Zufriedenheit und Sorgen: Kinder- und Jugendbefragung 2017

Zufriedenheit mit verschiedenen Aspekten

Balkendiagramm (gestapelt): Darstellung der Zufriedenheit mit verschiedenen Aspekten
Grafik: Zufriedenheit mit verschiedenen Aspekten Grafik: © Stadtverwaltung Erfurt

Die Zufriedenheit der Kinder und Jugendlichen ist in allen Aspekten hoch. Mehr als die Hälfte der Befragten ist sehr zufrieden mit der familiären Situation und mit dem Freundeskreis. Die Kinder und Jugendlichen sind mit der schulischen Situation vergleichsweise am wenigsten zufrieden. Hier gaben 70 Prozent an, sehr zufrieden oder eher zufrieden zu sein und sechs Prozent sagten, sie seien eher unzufrieden oder sehr unzufrieden.

Sorgen und Probleme

Balkendiagramm: Darstellung der Einschätzung von Sorgen und Problemen
Grafik: Einschätzung von Sorgen und Probleme Grafik: © Stadtverwaltung Erfurt

Bei der Frage nach Sorgen und Problemen der Kinder und Jugendlichen wurde am meisten der Leistungs- und Erwartungsdruck genannt (39 Prozent), gefolgt von den Schulnoten (37 Prozent). Auch die Angst, etwas falsch zu machen (32 Prozent) und Zeitdruck/Zeitstress (31 Prozent) wurden häufig genannt. Weniger Sorgen und Probleme bereiten den Kindern und Jugendlichen die Themen Cyber-Mobbing (2 Prozent) und Sexualität (zwei Prozent).

Bezugspersonen bei Sorgen und Nöten

Balkendiagramm: Darstellung, ob Bezugperson bei Sorgen und Problemen verfügbar ist
Grafik: Bezugspersonen bei Sorgen und Problemen Grafik: © Stadtverwaltung Erfurt

Bei der Frage nach einer Ansprechperson bei Sorgen und Problemen gaben 88 Prozent der Kinder und Jugendlichen an, eine Bezugsperson zu haben, mit der sie Sorgen und Probleme besprechen. Jedoch sagten auch zwölf Prozent der Befragten, keine solche Bezugsperson zu haben.