Ein Paradiesbaum für Erfurt

19.12.2019 12:00

Auf dem Erfurter Petersberg soll ab September 2020 ein Kunstwerk für Frieden und Verständigung werben. Der so genannte „Paradiesbaum“, initiiert von den Achava-Festspielen Thüringen, ist ein etwa sieben Meter hoher Olivenbaum aus Stahl und Kupfer. Gefertigt wird er von zwei Israelis, der jüdischen Künstlerin Ruth Horam und dem palästinensischen Künstler Nihat Dabeet. In dem Video werden die beiden Künstler und ihre Arbeit in Israel vorgestellt.

Video: Das Vorbild: Paradiesbaum in Jerusalem © Stadtverwaltung Erfurt / Daniel Baumbach