15. Volkshochschultag 2022 in Leipzig

22.06.2022 08:15

Volkshochschulen suchen Schulterschluss mit Ländern und Kommunen gegen steuerliche Belastung der Weiterbildung zum 15. Volkshochschultag in Leipzig

Zusammen gegen umsatzsteuerbefreite Kurse

v.l.n.r: Andreas Dölle, Annegret Kramp-Karrenbauer, Torsten Haß
Foto: 15. Volkshochschultag 2022 - v.l.n.r. Andreas Dölle, Fachbereichsleiter VHS; Annegret Kramp-Karrenbauer, Präsidentin des Deutschen Volkshochschul-Verbands (DVV); Torsten Haß, Leiter VHS Erfurt Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Unter dem Motto "Die Volkshochschule 2030: Zusammen in Vielfalt. Nachhaltig. Vernetzt" fand der europaweit größte Weiterbildungskongress in Leipzig statt. Mit starken Statements gegen eine Umsatzsteuer auf Vhs-Kurse hat am Mittag der 15. Volkshochschultag in Leipzig begonnen. Torsten Haß, Leiter der Volkshochschule Erfurt, schließt sich den Forderungen der rund 1.000 Teilnehmenden aus 300 Volkshochschulen und 16 Vhs-Landesverbänden an: "Qualitätsvolles lebenslanges Lernen zu bezahlbaren Preisen gehört weiterhin umsatzsteuerbefreit und öffentlich bestmöglich unterstützt! Jeder Teilnehmende in einem Vhs-Kurs leistet damit einen wirklichen Beitrag für unsere Demokratie!"

Die Präsidentin des Deutschen Volkshochschul-Verbands (DVV), Annegret Kramp-Karrenbauer, kündigte an, der Vhs-Dachverband werde sich im Dialog mit der Politik auf Bundesebene für gesetzliche Klarstellung einsetzen. 

E-Mail