Freizeit: Kinder- und Jugendbefragung 2017

Freizeitaktivitäten

Balkendiagramm (gestapelt): Darstellung der Häufigkeit von Freizeitaktivitäten
Grafik: Freizeitaktivitäten von Kindern und Jugendlichen Grafik: © Stadtverwaltung Erfurt

Die Lebenslagenbefragung befasst sich unter anderem damit, wie häufig die Erfurter Kinder und Jugendlichen verschiedene Freizeitaktivitäten ausüben. Es zeigt sich, dass die Freizeit sehr vielfältig gestaltet wird. Die Mehrheit der Aktivitäten werden ein- bis zweimal pro Woche oder sogar täglich betrieben. Hohen Anklang findet hierbei vor allem Musik hören, im Internet surfen, Fernsehen, Sport treiben und Rumhängen. Auch die Hausaufgaben und das Lernen ist eine sehr häufige Aktivität in der Freizeit der Kinder und Jugendlichen. Seltener betrieben werden hingegen der Einkaufsbummel, der Besuch von Jugendhäusern sowie Clubs und Freizeittreffs und das Tanzen gehen und Konzertbesuche.

Beschäftigungsdauer mit technischen Geräten

Balkendiagramm (gestapelt): Darstellung der durchschnittlichen Beschäftigungsdauer mit technischen Geräten pro Tag
Foto: Durchschnittliche Beschäftigungsdauer mit technischen Geräten pro Tag Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Ein weiterer Aspekt der Befragung war die durchschnittliche Beschäftigungsdauer mit technischen Geräten. Am meisten Zeit verbrachten die Erfurter Kinder- und Jugendlichen mit dem Handy/Smartphone oder mit Fernsehen. Die Beschäftigungsdauer mit Spielekonsolen ist vergleichsweise am geringsten.

Freizeitangebote und deren Nutzung

Balkendiagramm (gestapelt): Darstellung von spezifischen Freizeitangeboten und deren Nutzung
Foto: Spezifische Freizeitangebote und deren Nutzung in den letzten 12 Monaten Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Bei der Befragung, welche Freizeitangebote in den letzten 12 Monaten von den Kindern und Jugendlichen genutzt wurden, ergab sich, dass vor allem Schwimmhallen und Freibäder beliebte Angebote sind. Diese wurden von 88 Prozent der Befragten in den letzten 12 Monaten genutzt. Mehr als die Hälfte der Befragten suchten auch den EGA-Park, die Eissporthalle und den Zoopark auf. Weniger genutzt und auch weniger bekannt sind hingegen Volkshochschule, Malschule sowie Schülerakademie, die Fuchsfarm oder die Musikschule. Diese Angebote wurden alle von weniger als 25 Prozent der befragten Kinder und Jugendlichen genutzt.

Wichtigkeit einzelner Merkmale von Freizeitangeboten

Balkendiagramm (gestapelt): Darstellung der Einschätzung der Wichtigkeit einzelner Merkmale von Freizeitangeboten
Foto: Einschätzung der Wichtigkeit einzelner Merkmale von Freizeitangeboten Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Ebenfalls wurde um die Einschätzung einzelner Merkmale von Freizeitangeboten gebeten. Als sehr wichtig wird hierbei vor allem die Erreichbarkeit des Angebots gesehen und die Möglichkeit, dort Freunde treffen zu können. Vergleichsweise weniger wichtig ist den Kindern und Jugendlichen, dass das Angebot in ihrem Wohnumfeld liegt, dass sie die Aktivitäten selbst mitgestalten können und dass sie mitbestimmen können, was angeboten wird.