Pressemitteilungen der Landeshauptstadt Erfurt

Zwei junge Frauen am Mikrofon.
© Stadtverwaltung Erfurt

Film im Dialog – Ein Projekt der Freiwilligen FSJ Kultur im Erinnerungsort Topf & Söhne | Erfurt.de

28.04.2017 12:37

Zeitzeugengespräche bieten gerade für die junge Generation eine wichtige Chance der unmittelbaren Begegnung mit den letzten Überlebenden der nationalsozialistischen Vernichtung. Die beiden 19 Jahre alten Freiwilligen FSJ Kultur des Erinnerungsortes Topf & Söhne, Sophie-Marie Hohmann und Jana Rottorf, ermöglichen eine solche Begegnung in der von ihnen selbst konzipierten Veranstaltungsreihe "Film im Dialog".

Weiterlesen

drei Herren neben Ausstellungstafeln
© TSK

Das Erfurter jüdisch-mittelalterliche Erbe wurde in Berlin präsentiert | Erfurt.de

31.03.2017 12:08

Am Mittwoch, den 29. März, stellten der Thüringer Minister für Kultur, Bundes- und Europangelegenheiten, Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff und der Erfurter Oberbürgermeister Andreas Bausewein gemeinsam das jüdisch-mittelalterliche Erbe von Erfurt in der Thüringer Landesvertretung in Berlin vor.

Weiterlesen

Neue Erfurter Bürgerbeteiligungskultur: Vorhabenliste zu Planungen und Projekten in der Stadt Erfurt | Erfurt.de

31.03.2017 11:45

Im März 2017 hat der Erfurter Stadtrat eine erste Vorhabenliste „Neue Erfurter Bürgerbeteiligungskultur“ beschlossen (Amtsblatt vom 31.03.2017). Diese ist ein wichtiger Meilenstein auf den Weg zu einer transparenten und frühzeitigen Information der Bürgerinnen und Bürger über anstehende Planungen, Projekte und Entscheidungen.

Weiterlesen

Jüdisches Puppentheater zu Purim | Erfurt.de

28.02.2017 08:26

Anlässlich des fröhlichen Purim-Festes am 2. März wird um 18 Uhr im Kulturzentrum der Jüdischen Landesgemeinde die Geschichte der Königin Esther im Puppentheater nachgespielt.

Weiterlesen

Auschwitz durch die Linse der SS: Massenmord war Alltagsroutine ganz normaler Männer und Frauen | Erfurt.de

24.02.2017 10:40

In Auschwitz war der Massenmord Alltagsroutine ganz normaler Männer und Frauen. Einer von ihnen war SS-Obersturmführer Karl Höcker, Adjutant des letzten Kommandanten von Auschwitz Richard Baer. Er erstellte zur Erinnerung an seine Dienstzeit von Mai 1944 bis Januar 1945 ein Foto-Album, das die Akteure der Massenvernichtung ungarischer Juden im Sommer 1944 in ihrer Freizeit zeigt. Sie erfreuten sich ihres Lebens und waren stolz auf ihr Tun, für das sie militärische Ehren erfuhren.

Weiterlesen

Was vom Pogrom übrigblieb: Gemeinsamkeiten und Unterschiede der „Schätze“ in Köln und Erfurt | Erfurt.de

20.02.2017 12:17

Wie die Ausstellung "… euch hindert hieran nymandt: Die Pogrome von Köln und Erfurt 1349" zeigt, gibt es erstaunliche Übereinstimmungen im Fundspektrum in Köln und im Schatzfund von Erfurt. Im Abendvortrag von Michael Wiehen am 23. Februar 2017, 19:30 Uhr in der Alten Synagoge, werden die Fundstücke aus dem Kölner Pogromschutt den entsprechenden Bestandteilen des Schatzes gegenübergestellt, teils in Details, teils durch Rückblicke in die ersten Ausgrabungen aus dem Jahr 1953.

Weiterlesen

Geschichte für alle – Barrierefreies Erinnern an den Holocaust im Erinnerungsort Topf & Söhne | Erfurt.de

03.02.2017 09:48

„Führungen in Leichter Sprache sollen auch Menschen mit geistiger Behinderung eine Auseinandersetzung mit den Verbrechen des Nationalsozialismus ermöglichen und so gegen Rechtspopulismus sensibilisieren“, sagt Uwe Kintscher, Vorsitzender des Lebenshilfe Erfurt e. V. Mit der Vereinsarbeit und einem eigens gegründeten Integrationsunternehmen bietet die Lebenshilfe vielfältige Leistungen für Menschen mit geistiger Behinderung wie Arbeitsplätze, Betreuung, Freizeitangebote und Wohnmöglichkeiten.

Weiterlesen

Welterbe-Vermittlung und ihre Integration in die städtische Museumslandschaft: Daniela Laudehr spricht in der Alten Synagoge | Erfurt.de

03.02.2017 09:34

Am Dienstag, dem 7. Februar, findet in der Alten Synagoge der nächste Synagogenabend statt. Dem Thema "Welterbe-Vermittlung als Teilhabe-Prozess für die gesamte Stadtgesellschaft" widmet sich Daniela Laudehr aus Regensburg in ihrem Vortrag.

Weiterlesen

alte Grabsteine in zwei Reihen, umgeben von viel Grün
© Stadtverwaltung Erfurt / Grit Kästner

Nächstes Synagogenkolleg startet am 7. Februar in der Kleinen Synagoge | Erfurt.de

01.02.2017 14:00

Das Netzwerk "Jüdisches Leben Erfurt" bietet in Kooperation mit der Volkshochschule Erfurt ab 7. Februar 2017 das Synagogenkolleg an. Dieses findet zehn Wochen lang immer dienstags von 17:15 bis 18:45 Uhr in der Begegnungsstätte Kleine Synagoge statt. Es richtet sich an Personen, die sich für jüdische Kultur, Geschichte und Sprache sowie für das jüdische Leben in Erfurt früher und heute interessieren.

Weiterlesen

Das Foto ist eine Standaufnahme von Dreharbeiten zum Film "Die Pest, die Angst und der Schatz von Erfurt", in dem es um den Schatz des Kalman von Wiehe geht. Er war ein jüdischer Kaufmann in Erfurt und kam, wie ein Großteil der jüdischen Gemeinde, im März 1349 bei einem Pogrom um. Das Bild zeigt einen Mann im zeitgenössischen Kostüm mit Judenhut und kurzem grauem Vollbart, der besorgt an der Kamera vorbei blickt. Im Hintergrund sind weitere mittelalterlich gekleidete Menschen vor Markständen auf mit Stroh bedecktem Steinboden zu sehen.
© MDR / Andreas Lander

Hintergründe und Auswirkungen des Pogroms von 1349 in Erfurt: Podiumsdiskussion am 26. Januar in der Alten Synagoge | Erfurt.de

19.01.2017 11:33

Am Donnerstag, dem 26. Januar, 18:00 Uhr, werden in einem Podiumsgespräch mit Christian Maria Weigelt und Hardy Eidam in der Alten Synagoge, Waagegasse 8, die politischen Hintergründe und wirtschaftlichen Auswirkungen des Pogroms von 1349 auf die Erfurter Stadtgesellschaft diskutiert.

Weiterlesen

Ein Denkmalensemble, dahinter ein Schulgebäude.
© Stadtverwaltung Erfurt / J. Ludwig

Ausstellungen und Kunst im öffentlichen Raum: ein Überblick für die erste Jahreshälfte 2017 | Erfurt.de

19.01.2017 10:15

Die Kulturdirektion informiert über wichtige Ausstellungen und Vorhaben, die insbesondere im ersten Halbjahr 2017 stattfinden werden.

Weiterlesen


41 - 60 von 64