Aktionstage „Hitzerobuster Leipziger Platz in Erfurt“ abgesagt

12.09.2019 10:34

Die für den 13. und 14. September 2019 geplante und angekündigte Aktion „Hitzerobuster Leipziger Platz in Erfurt“ wird aufgrund der Wettervorhersagen abgesagt.

BMBF-Forschungsprojekt „HeatResilientCity“ testet kühlende Maßnahmen in der Erfurter Oststadt erst im kommenden Jahr

Dieses Wärmebild zeigt einen teilweise verschatteten Bereich des Leipziger Platzes.
Bild: Dieses Wärmebild zeigt einen teilweise verschatteten Bereich des Leipziger Platzes (Richtung Geschwister-Scholl-Straße) an einen normalen Sommertag am 23. Juli 2019 (11:30 Uhr, Außentemperatur 28 Grad). Die verschatteten Flächen sind bis zu 20 Grad kühler an der Oberfläche als unverschattete und verdorrte Rasenflächen). Bild: © Stadtverwaltung Erfurt

Das Projekt „HeatResilientCity“ hat zum Ziel, die zunehmende Hitzebelastung in Städten zu reduzieren und dafür geeignete hitzeangepasste Maßnahmen zu finden. Von zentralem Interesse für das Forschungsteam ist eine bürgerorientierte Vorgehensweise. So sollten während der beiden Aktionstage auf dem Leipziger Platz die Bürgerinnen und Bürger eingehend über die zu erprobenden Maßnahmen informiert und deren Meinung und Akzeptanz abgefragt werden. Auf diese Weise sollen nachhaltige und nutzerakzeptierte Maßnahmen verfolgt werden. Die Aktion wird auf Mai/Juni 2020 verschoben. Bei positiver Resonanz werden langfristige neue Entwicklungen auf dem Leipziger Platz angestrebt.

Das Team von „HeatResilientCity“ freut sich schon heute auf die 2020er Aktionstage und auf die auf dem Leipziger Platz stattfindenden Gespräche mit Bürgerinnen und Bürgern über eine hitzeangepasste Erfurter Oststadt.

Kontakt an der Fachhochschule Erfurt

Institut für Stadtforschung, Planung und Kommunikation (ISP) der Fachhochschule Erfurt
Professorin Dr.-Ing. Heidi Sinning, Marie-Luise Baldin, Lena Großmann
Telefon: 0361 6700-705

Kontakt bei der Landeshauptstadt Erfurt

Umwelt- und Naturschutzamt

Dipl.-Ing. Guido Spohr
Telefon: 0361 6552617