Sozialstrukturatlas 2020 der Stadt Erfurt

06.08.2020 08:34

Der Sozialstrukturatlas 2020 bildet auf der Grundlage von Daten, vorrangig aus den Jahren 2017 und 2012, Lebenslagen der Erfurter Bevölkerung in den 53 Erfurter Ortsteilen ab. Er dokumentiert somit den Ist-Zustand und macht zugleich auf Veränderungen in einem Zeitraum von fünf Jahren aufmerksam. Die Kleinräumigkeit auf Ortsteilebene ermöglicht eine differenzierte Betrachtung und zeigt, wie heterogen sich Lebenslagen in der Landeshauptstadt verteilen und entwickeln.

Überschrift, Stadtlogo, Karte

Sozialstrukturatlas 2020

Dateigröße: 14.5 MB | Dateityp: pdf | Dokument nicht barrierefrei

Herausgeber: Stadtverwaltung Erfurt
Redaktion: Dezernat Soziales, Bildung und Jugend

Bericht über die Entwicklung der Sozialindikatoren in der Stadt Erfurt

Auszug aus der Zielstellung

Der Sozialstrukturatlas soll kommunalen Planungsprozessen und politischen Entscheidungen eine Grundlage bieten und dazu beitragen, eine bedarfsgerechte soziale Infrastruktur zu sichern. Durch die Breite der dargestellten Daten aus verschiedenen Bereichen unterstützt der Sozialstrukturatlas eine abgestimmte Sozial-, Jugend-, Bildungs- und Gesundheitspolitik. Durch konkretes Wissen über kleinräumige Problemlagen wird die zielgenaue Planung von Unterstützungsangeboten verbessert.

Das vorliegende Dokument basiert auf dem Lebenslagenansatz. Der Begriff Lebenslage bezeichnet die Gesamtheit (un-)vorteilhafter Lebensbedingungen eines Menschen (vgl. HRADIL 2001). Als zentrale Lebenslagenbereiche werden Familienhaushalte, Wohnen, die Situation am Arbeitsmarkt, die ökonomische Situation, Bildung, Betreuung, Gesundheit sowie gesellschaftliche Teilhabe betrachtet und durch Bevölkerungsdaten ergänzt. Mit Hilfe dieser Dimensionen wird der Versuch unternommen, die vielschichtige Lebenswirklichkeit der Erfurter Bevölkerung widerzuspiegeln.

Nach der Vorstellung der verwendeten Indikatoren erfolgt zunächst eine Kurzbeschreibung der sozialen Situation in der Landeshauptstadt im Vergleich der Jahre 2012 und 2017. Daran anknüpfend wird der Erfurter Sozialindex – zusammengestellt aus ausgewählten Indikatoren verschiedener Lebenslagenbereiche  – als neues Instrument zur Kennzeichnung der Überlagerung der (un-)vorteilhaften Lebensbedingungen der Bevölkerung in den jeweiligen Ortsteilen abgebildet. Dem schließt sich eine detaillierte kartografische und tabellarische Darstellung der einzelnen Indikatoren auf Ortsteilebene an. Auf Ebene der sechs sozialen Planungsräume werden Entwicklungen und Besonderheiten einzelner Gebiete näher betrachtet und Handlungsbedarfe einer integrierten Planung gekennzeichnet.
Eine umfangreiche Darstellung sozialer Infrastruktur in den Planungsräumen findet sich im Anhang.

Weitere Angaben zum Bericht

Erscheinungsjahr 2020

245 Seiten im DIN A4 Format
Kostenlos