Themen des Kriminalpräventiven Rates (KPR)

Der Kriminalpräventive Rat greift verschiedene Themen auf. Diese werden zumeist aus der Polizeilichen Kriminalstatistik abgeleitet, welche mitunter auch mit dem subjektiven Sicherheitsempfinden einhergehen.

Auch Themen aus Fachbereichen und der Zivilgesellschaft werden aufgegriffen.

Fachbereichsübergreifend arbeiten die verschiedenen Partner in Arbeits- und Projektgruppen an der Umsetzung von Präventionsstrategien zusammen.

Die Themen

Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz

Der Kriminalpräventive Rat der Landeshauptstadt Erfurt hat sich vor dem Hintergrund einiger Vorfälle an Türen des Erfurter Nachtlebens ebenso wie der Stadtrat und seine Ausschüsse mit dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) beschäftigt. Mit dem Ziel das AGG stärker ins Bewusstsein zu rücken und den Dialog zu fördern, um den weltoffenen und toleranten Ruf der Stadt Erfurt und ihrer Veranstalter des Nachtlebens aufrecht zu erhalten.

Graffiti

Die Stadt Erfurt bleibt, wie viele andere Städte auch, nicht verschont von Schmierereien im öffentlichen Raum. Dabei geht es neben der Sachbeschädigung auch um Beleidigung und Hassparolen, sowie den Straftatbestand von verfassungsfeindlichen Symbolen.

Häusliche Gewalt

Häusliche Gewalt ist ein gesamtgesellschaftliches Problem, das sich durch alle Schichten und sozialen Milieus zieht.