Zwischen Himmel und Erde

10.10.2019 14:07

Des Sommers Pracht ist verflogen und die bunten Blätter sind es auch bald. Übrig bleiben die kahlen Zweige und die dunklen Stämme der Bäume. "Mit den Nebelschwaden draußen ziehen auch Gedanken zur Vergänglichkeit uns ins Gemüt. Die Natur zieht sich nach innen, ruht und sammelt neue Kräfte, um im Frühjahr erneut mit ganzer Schönheit aufzubrechen. So wie wir. Doch dafür muss Altes gehen, sterben. Wenn der Tod näher rückt, näher ans Leben heran, dann ist es gut, das Sterben einzuladen und willkommen zu heißen wie das Geboren werden", sagt Katharina Wagner.

Von Leben und Tod und allem, was dazwischenliegt

Porträt einer Frau
Foto: "Mit den Nebelschwaden draußen ziehen auch Gedanken zur Vergänglichkeit uns ins Gemüt", sagt Katharina Wagner Foto: © Privat

In einem besinnlichen Abend lässt die Erfurter Erzählerin Katharina Wagner am 22. November 2019 um 17 Uhr Märchen und Geschichten zu Wort kommen, die von Leben und Tod und allem, was dazwischenliegt, erzählen.

Begleitet wird sie dabei durch das Harfenspiel von Julia Pritz aus Weimar. Die beiden Künstlerinnen verbinden – jede auf ihre Weise und gleichzeitig miteinander – Himmel und Erde, so dass Raum entsteht zum Lauschen, Nachdenken, Spüren, Schmunzeln und Staunen.

Die Karten für das gut 80-minütige Programm, das im Foyer der Trauerhallen des Erfurter Hauptfriedhofs stattfindet, kosten 15 € und sind unter 0177 5602442 bzw. unter E-Mail zu reservieren.