Partnerstadt Lowetsch (Bulgarien)

Eine mit Häusern bebaute Brücke vor einer grünen Landschaft.
Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Stadt der Befreiung Bulgariens

Aus einer römischen Festung und einer thrakischen Siedlung entstanden, erhielt Lowetsch seine Bedeutung vor allem als zuverlässiger und starker Schutzwall der bulgarischen Hauptstadt während der byzantinischen Übergriffe im Mittelalter. Der bulgarisch-byzantinische Friedensvertrag ist als 'Lowetsch-Friede' in die Geschichte eingegangen und hat den Grundstein für das 2. bulgarische Zarenreich gelegt. Im 14. Jahrhundert zerstörten die Türken die Stadt und metzelten den Großteil der Bevölkerung nieder. Während der folgenden 500 Jahre unter fremder Herrschaft wurde Lowetsch zum Zentrum der Inneren Revolutionsorganisation, die der Stadt die Befreiung und dem Land die nationale Unabhängigkeit brachte. Erst jetzt konnte sich Lowetsch wieder zu einem bedeutenden Handels- und Handwerkszentrum entwickeln. Im Laufe der Industrialisierung siedelten sich vor allem Elektronik-, Maschinenbau-, Möbel-, Textil- und Lebensmittelindustrie an. Der älteste Stadtteil 'Varoscha' entstand während des türkischen Feudalismus und steht heute unter Denkmalschutz. Romantische alte Gassen, zahlreiche Häuser von historischer und architektonischer Bedeutung und die restaurierte Lowetsch-Festung sind in jedem Fall einen Besuch wert. Lichtspielhäuser, Operettentheater und Freilichtbühne sorgen für kulturelle Abwechslung. Besonders Hervorzuheben ist die überdachte Brücke von Lowetsch, die wie die Erfurter Krämerbrücke ein Zentrum für Handwerk und Dienstleistungen war und ist.

Impressionen aus der Stadt

Eine steinerne Festung über einem bewaldeten Berghang.
©  Stadtverwaltung Erfurt

Impressionen der bulgarischen Partnerstadt Lowetsch

18.05.2019 15:24

Die Stadt Erfurt versteht Partnerschaft auch als Hilfe unter Freunden. So organisiert die Stadtverwaltung seit vielen Jahren regelmäßige Spendentransporte. …

Ansehen

Überdachte Holzbrücke vor Bergkulisse mit Burgruine
©  Stadtverwaltung Erfurt

Lowetsch – Impressionen aus Erfurts bulgarischer Partnerstadt

17.05.2019 12:49

Seit 1971 ist die bulgarische Stadt am Ossam-Fluss nun Partnerstadt Erfurts. Wie tickt die Stadt heute? Und was unterscheidet ihre durchgehend bebaute Brücke von der …

Ansehen

Drei Männer mit kirchlichen Roben stehen hinter vorbei laufendem Kind
©  Stadtverwaltung Erfurt

Wir fahren nach Lowetsch – Stadtfest

17.05.2019 11:47

Wenn in unserer bulgarischen Partnerstadt Lowetsch Stadtfest gefeiert wird, dann ist es musikalisch-stimmungsvoll. Ein paar Impressionen von der Eröffnung gibt es im …

Ansehen

Zwei Männer tragen Computerzubehör, ein anderer Mann filmt mit Videokamera
©  Stadtverwaltung Erfurt

Wir fahren nach Lowetsch – Spendenübergabe

17.05.2019 11:41

Drei Autos, ein Rettungswagen sowie Computer und diverse Küchenutensilien haben in unserer Partnerstadt Lowetsch neue Besitzer gefunden. …

Ansehen

Mehrere weiße Autos stehen am Straßenrand
©  Stadtverwaltung Erfurt

Wir fahren nach Lowetsch – Packen für die Reise

17.05.2019 11:39

Der Hilfstransport wird vorbereitet. Unter anderem vier Fahrzeuge, Spielsachen, Küchenutensilien und Computer sollen an Kindereinrichtungen an Erfurts bulgarische …

Ansehen

Partnerschaften und Kooperationen

Die Partnerschaft mit Lowetsch zeichnet sich ins besondere durch das Engagement Erfurter Bürger, Unternehmer und städtischen Mitarbeiter aus in der Partnerstadt etwas zu verbessern. So wurde 2009 ein Kinderheim mit Hilfen aus Erfurt gebaut.

Zudem wurde ein Mathematisch-naturwissenschaftliches Gymnasium in Lowetsch mit Sachspenden aus Erfurt im Wert von 90 000 Euro ausgestattet.

Daten und Fakten

Partnerstadt: seit 07.10.1971, erneuert 04.06.2011

Land: Bulgarien

Höhe:200 m über NHN

Einwohner: 37 620 (Stand 2014)

Kontakt

Violette Brücke auf gelben Grund
Grafik: © Stadtverwaltung Lowetsch