Großes Engagement für kleine Persönlichkeiten

21.02.2020 10:48

„Kindern durch Freundschaft Vertrauen schenken“ will das Mentorenprogramm „Balu und Du“, welches bereits seit elf Jahren in Erfurt angeboten wird. Das Bundesprojekt vermittelt Grundschulkindern einen ehrenamtlichen Paten zwischen 17 und 30 Jahren, den so genannten „Balu“. Dieser soll seinem „Mogli“ nicht nur behilflich sein, die Herausforderungen des Alltagsdschungels zu meistern, sondern auch dazu beitragen, die persönlichen und sozialen Fähigkeiten seines kleinen Schützlings zu stärken.

Zeichnung mit Schrift
Grafik: Balu und Du – Großes Engagement für kleine Persönlichkeiten Grafik: © Balu und Du e. V.

Wer kennt nicht den warmherzigen Bären Balu aus der Kindergeschichte „Das Dschungelbuch“, der es immer mal mit Gemütlichkeit probiert? Für den Menschenjungen Mogli wird er im Urwald zur Vaterfigur und wichtigsten Vertrauensperson zugleich. Solche tiefen freundschaftlichen Beziehungen, die auf gegenseitigem Respekt, großer Wertschätzung und Freude am Miteinander beruhen, sollen auch im bundesweiten Mentorenprogramm „Balu und Du“ entstehen.

Der ehrenamtliche und zuverlässige Balu übernimmt dabei für mindestens zwölf Monate eine individuelle Patenschaft für ein Kind zwischen sechs und zehn Jahren. Er hat die Aufgabe, die Freizeit mit seinem Mogli abenteuerlich, aufregend und lustig zu gestalten - Spaß darf auf keinen Fall zu kurz kommen! Auch wenn das Leben der Kinder manchmal selbst wie ein Dschungel ist, können sie sich stets auf ihren Balu verlassen.

Kinder schauen auf Pflastersteine, auf denen Balu und Du steht.
Foto: „Kindliche Unbeschwertheit ist für viele Paten etwas, das sie schon längst vergessen hatten“ sagt Karola Kochinke Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

„Für die Kinder ist es wichtig, einmal in der Woche einen festen Ansprechpartner nur für sich allein zu haben, dem sie alles anvertrauen können – seien es Probleme in der Schule, mit Geschwistern oder sonstige tägliche Herausforderungen. Oft entwickeln sich die Freundschaften deswegen auch über das Projekt hinaus weiter“, berichtet Werner Fürle vom Jugendamt der Landeshauptstadt. Gemeinsam mit seiner Kollegin Karola Kochinke koordiniert er das Mentorenprogramm in Erfurt. In ihrer langjährigen Berufserfahrung haben die beiden Jugendschützer festgestellt, dass auch die erwachsenen Balus von den Kleinen lernen können. „Die kindliche Unbeschwertheit ist für viele Paten etwas, das sie schon längst vergessen hatten. Die Kinder eröffnen ihnen ganz neue Blickwinkel auf für Erwachsene alltägliche Dinge. So kann sogar ein Spielplatzbesuch zu einem großen gemeinsamen Abenteuer werden“, fügt Karola Kochinke an. Und das Projekt findet Anklang in der Landeshauptstadt. Als langjährige Sponsoren und Förderer haben sich der Thüringer Zoopark, der Ega-Park, das Kinderland Erfurt, Herrschaft´s Clubgaststätte, Selgros, die Kindermedienstiftung „Goldener Spatz“, der Eishockeyclub „Black Dragons“, die Kinderstadtführung Erfurt, das Theater Erfurt, der FunPark „Inselberg“, Guardian Force sowie die Bereitschaftspolizei etabliert. Letztere veranstaltet sogar jährlich einen „Balu-Tag“, an welchem die Kinder auch einmal selbst im Polizeiauto sitzen dürfen.

Wer auch Balu werden möchte, melde sich telefonisch unter der Rufnummer 0361 655-4870/1 oder per E-Mail unter jugendschutz@erfurt.de.