Die beste Zeit für eine Grippeimpfung ist jetzt

16.11.2018 10:30

Die diesjährige Grippewelle ist außergewöhnlich schwer gewesen. Die echte Grippe, auch Influenza genannt, ist keine einfache Erkältungskrankheit, sondern eine ernstzunehmende Erkrankung. Sie ist eine Infektionskrankheit, die durch Viren verursacht wird und zu hohem Fieber, schweren Kopf- und Gliederschmerzen und trockenem Reizhusten führen kann. Die Beschwerden treten meist schnell und heftig ein und lassen oft innerhalb einer Woche deutlich nach.

Mann lacht in die Kamera.
Foto: „Wir müssen die Schutzmöglichkeiten besser nutzen“, betont Erfurts amtierender Amtsarzt Gerrit Hesse Foto: © Stadtverwaltung Erfurt / M. Sauerbrey

Trotz der von Saison zu Saison unterschiedlichen Wirksamkeit ist die Grippeschutzimpfung die beste Maßnahme, um sich und andere gegen eine Erkrankung zu schützen. Mit keiner anderen Impfung lassen sich hierzulande mehr Leben retten.

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Impfung vor allem für Risikogruppen, dazu zählen Menschen ab 60 Jahren, Schwangere, chronisch Kranke und auch medizinisches Personal. Außerdem werden vor allem regelmäßiges gründliches Händewaschen mit Seife und Abstandhalten zu Erkrankten empfohlen, um das Erkrankungsrisiko zu verringern.

„Wir müssen die Schutzmöglichkeiten besser nutzen“, betont der Erfurter Amtsarzt Gerit Hesse. Die Grippeschutzimpfung erfolge seit der Impfsaison 2018/2019 mit einem Vierfach-Impfstoff, der von der STIKO empfohlen ist. 

Eine Grippeimpfung kann grundsätzlich von jeder Ärztin oder jedem Arzt durchgeführt werden. In der Regel findet die Impfung in allgemeinmedizinischen, internistischen, kinder- und frauenärztlichen Praxen statt. Die empfohlen Impfungen sind kostenfrei.

Die beste Zeit für eine Grippeimpfung ist jetzt. Das Erfurter Amt für Soziales und Gesundheit berät zu Impfungen, prüft Impf-Dokumente auf Vollständigkeit und stellt Impfausweise aus. Allgemeine Impfanfragen können von Montag bis Mittwoch und am Freitag während der Dienstzeit zwischen 8:30 Uhr und 11:30 Uhr unter den Rufnummern 0361 6554292  bzw. 0361 6554299 oder per E-Mail gestellt werden.