„Der andere Marx“ und der Lesekreis Karl Marx

14.11.2018 09:38

Am Montag, dem 19. November 2018 findet von 19 bis 20:30 Uhr in der Volkshochschule Erfurt, Schottenstraße 7 der Vortrag „Der andere Marx“ statt.

Volkshochschule Erfurt bietet anlässlich des 200. Geburtstags Vorträge an

Viel wurde geschrieben und diskutiert über Karl Marx und „Das Kapital“, über ihn als Ökonomen und als Politiker. Seine späten Schriften machen einen nüchternen, wissenschaftlichen Eindruck. Doch Marx hatte eine Seite, die bis heute unbekannt blieb.

Zum 200. Geburtstag von Karl Marx richtet die Volkshochschule die Aufmerksamkeit auf einige Schriften, die er in seinen jungen Jahren geschrieben hat und die einen anderen Mann zeigen.

Vor allem in den ökonomisch-philosophischen Manuskripten, die er 1844 in Paris geschrieben hat, wird deutlich, dass Marx ein passionierter Schriftsteller, ein Denker mit einer enormen Themenvielfalt und ein engagierter Humanist war. Diese Schriften wurden erst in den 1930ern veröffentlicht und bieten daher noch immer eine Fundgrube für ein tieferes Verständnis des Denkens von Karl Marx.

Der Referent, Danny Krämer, möchte Karl Marx vorstellen und zeigen, dass diese Schriften vor den Fehlern seiner selbsternannten Nachfolger schützen und gleichzeitig zum kritischen Nachdenken über die heutige Zeit anregen könnten.

Zudem findet am Montag, dem 26.11.2018, 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr an der Volkshochschule Erfurt, Schottenstraße 7, der „Lesekreis Karl Marx“ statt.

Die Ökonomisch-philosophischen Manuskripte aus dem Jahre 1844 zählen zu den Frühwerken von Karl Marx. Sie wurden erst in den 1930ern veröffentlicht und zeigen eben diesen anderen Karl Marx. Hier ist es nicht der Ökonom oder Politiker Marx der spricht, sondern der Philosoph und Humanist. Eine Lektüre lohnt sich. Marx ist schriftstellerisch in Höchstform und deckt ein weites Spektrum an Themen ab, das man so nicht in seinen Schriften gewöhnt ist. 

Der Referent des Seminars, Danny Krämer, ist Doktorand an der philosophischen Fakultät der Universität Erfurt.

Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei. Eine vorherige Anmeldung ist dringend notwendig.

Anmeldung und weitere Informationen über E-Mail oder vor Ort in der Volkshochschule, Schottenstraße 7.