Berufssprachkurse gemäß Aufenthaltsgesetz Paragraf 45a

Die berufsbezogene Deutschsprachförderung gemäß § 45a AufenthG ist ein Kursangebot der Volkshochschule Erfurt für alle Menschen mit Migrationshintergrund, die im Anschluss an den Integrationskurs ihre Sprachkenntnisse vertiefen möchten.

Inhalt und Ablauf

Vier Hände greifen sich Unterrichtsbücher.
Foto: © Volkshochschule Erfurt

Die nationale berufsbezogene Sprachförderung ist in verschiedene Kurse unterteilt.

Basiskurse

Die Grundstruktur der nationalen berufsbezogenen Deutschsprachförderung stellen die sogenannten Basiskurse dar. Es wird grundsätzlich unterschieden zwischen drei Basiskursen:

  • B1 auf B2
  • B2 auf C1
  • C1 auf C2

Spezialkurse

Neben den Basiskursen sind verschiedene Spezialkurse mit folgenden Schwerpunkten vorgesehen:

  • berufsbezogene Deutschsprachförderung für Personen, die sich im Anerkennungsverfahren befinden
  • Spezialkurse, die verschiedene Fachrichtungen abbilden, um so gezielt fachspezifische Inhalte, beispielsweise im Pflege-, oder kaufmännischen Bereich, zu vermitteln
  • Spezialkurse für Teilnehmende aus dem Integrationskurs, die das Niveau B1 nicht erreicht haben; dieser Gruppe stehen Spezialkurse mit dem Eingangsniveau A1 und A2 zur Verfügung

Geplante Kursbeginne an der Volkshochschule Erfurt:

  • Basismodul B2 (500 UE) ab 02.09.2019
  • Basismodul C1 (400 UE) ab 09.09.2019
  • Basismodul B2 (500 UE) ab Ende November