Bettwanzen erkennen und richtig reagieren

09.01.2020 10:35

Bettwanzen sind Parasiten, die darauf spezialisiert sind, in den Schlafplätzen von Menschen zu leben und sich von deren Blut zu ernähren. Dabei sind sie nicht ausschließlich und unbedingt Resultat mangelnder Hygiene. So können Bettwanzen auch als ungewolltes Urlaubsmitbringsel Einzug in die Wohnung halten und sich dort schnell ausbreiten und vermehren.

Sie sind nicht ausschließlich und unbedingt Resultat mangelnder Hygiene…

Kissen in einem Bett
Foto: Sie sind nicht ausschließlich und unbedingt Resultat mangelnder Hygiene – die Bettwanzen. Wie man sie erkennt, wie man vorbeugt und bekämpft erfährt man bei den Mitarbeiter des Umweltbezogenen Gesundheitsschutzes der Landeshauptstadt Foto: © Erika Wittlieb auf pixabay

Die Bisse der Wanze können Juckreiz und Rötungen bis hin zu allergischen Reaktionen verursachen. In Einzelfällen können sich die Bisse auch mal infizieren. Sollte man den Verdacht auf Wanzenbisse haben, ist es ratsam, den Hausarzt zur weiteren Abklärung aufzusuchen.

Doch wie wird man die unangenehmen Krabbeltiere wieder los?

Hier bedarf es professioneller Unterstützung durch autorisierte Schädlingsbekämpfer. Diese rücken dann mittels spezieller Verfahren mit Hitze, Kälte oder Gas dem Ungeziefer zu Leibe.

Befindet man sich in einem Mietsverhältnis, ist der erste Schritt die umgehende schriftliche Information über den Verdacht an den Vermieter. Mieter, Vermieter und Bekämpfungsfirma müssen dann eng zusammenarbeiten, um eine zuverlässige Beseitigung sicherzustellen.

Für weitere Fragen erreicht man die Mitarbeiter des Umweltbezogenen Gesundheitsschutzes der Landeshauptstadt Erfurt unter der Telefonnummer 0361 655-4213.