Pressemitteilungen der Landeshauptstadt Erfurt

Das Foto ist eine Standaufnahme von Dreharbeiten zum Film "Die Pest, die Angst und der Schatz von Erfurt", in dem es um den Schatz des Kalman von Wiehe geht. Er war ein jüdischer Kaufmann in Erfurt und kam, wie ein Großteil der jüdischen Gemeinde, im März 1349 bei einem Pogrom um. Das Bild zeigt einen Mann im zeitgenössischen Kostüm mit Judenhut und kurzem grauem Vollbart, der besorgt an der Kamera vorbei blickt. Im Hintergrund sind weitere mittelalterlich gekleidete Menschen vor Markständen auf mit Stroh bedecktem Steinboden zu sehen.
© MDR / Andreas Lander

Hintergründe und Auswirkungen des Pogroms von 1349 in Erfurt: Podiumsdiskussion am 26. Januar in der Alten Synagoge | Erfurt.de

19.01.2017 11:33

Am Donnerstag, dem 26. Januar, 18:00 Uhr, werden in einem Podiumsgespräch mit Christian Maria Weigelt und Hardy Eidam in der Alten Synagoge, Waagegasse 8, die politischen Hintergründe und wirtschaftlichen Auswirkungen des Pogroms von 1349 auf die Erfurter Stadtgesellschaft diskutiert.

Weiterlesen