Pressemitteilungen der Landeshauptstadt Erfurt

Text: Sprechen Sie darüber!
© Stadtverwaltung Erfurt

Einfach und so schwer zugänglich: Sprechen Sie darüber!

27.10.2020 16:24

Der 25. November gilt international als der Tag gegen Gewalt an Frauen. Seit 1981 organisieren Menschenrechtsorganisationen jährlich Veranstaltungen, um die Einhaltung der Menschenrechte gegenüber Frauen und Mädchen zu thematisieren. In diesem Jahr nutzt die Stadt Erfurt gemeinsam mit ihrem Netzwerk gegen häusliche Gewalt den Gedenktag schon vier Wochen früher für den Start einer ganz besonderen Kampagne. Unter dem Titel „Sprechen Sie darüber!“ soll sie Wege aus der häuslichen Gewalt in den Fokus rücken und dazu Mut machen, sie zu gehen.

Weiterlesen

ein Mann und drei Mädchen sitzen gemeinsam vor verschiedenen Blättern Papier und gestalten sie mit Spraydosen
© Stadtverwaltung Erfurt

Jugendliche machen Verteilerkästen zu Kunstwerken

12.10.2020 17:14

Mehrere tausend Verteilerkästen besitzt die Stadt in ganz Erfurt – und damit ebenso viele kleine Flächen, die regelmäßig zum Opfer von Schmierereien und Hassparolen werden. Ein Projekt des Kriminalpräventiven Rates (KPR) der Stadt Erfurt, der Malschule der Erfurter Volkshochschule und des Fördervereins Malschule soll punktuell Abhilfe schaffen. Aus den grauen Kästen sollen kleine Kunstwerke werden.

Weiterlesen

große Straßenkreuzung mit Mauer im Hintergrund
© Stadtverwaltung Erfurt

Neues Street-Art-Projekt in der Trommsdorffstraße

12.08.2020 09:53

Im Herbst soll der nächste Schauplatz für Street-Art in Erfurt entstehen. Dann wird die Mauer entlang des Grundstücks der Andreas-Gordon-Schule in der Trommsdorffstraße gestaltet. Bis zum 4. September 2020 können sich Künstlerinnen und Künstler mit ihrem Entwurf beim Kriminalpräventiven Rat der Landeshauptstadt bewerben.

Weiterlesen

eine Wand in einem Tunnel ist mit verschiedenen Bildern im Comic-Stil bemalt
© Stadtverwaltung Erfurt

Das größte Comic Erfurts schmückt die Puschkinbrücke

10.07.2020 11:43

„Erfurt ist um ein Kunstwerk reicher“, sagt Andreas Horn, Beigeordneter für Sicherheit und Umwelt. Stolz blickt er auf die Eisenbahnunterführung in der Puschkinstraße. Hier sind innerhalb von zwei Wochen Schmierereien, Hassparolen und unerlaubt angebrachte Plakate verschwunden. Eingezogen ist eine kleine Meise, die Passanten mit auf ihre Reise nimmt.

Weiterlesen