begonnen. Die neue Turnhalle würde dann auch für den Sportunterricht der  "Grundschule am Schwemmbach" zur Verfügung stehen.