Aufruf zur Bestandsaufnahme im Bereich der Gesundheitsförderung

25.05.2020 10:13

Das Amt für Gesundheit führt eine Bestands- und Bedarfserhebung von gesundheitsfördernden Maßnahmen und Angeboten in der Stadt Erfurt durch. „Vorbeugen ist besser als heilen" lautet eine alte Volksweisheit.

Datenbank mit Angeboten zur Gesundheitsförderung und Prävention

Gesundheitsförderung und Prävention gewinnen in Zeiten des demografischen Wandels und angesichts der Zunahme chronischer Erkrankungen an Bedeutung. Projekte und Maßnahmen der Gesundheitsförderung finden zumeist in „Lebenswelten" statt – den Orten, wo Menschen leben, spielen, lernen und arbeiten. Hier können die Bedingungen für ihr eigenes Wohlbefinden mit gestaltet werden.

Die Kommune bildet dabei das „verbindende" Dach. Die Gesundheitsämter haben als zentraler Akteur im Gesundheitswesen neben dem Gesundheitsschutz (z. B. Impfberatung, Hygienekontrollen, Reihenuntersuchungen in Kitas und Schulen), gesundheitlicher Aufklärung und Beratung auch die Gesundheitsförderung als Kernaufgabe. Der Öffentliche Gesundheitsdienst kann hierbei vielfältige Rollen einnehmen: von der Initiierung über die Bündelung von Angeboten, Vernetzung, Moderation bis hin zur Koordination und Steuerungsfunktion auf der kommunalen Ebene.

Gesundheitsförderung zielt darauf ab, Menschen ein höheres Maß an Selbstbestimmung über ihre Gesundheit zu ermöglichen. Sie sollen befähigt werden, mehr Kontrolle über ihre Gesundheit zu erlangen und sie zu verbessern. Dazu zählen Maßnahmen, die gesundheitsrelevante Lebensbedingungen und Lebensweisen aller Bevölkerungsgruppen beeinflussen. Bei der Prävention geht es darum, Krankheiten zu vermeiden oder Krankheitsfolgen zu reduzieren und zu lindern. 

Die zahlreichen Angebote bekannter machen

Es gibt bereits zahlreiche Angebote in Erfurt für Kinder, Familien, Erwachsene und Senioren. Ziel der Erhebung ist es, einen Überblick über die Angebotslandschaft zu erarbeiten, damit die Angebote bekannt sind und besser genutzt werden können. Aus diesem Grund haben wir eine Befragung erstellt, mittels derer gesundheitsfördernde Angebote für verschiedene Zielgruppen sowie bereits bestehende Arbeitsgruppen und Netzwerke erfasst werden können. Dazu zählen zum Beispiel Angebote zur gesunden Ernährung, Bewegungsförderung, Stressbewältigung, Gewalt- und Suchtprävention, Sicherheit, seelische Gesundheit, soziale Teilhabe etc.
Daraus soll eine Datenbank entstehen, die kontinuierlich gepflegt wird und allen interessierten Akteuren zugänglich gemacht wird. Für die Bürgerinnen und Bürger von Erfurt wird ein Präventionswegweiser erstellt.

Hierfür sind wir auf Ihre Mitwirkung angewiesen und möchten Sie bitten, gesundheitsfördernde und präventive Projekte, Angebote, Maßnahmen und Strukturen (z. B. Arbeitsgruppen) Ihrer Institution an uns zu melden. Dafür können Sie den elektronischen Erhebungsbogen nutzen, welcher  auf der Internetseite →www.erfurt.de/ef114325 (Formulare) hinterlegt ist bzw. den wir Ihnen auch gern auf Anfrage per E-Mail zusenden.

Bei Rückmeldungen  und Fragen können Sie sich an die Koordinierungsstelle Kommunale Gesundheitsförderung (Tel.: 0361 655-4205, E-Mail: →gesunde-stadt@erfurt.de, Amt für Gesundheit, Juri-Gagarin-Ring 150, 99084 Erfurt) wenden.

Vielen Dank vorab für Ihre Unterstützung!