Essen in den Kitas kann Bio werden

02.04.2019 12:00

Hinter den Kulissen haben in den vergangenen Wochen die Akteure der Bio- Fairtrade- Stadt fleißig gearbeitet. "Gerade im Bereich der Kitas, haben wir Schätze geborgen" berichtet Frank Mittelstädt aus der Stabsstelle Nachhaltigkeitsmanagement der Landeshauptstadt Erfurt. Zehn Erfurter Kitas, von über 100, haben eine eigene Küche und können über das Bestellsystem der Stadt Erfurt Lebensmittel in bio und fairer Qualität einkaufen, weiß Mittelstädt zu berichten. Dabei soll es aber nicht bleiben.

Zehn Erfurter Kitas, von über 100, haben eine eigene Küche und können über das Bestellsystem der Stadt Erfurt Lebensmittel in bio und fairer Qualität einkaufen

Bunte Früchte
Foto: Zehn Erfurter Kitas, von über 100, haben eine eigene Küche und können über das Bestellsystem der Stadt Erfurt Lebensmittel in bio und fairer Qualität einkaufen Foto: © Frank Mittelstädt

Erste Gespräche zu einer Umstellungsberatung auf Bio-Küche laufen und werden in der nächsten Sitzung des Kreiselternbeirats der Kindertagesstätten, vorgestellt. Der systemische Ansatz der Ernährungswende soll eine Preissteigerung abfedern. Auch werden pädagogische Angebote erweitert. So hat die Fuchsfarm ein Gärtnerprogramm etabliert, um bereits mit Kindergartenkindern das Anziehen von Gemüse einzuüben.

Darüber hinaus wird in verschiedenen Veranstaltungen über die Aktivitäten des Gremiums "Steuerungsgruppe Fartrade-Town und Biostadt Erfurt" informiert. So soll eine prozessbegleitende Beratung zur Umstellung auf Bioküche zur Qualitätssteigerung der Versorgung etabliert werden. Auch über weitere Rahmenaktivtäten und den allgemeinen strategischen  Ansatz der Bio- Fairtrade- Stadt wird am 16.04.209 ab 19:00 Uhr in der Meienbergstraße 10 (Clärchen – BioKaufladen & Biocafé) gesprochen.

Ansprechpartner in der Stadtverwaltung ist die Stabsstelle Nachhaltigkeitsmanagement, Herr Mittelstädt, Telefon 0361 655-2324.