Pop-up Park machte Station in Erfurt: Auch der Anger war für einen Tag eine grüne Stadtoase

23.06.2017 12:12

Gestern machte die Roadshow „Grün in die Stadt“, eine Initiative des Bundesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) am Anger in Erfurt Halt. Im Zentrum stand ein Pop-up Park, der den Platz vor dem Anger 1 für einen Tag in eine grüne Stadtoase verwandelte. Als Gesprächspartner eingeladen war auch Jens Kratzing, der amtierende Amtsleiter des städtischen Garten- und Friedhofsamtes.

In ganz Deutschland mit Bürgerinnen und Bürgern in einen Dialog treten

Ein Herr im Gespräch.
Foto: Als Gesprächspartner eingeladen war auch Jens Kratzing, der amtierende Amtsleiter des städtischen Garten- und Friedhofsamtes Foto: © Stadtverwaltung Erfurt / V. Gürtler

Mit der Initiative „Grün in die Stadt“ setzt sich der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) gemeinsam mit seinen Landesverbänden für mehr Engagement rund um  städtisches Grün ein. Zentrales Element der Initiative ist die gleichnamige Roadshow „Grün in die Stadt“. Im Zuge der Veranstaltungsreihe werden auf zentralen Plätzen in zehn deutschen Innenstädten grüne Oasen in Form von temporären Parks, sogenannten Pop-up Parks, errichtet. Belebte, oftmals graue Plätze werden so für einen Tag mit Grün bereichert. Das Ziel: In ganz Deutschland mit Bürgerinnen und Bürgern in einen Dialog zu treten und über die wichtige Funktion von Stadtgrün zu informieren.

Fotograf nimmt Mädchen mit grünen Brillen auf. Im Hintergrund Informationsstände.
Foto: Gestern machte die Roadshow „Grün in die Stadt“, eine Initiative des Bundesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) am Anger in Erfurt Halt Foto: © Stadtverwaltung Erfurt / V. Gürtler

Städtische Grünanlagen sind wichtig für die Gesundheit, die Lebensqualität und das soziale Miteinander der Bürgerinnen und Bürger, aber auch, um die Folgen des Klimawandels abzumildern. Unterstützt wird die Veranstaltungsreihe in diesem Jahr vom Deutschen Olympischen Sportbund e. V. (DOSB) und der Bundesvereinigung der Landes- und Stadtentwicklungs­gesellschaf­ten e. V. (BVLEG).

Die Stadt Erfurt ist natürlich bereits eine grüne Stadt. Wer sich auf den Weg macht, wird dies schnell bemerken und zu schätzen wissen. Schließlich ist Erfurt ja auch die Hauptstadt des „grünen Herzens Deutschlands“, wie die Thüringer ob ihrer zahllosen Naturschönheiten ihre Heimat liebevoll rühmen.