Ideenwettbewerb Urban Gardening – Ergebnisse stehen fest

11.03.2020 09:35

Im Dezember hatte das Garten- und Friedhofsamt zu einem Ideenwettbewerb unter dem Thema „Urban Gardening – Essbare Stadt“ aufgerufen. Aus 14 Beiträgen wurden nun sechs ausgewählt, die umgesetzt werden sollen.

Hochbeete in der Stadt
Foto: Urban Gardening macht es möglich! Auch in der Stadt können mit Hilfe von Hochbeeten Gemüse und andere Pflanzen angebaut werden. Foto: © Stadtverwaltung Erfurt / V. Gürtler

„Wir sind beeindruckt von der Kreativität und der Vielfalt der Ideen“, sagt Gartenamtsleiter Dr. Sascha Döll. „Die Teilnehmer haben sich ernsthaft und mit viel Liebe zum Detail mit dem Thema Urban Gardening beschäftigt.“ Der Grundgedanke, das Thema essbare Stadt, steht bei allen ausgewählten Beiträgen im Vordergrund. Die eingereichten Konzepte reichen von der Wiederbelebung alter Gemüsesorten bis hin zur Erprobung kaukasischer und asiatischer Gewächse. Ein Hochbeet-Standort soll als Kinderprojekt gestaltet werden und der Wissensvermittlung dienen. Ein weiterer soll von einer Nachbarsgemeinschaft als „pflanzlicher“ Grill mit unterschiedlichen Kräutern genutzt werden.

Entwurf für ein Hochbeet mit verschiedenen Gemüsesorten
Grafik: Ein Wettbewerbsbeitrag stellt das Wirken des Gartenbaumeisters Ernst Benary in den Fokus. Grafik: © Anna Meincke

Die gewünschten Standorte werden nun von allen beteiligten Ämtern der Stadtverwaltung geprüft. Aufgestellt werden die Hochbeete dann im April. Sie werden den Wettbewerbsgewinnern von der Stadtverwaltung kostenlos zur Verfügung gestellt.

Das Garten- und Friedhofsamt bedankt sich ausdrücklich bei den Paten der Hochbeete, die in den letzten zwei Jahren an fünf Standorten im Stadtgebiet betreut wurden. Die Hochbeete werden in den kommenden Tagen abgeholt und überarbeitet.