Buga 2021 – Ausstellung der Wettbewerbsergebnisse zum oberen Plateau Petersberg

25.06.2018 09:00 – 20.07.2019 12:00

Topografisch herausgehoben aus der dicht bebauten Altstadt markiert der Petersberg die uralte Stadtkrone von Erfurt, die nach einem jahrhundertelangen Sonderstatus als Militärareal und der Öffnung nach der Wende 1989/90 zunehmend wieder ins Blickfeld der Stadtbevölkerung wie auch der Besucher der Stadt gerät.

perspektivische Zeichnung mit Mneschen auf Wegen, Bäumen und Gebäuden
Bild: © Heuschneider Landschaftsarchitekten
20.07.2019 12:00

Ausstellung der Wettbewerbsergebnisse zum oberen Plateau Petersberg

Genre Ausstellung
Veranstalter Stadtverwaltung Erfurt
Veranstaltungsort Bauinformationsbüro, Löberstraße 34, 99096 Erfurt

Der gestiegenen Attraktivität und zunehmenden Alltagsnutzung des Petersberges steht jedoch der nach wie vor unbefriedigende Zustand des oberen Plateaus gegenüber, das in vielen Teilen heruntergekommen und erkennbar wenig genutzt wirkt. Grund dafür sind nicht nur die in Teilen noch ungeordneten Freiräume sondern auch der unsanierte Zustand der das Plateau beherrschenden denkmalgeschützten Baukörper der Defensionskaserne und der romanischen Peterskirche.

Gegenwärtig laufen die Vorbereitungen zur Weiterentwicklung der Defensionskaserne und der Peterskirche mit einer attraktiven Ausstellungsnutzung mit großer Strahlkraft weit über die Stadt hinaus. Ziel der Mehrfachbeauftragung an insgesamt sieben regionale und überregionale Landschaftsarchitekturbüros war daher die Suche nach einer attraktiven, hochwertigen und dauerhaften Gestaltung des oberen Plateaus unter Berücksichtigung der zukünftigen Gebäudenutzungen und des Parameters Ausstellungsbereich zur Buga 2021. Die Erarbeitung der Gestaltungskonzepte erfolgte vom 18.05. bis 12.06.2018.

Durch die Jury des Preisgerichtes wurde zum Entwurf angemerkt:

Der favorisierte Entwurf der Mehrfachbeauftragung überzeugt in seiner außerordentlichen Stringenz und Klarheit. Seine Struktur überspannt flächig das gesamte obere Plateau und hebt so die jetzige Zweiteilung des Platzes auf. Städtebaulich werden so die rahmenden Gebäude zusammengeführt und damit auch die verschiedenen Zeitschichten des Petersberges erlebbar gemacht.

Sein netzartiges Wegesystem verbindet elegant funktionale wie gestalterische Ansprüche. Alle wichtigen Punkte sind einerseits direkt erlaufbar und gleichzeitig lädt die parkartige Wegeführung zum Verweilen ein.

Sehr gelungen und zukunftsorientiert ist die Gestaltung des neu entstehenden Platzes vor der Peterskirche und der Defensionskaserne. Diese berücksichtigt bereits jetzt die zukünftigen Nutzungen als Landesmuseum und arbeitet so das neue Zentrum des Petersberges heraus.

Plausibel sind die Entreebereiche am Kommandantenhaus und dem neu entstehenden Aufzug. Gestalterisch fein herausgearbeitet, bilden sie eine geeignete Verbindung in Ost-West-Richtung. Hieraus entwickeln sich zugleich prägnante Sichtbeziehungen zur Peterskirche und zur Defensionskaserne.

Der bisher vorhandene grüne Charakter bleibt in seiner Flächigkeit erhalten. So entsteht ein parkartiger Raum mit einer sehr hohen Aufenthaltsqualität.

Der Ausschuss zur Vorbereitung, Begleitung und Nachbereitung der Bundesgartenschau 2021 in Erfurt hat in seiner Sitzung am 19.06.2018 den Vorschlag zur Beauftragung des Siegers der Mehrfachbeauftragung bestätigt.

Die drei platzierten Entwürfe werden im Bauinformationsbüro, Löberstraße 34, in der Zeit vom 25.06.2018 bis 20.07.2018 präsentiert. Zu dieser Ausstellung laden wir alle Interessierte herzlich ein.

Öffnungszeiten Bauinformationsbüro
Montag bis Freitag: 9 – 12 Uhr sowie Dienstag von 13 – 18 Uhr und Donnerstag von 13 – 16 Uhr.