Schülerbeförderung

Information zu der Leistung

  • Eine Übernahme der Schülerbeförderungskosten für die Benutzung von Schulbussen bzw. von öffentlichen Verkehrsmitteln auf Schulwegen kann über den Schulträger erfolgen.
  • Die Prüfung des Anspruchs erfolgt gemäß § 4 des Thüringer Gesetzes über die Finanzierung der staatlichen Schulen.
  • Die Übernahme der Schülerbeförderungskosten kann erfolgen, wenn die Länge des Schulweges zur nächstgelegenen, aufnahmefähigen staatlichen Schule, die dem Schüler den von ihm angestrebten Schulabschluss ermöglicht, mindestens 2 km (bei Schülern der Klassenstufen 1 bis 4) bzw. 3 km (bei Schülern ab der Klassenstufe 5) beträgt.
  • Es gibt weiterführende Regelungen für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe und an den berufsbildenden Schulen.
  • Anträge für Schüler mit dem Hauptwohnsitz in Erfurt werden in der Schule ausgegeben und (ausgefüllt) wieder entgegengenommen.
  • Erfurter Schüler, die Schulen außerhalb Erfurts besuchen, erhalten das Antragsformular im Amt für Bildung (siehe Ansprechpartner).
  • Für Schüler/-innen mit (manifesten) Beeinträchtigungen besteht die Möglichkeit der Nutzung eines Fahrdienstes. Anträge werden in den Förderzentren ausgegeben und (ausgefüllt) entgegengenommen

Hinweis

Diese Seite gibt es auch in Leichter Sprache: Schülerbeförderung in Leichter Sprache

Weiterführende Informationen

Der Freistaat Thüringen bietet die Möglichkeit über das Thüringer Antragssystem für Verwaltungsleistungen (ThAVEL) einer elektronischen Antragstellung für die Abwicklung von Anzeige und Genehmigungsverfahren unter Nutzung des Internet an.

Unter der Rubrik "Online-Dienste" finden Sie die entsprechende Verlinkung.

Ansprechpartner

SB Schülerangelegenheiten
workTel. +49 361 655-4025+49 361 655-4025faxFax +49 361 655-6602

Zuständige Stelle