Drei neue Ahornbäume gepflanzt

22.11.2016 10:35

Letzte Woche griff Kathrin Hoyer, Erfurts Beigeordnete für Wirtschaft und Umwelt, gemeinsam mit dem Landesvorsitzenden der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW), Matthias Wierlacher, und weiteren Vorstandsmitgliedern im Park am Beethovenplatz (gegenüber vom Landtag) zu Baum und Schaufel. Sie pflanzten Ahorne als Ersatzbegrünung für die im Zuge des Arenabaus gefällten Bäume.

Ein Ahornbaum wird gepflanzt.
Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Gepflanzt wurden drei hochstämmige Spitzahorne (Acer platanoides „Allershausen“) mit einem Stammumfang von jeweils 18 bis 20 cm. „Die Kosten für die Anschaffung der Bäume und deren Pflanzung werden komplett von der SDW übernommen“, dafür möchte ich mich ganz herzlich bei den Mitgliedern des Vereins bedanken“, so Kathrin Hoyer. Jedes Grün in der Stadt sei wichtig und mache diese ein Stück lebenswerter.

Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald trat an die Stadt Erfurt als Bauherr heran und bekundete ihr Interesse, sich im Rahmen des Großprojektes mit der Anpflanzung neuer Bäume einzubringen. „Die Schaffung von Naturräumen ist eines unserer obersten Ziele“, begründete Matthias Wierlacher, Landesvorsitzender der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald in Thüringen, das Engagement des Vereins. Auf dem direkten Arenagelände waren alle möglichen Stellen für Neuanpflanzungen bereits vergeben. So wurde im unmittelbaren Umfeld ein geeigneter Platz gefunden.